Montag, 17. November 2014

Vom Stricktreff über Yogasocken zum Wolle wickeln

Also dieses Wochenende stand ganz im Zeichen des Strickens. Der Mann war unterwegs, somit konnte ich mir die Zeit mit meinem Hobby vertreiben.

Vom Stricktreff über Yogasocken zum Wolle wickeln

Angefangen hat alles am Freitag.

Auf dem Weg zum Stricktreff habe ich in meinem Lieblings-Bastelladen vorbeigeschaut. Die haben monatelang umgebaut und ich wollte mir das Ergebnis anschauen.
Und siehe da - mit dem Umbau hat sich auch das Sortiment geändert.

Ich bin fast ausgeflippt, als ich ein ganzes Regal voll mit Stricknadeln entdeckte! Juhuuu!
Stricknadeln
Stricknadeln
Leider folgte die erste Enttäuschung gleich auf dem Fuße. Ich habe Ausschau nach langen Rundstricknadeln gehalten (100cm - 120cm). Leider waren die längsten, die es einzeln zu kaufen gab, maximal 80cm lang. Alternativ müsste man das KnitPro-Paket für 75 Euro kaufen. Aber aktuell brauche ich das nicht. Außerdem hört man ja nicht überall nur Gutes über KnitPro.
Gefreut habe ich aber trotzdem über die Sortimenterweiterung.

Weiter ging es dann zum Stricktreff. Zuerst habe ich mich in der Maschenkunst niedergelassen. Dann habe ich mich aber weiter auf den Weg zum Café Goldmund zum nächsten Stricktreff gemacht.

Das war schön und ich kann sagen - wir waren eine wirklich sehr bunte Mischung. Über Facebook hatte ich bereits im Vorfeld mit der einen oder anderen Kontakt.
Eine andere "Mitstrickerin" war von meinem Möbius "Schief gewickelt" derart begeistert, dass sie auch einen machen wollte.
Sie hatte sich also im Vorfeld die Anleitung und Wolle (auch von 100Farbspiele - allerdings in der Farbe "Joker") gekauft.
Da der Maschenanschlag etwas gewöhnungsbedürftig ist, habe ich ihr dabei geholfen. Nach ein/zwei Fehlversuchen klappte es dann aber irgendwann.

Ich habe mich dann an meinen Yogasocken weiterversucht.

Yogasocken von Drops im Zopfmuster - ohne Ferse und ohne Zehen
Yogasocken von Drops im Zopfmuster - ohne Ferse und ohne Zehen
Yogasocken von Drops im Zopfmuster - ohne Ferse und ohne Zehen
Statt der Ferse strickt man hier ein großes Loch. Dafür muss ich in einer Runde 20 Maschen abketten und direkt in der nächsten Runde neu anschlagen.
Das hat auch ganz gut geklappt. Das Ergebnis ist ein Loch. ;)
Loch statt einer Ferse

Aber eins hab ich echt gelernt. Weil man im Stricktreff so mit quatschen, gucken, unterhalten, fachsimpeln und lachen beschäftigt ist, vergisst man ab und zu, sich auf die eigene Strickarbeit zu konzentrieren.
Das Ergebnis: man macht Fehler!
Auf das Zopfmuster für die Yogasocken bspw. muss ich mich wirklich konzentrieren. Und es ist mir nicht nur einmal passiert, dass ich den Zopf in die falsche Richtung gestrickt habe und danach wieder korrigieren durfte.

Merke also für mich: in den Stricktreff nehme ich ab sofort nur noch Sachen mit, auf die ich mich nicht so sehr konzentrieren muss. Am besten irgendwelche riesigen Strickarbeiten, die nur in glatt rechts gestrickt werden.
Oder aber einzelne Problemfälle, bei denen ich auf Tipps und Tricks der anderen erfahrenen Strickerinnen angewiesen bin. Für sowas ist der Stricktreff ja auch da.

Am nächsten Tag (Samstag) habe ich dann den ersten Yogasocken auch fertig bekommen. Das Fußbündchen habe ich in schwarz gestrickt. Ich überlege aber noch, ob ich das Loch für die Ferse nicht auch noch mit einem schwarzen Bündchen umstricke. Sieht besser aus und macht die Socke an der Ferse haltbarer. Na ich überlege noch.

Auf den Bildern sehen die Yogasocken leider pink bzw. rosa aus. Die Farbe ist aber definitiv ein sattes Dunkelrot.
Detailansicht des Zopfmusters
Detailansicht des schwarzen Bündchens
Detailansicht des Zopfmusters
Loch für die Ferse
Yogasocken von Drops im Zopfmuster - ohne Ferse und ohne Zehen
Yogasocken von Drops im Zopfmuster - ohne Ferse und ohne Zehen
Yogasocken von Drops im Zopfmuster - ohne Ferse und ohne Zehen
Yogasocken von Drops im Zopfmuster - ohne Ferse und ohne Zehen

Der zweite Socken wurde auch gleich angeschlagen. Auf diesem Bild kann man auch die echte Farbe der Socken erkennen.
Maschenanschlag für den zweiten Yogasocken
Als ich zwischendrin aber mal eine Pause von dem Zopfmuster brauchte, habe ich mich der Wolle, die ich am Tag der offenen Tür bei Heimatwolle gekauft habe, gewidmet.


Wolle wickeln war angesagt. Und zwar nach der mir bisher angenehmsten Methode - über einen dicken Edding (ohne Haspel oder Wollwickler).

1600 Meter Wolle möchten gewickelt werden














Ergebnis: 1600 Meter gewickelte Wolle und Rückenschmerzen.
Mir graut es jetzt schon davor, wenn ich die Lace-Garne von der Wollmeise wickeln muss......
Da erwarten mich dann ca. 1600 Meter PRO Strang. Örks.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen