Dienstag, 7. April 2015

Glückwünsche mit Iris Folding

Wir sind mitten in der Geburtstags-Saison. Heut hat ein ganz, ganz lieber Freund von uns Geburtstag und wird kaum über 70 Jahre alt.

Für den Herrn im zweiten Frühling gibt es eine Karte in gedeckteren Farben. Der Frühling muss trotzdem erkennbar sein - also habe ich als Motiv eine Blume gewählt und mit Schmetterlingen dekoriert.


Benötigtes Material:
  • eine passende Vorlage für Iris Folding (es gibt viele wunderschöne kostenlose Vorlagen zum Ausdrucken - mein Beispiel ist von Circleofcrafters.com)
  • eine geeignete Bastelunterlage (damit man mit dem Cutter keine schönen Muster in den Esstisch ritzt)
  • einen Cutter
  • bunten Motivkarton, der dann als Klappkarte gefaltet wird (hier in braun-weiß-kariert)
  • einfarbigen Bastelkarton, aus dem man mit dem Cutter die Vorlage schneidet und der dann auf die Klappkarte geklebt wird (hier in dunkelbraun)
  • buntes Papier (am besten Origami-Papier, man kann aber auch jedes andere Papier verwenden. Geschenkpapier übrigens auch!)
  • einfarbiges Papier für einen Karteneinleger
  • eine Schere
  • Tesafilm oder Klebe-Roller
  • Klebstoff
  • bunte Klebefolie für die Iris 
  • Motivstanzer für die Dekoration in den Ecken (hier Schmetterlinge)








Passend dazu habe ich auch einen Briefumschlag selbst gebastelt.
Und natürlich wird auch dieser mit den gleichen kleinen Schmetterlingen dekoriert.




Kommentare:

  1. Wow, wie wunderschön! Iris Folding in Blütenform ist ja eine tolle Idee für eine Karte!
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Wow ich muss ja sagen ich hätte längst den Überblick verloren. Sieht echt toll aus!
    Lg Maira

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, ab und zu muss man echt schauen, welches Papierfitzelchen das nächste ist, das aufgeklebt werden muss. meistens klappt das aber ganz gut.

      Löschen
  3. Boah, ich bin bei solchen Fummelarbeiten ja wirklich der Grobmotoriker. Ich glaube, ich hätte nach der Hälfte so ein Chaos veranstaltet, dass die Karte wohl in der Ecke gelandet wäre und ich frustriert sie nie wieder mit dem Popo angeguckt hätte.
    Diese Technik finde ich aber wirklich beeindruckend! Ich kenne das schon mit Stoffen - dass das aber auch mit Papier geht, darauf bin ich bisher noch nicht gekommen.

    Da hat sich der Beschenkte garantiert sehr gefreut :)

    Liebe Grüße ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Stoffen kenne ich das nur vom Quilten. Aber da ich ja mit Stoff und Nähnadel leider auf Kriegsfuß stehe, mache ich es eben mit Papier.

      Löschen
  4. Wow, ist das großartig! Sieht aber auch nach irre viel Arbeit aus? Ich bin begeistert - und euer Freund war das sicher auch.

    Liebste Grüße, danke fürs Mitmachen und Teilen,
    Kirstin

    AntwortenLöschen