Donnerstag, 31. März 2016

RUMS: Yak on the moon

Mein Moonraker ist fertig und bekommt den Namen "Yak on the moon".

Yak on the moon
Anleitung:
Moonraker by Melanie Berg
Kaufanleitung auf ravelry in den Sprachen Deutsch und Englisch

Herausforderungen für mich:
Ich habe bisher noch nie die Knubbel gestrickt, aber Frau Maschenprobenuschi war so nett und hat mir zwei Video Tutorials gedreht. Dankeschön!

Wolle:
Tibetan SilkYak von Kieler Wolle by Kim Früchtnicht Handspinnerei
Farbe A Natur
Farbe B Rot
Farbe C Schwarz

60% Merino, 20% Seide, 20% Yak
Lauflänge 366m / 100g

Materialverbrauch:
A Natur: 93g
B Rot: 89g
C C: 97g

Stricknadel:
3,0mm HiyaHiya 80cm Seil

Modifikationen:
Ich habe den Moonraker dreifarbig und am Ende in der dritten Farbe (Schwarz) noch einen Block gestrickt

Und jetzt muss ich was gestehen. Ich Doofi hab den Moonraker im Wollwaschgang in die Waschmaschine geworfen - und vergessen. Da lag er dann, den ganzen Tag in der Trommel. Und erst spät am Abend ist mir siedendheiß eingefallen: DA WAR DOCH NOCH WAS!!
Schei**, hätte ich da mal besser dran gedacht. Da er nämlich den ganzen Tag nass und feucht zusammengeknüllt im Wäschesack lag, hat das Rot ein bisschen auf das Natur abgefärbt, sodass es nun eher beige als grau ist.
Hätte ich den sofort rausgeholt und aufgespannt, wäre das nicht passiert.
Nun ja, es ist wie es ist.
Und mir gefällt es trotzdem.

Das Yak ist schön weich und lässt sich prima direkt auf der Haut tragen. Das war nicht mein letztes Yak von Kieler Wolle.










Damit geht es nun zu RUMS und Maschenfein.

Dienstag, 22. März 2016

Osterkarten 2016

Letzte Woche habe ich es doch noch geschafft, die diesjährigen Osterkarten zu basteln und zu verschicken.
Dieses Jahr habe ich aber keine 30 Karten gebastelt - es sind nur 7 geworden. Mit Mighty Mo ist es aktuell einfach nicht möglich, mich stunden- und tagelang ins Bastelzimmer zurückzuziehen und in Ruhe zu werkeln.

All diejenigen, die sonst also eine Karte bekommen haben und dieses Jahr leer ausgehen, denen wünsche ich auf diesem Wege ein frohes Osterfest!

Osterkarten 2016








Frohe Ostern!
Und hoffentlich findet Ihr alle versteckten Süßigkeiten. ;)

Sonntag, 20. März 2016

Auf den Nadeln im März Teil 2

Der zweite Drachenfels ist fertig, das Yak on the Moon auch (Bilder kommen noch!) - nun geht es an den längst überfälligen Doodler von Stephen West.
Ich habe ja das Gefühl, dass ich der einzige, strickende Mensch auf der Welt bin, der immernoch keinen Doodler gemacht hat.
Wer noch? Bitte einmal die Hand heben, dann fühle ich mich nicht so alleine.

Irgendwie kam immer was dazwischen.
Aber jetzt bin ich dran - und es macht großen Spaß!
Durch die Farbwechsel und die verkürzten Reihen komme ich bei Clue 1 wirklich fix voran.


Garn:
Frida Fuchs Schnieke in den Farben Blaumohn (blau), Mönchspfeffer (silber) und Vanilleschote (schwarzbraun)
Da die drei Farben eine gute "Gewürzmischung" abgeben (auf die Idee hat mich eine Bekannte bei Facebook gebracht), nenne ich das Projekt Spicy Doodler

Anleitung: 
Doodler von Stephen West

Garn Schnieke von Frida Fuchs
fertig gewickelt - los gehts



Ab damit zu Frau Maschenfein.

Samstag, 19. März 2016

Nachlese zur Bonn Kreativ

Ich weiß, ich bin mit meinem Bericht über die Bonn Kreativ vom 12.03.-13.03.2016 ein bisschen spät, aber besser spät als nie.


Zu fünft haben wir die Messe unsicher gemacht. Frau Jetztkochtsieauchnoch, Frau Feierabendfrickeleien, Frau SolunaskreativesChaos und Frau Maschenprobenuschi.
Um 12 Uhr haben wir uns vor dem Haupteingang der Stadthalle Bad Godesberg getroffen (nachdem ich bereits eine erlebnisreiche Parkplatzsuche hinter mit hatte). Merke fürs nächste Mal: auf keinen Fall mit dem Auto kommen!
Es gab keine Schlange am Eingang, also konnten wir alle fix unseren Eintritt von 3 Euro bezahlen und uns ins Getümmel stürzen.

Direkt in der Eingangshalle gab es die obligatorischen Fressalienstände. Gummibärchen, Allgäuer Spezialitäten, Kaffee etc...

... und Frau Strickfuchs!!
Ich habe auf Facebook schon einige gefärbte Wollstränge vom Strickfuchs gesehen - nun konnte ich die schöne Wolle live erleben.




Neben Frau Strickfuchs gab es noch einen weiteren Stand, der schöne handgefärbte Wolle angeboten hat - und zwar Ovillo Wolle (leider habe ich es verpasst, vom Stand ein Foto zu machen).


Für jedes kreative, handwerkliche Hobby war was dabei.

















Und es war voll. Sehr voll! Die Leute haben sich durch die Gänge geschoben und gedrückt. Entsprechend viel war dann natürlich auch an den diversen Ständen los.
Für Wolle kaufen brauche ich persönlich ein bisschen Ruhe und Muse - also habe ich auch nichts gekauft. Beim Strickfuchs oder bei Ovillo Wolle gab es aber trotzdem schöne Sachen! Hier wühle ich mich nochmal gemütlich mit einer Tassee Tee in der Hand durch die Online Shops.

Da ich am Ende aber nicht völlig blank nach Hause fahren wollte, habe ich das übliche Kilo Gummibärchen gekauft. Ich stehe einfach auf diese Gummibärchen Stände. Kann da nicht dran vorbeigehen, ohne was zu kaufen.

Dafür haben die anderen Ladys ordentlich zugeschlagen. Von Wolle über Stoffe, Buttons etc war in den Einkaufstüten so ziemlich alles vertreten. Yeay!

Eine Anmerkung an die Organisatoren möchte ich an dieser Stelle aber dringend loswerden: ich war schockiert über die Kinderwagen, die mühsam durch das Gedränge bugsiert wurden.
Ich bin selbst eine kinderwagenschiebende Mama und achte aus diesem Grund ganz besonders auf die örtlichen Gegebenheiten. Und bei Massenveranstaltungen mit Geschiebe und Gedränge haben Kinderwagen einfach nichts verloren! Ich weiß, die Zielgruppe der Messe sind Frauen und davon sind nunmal ein großer Teil auch Muttis mit Kinderwagen, aber ich finde es unverantwortlich dort einen Kinderwagen durchzuschieben.
Für die Mama ist es Stress, für das Kind noch viel mehr, weil einfach zu viele Eindrücke und die Leute, die den Kinderwagen in die Hacken gedonnert bekommen, finden das auch nicht so prickelnd.
Und wenn doch mal was passiert und die Stadthalle unverzüglich geräumt werden muss, kann ich als Mama mein Kind gar nicht so schnell aus dem Kinderwagen reißen, wie mir die Leute den Wagen umwerfen und drübertrampeln.

Die Messe war wirklich schön! Sehr vielfältig und für das erste Mal einfach toll.
Aber bitte organisiert das mit den Kinderwagen anders.


Im Anschluss der Messe war uns klar: HUNGER!
Also haben wir uns ins Restaurant Die Insel gesetzt. Bis dahin sind noch weitere zu unserer Gruppe gestoßen, sodass wir eine wirklich tolle Runde waren.


Bei Essen, Kaffee und Limonade haben wir noch ein paar Stunden beisammen gesessen, gequatscht, gefachsimpelt - und gestrickt.

Mädels - Ihr seid großartig. Ich genieße jede Sekunde mit Euch. Es ist so toll, dass es Euch gibt.

GRUPPENKUSCHELN!!
;)

Dienstag, 8. März 2016

Das Patenkind hat Geburtstag

Das Patenkind meines Mannes hatte Geburtstag.
Sie ist ein Teenager und zu alt für eine Kinder-Geburtstagskarte und zu jung für eine Erwachsenen-Geburtstagskarte.
Und im Zweifel für alles andere viel zu cool.

Darum hab ich mich für ein Tortenmotiv auf rosa Bastelkarton entschieden.
Ich hoffe, das ist annehmbar.

Geburtstagskarte für das Patenkind
Die Vorlage für diese Karte ist ein Bastelset von Tchibo. Allerdings habe ich die Karte individualisiert, sodass sie nicht wie alle anderen Karten von Tchibo aussieht.
- ich habe einen rosafarbenen Bastelkarton als Klappkarte verwendet
- ich habe den rosa Streifen mit Torten in einer anderen Anordnung aufgeklebt

- statt des beiliegenden Briefumschlages habe ich selbst einen gebastelt
- zusätzlich habe ich noch kleine Dekorationen mit silbernen 3D-Aufklebern aufgeklebt









Damit schaue ich nun mal beim Creadienstag vorbei.