Direkt zum Hauptbereich

#maschenfeinKAL2016

Hände hoch - wer ist/war dabei, beim #maschenfeinKAL2016?
Ich!
Schon lange schlummerte in meiner library auf ravelry der French Cancan und nun habe ich ihn gestrickt.


Anleitung:
French Cancan by Mademoiselle C
Kaufanleitung auf ravelry
Die Anleitung gibt es auch auf Deutsch, allerdings strotz sie nur so vor Fehlern hinsichtlich Rechtschreibung, Interpunktion und Tippfehlern. Somit ist es äußerst anstrengend diese Anleitung zu lesen.
Außerdem gibt es in der ausgeschriebenen Beschreibung der Musterreihen einen Fehler am Ende einer Reihe. Man sollte wie alle anderen Reihen die letzten beiden Maschen verschränkt zusammenstricken - da steht aber nur normal zusammenstricken. Der Fehler ist mir leider erst in der vierten oder fünften Wiederholung aufgefallen.

Wolle:
Aus dem Maschenfein-Shop habe ich mir dann die Silk Patagonia von Pascuali in der Farbe 09 Aubergine ausgesucht.
Ein butterweiches Seiden-Merino Dochtgarn in DK-Stärke.



Nadeln:
HiyaHiya 4,5 mit 80cm Seillänge

Garnverbrauch:
173g

Modifikationen:
Den ersten Teil soll man stricken, bis man 200 Maschen auf der Nadel hat. Da ich noch Garn vom ersten Strang übrig hatte, habe ich bis 214 Maschen gestrickt und somit den ersten Strang komplett verbraucht.
Vom zweiten Strang für die Borte habe ich lediglich 73g benötigt.
Somit kommt die Aufteilung 60% für den ersten Teil und 40% für den zweiten Teil ungefähr hin.







Um jede Spitze des French Cancan einzeln zu spannen, habe ich mir eine ordentliche Portion Stecknadeln besorgt. Und mit 106 Stecknadeln bestückt hat sich das Tuch dann nach einer Handwäsche im lauwarmen Wollmeisen-Bad entspannt.











Und das verlinke ich nun bei RUMS, Maschenfein und dem #maschenfeinKAL2016

Kommentare

  1. Das Tuch ist so fein! Richtig toll. Wenn ich etwas mehr Übung hätte...

    LG Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Anleitung ist bis auf die zahlreichen Tipp- und Rechtschreibfehler anfängertauglich. Trau Dich!

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

meistgelesen

H+H Cologne - ein Besuch auf der Fachmesse

Dieses Wochenende findet in Köln die H+H Internationale Fachmesse für Handarbeit + Hobby statt. Also genau mein Thema - nix wie hin. Gemeinsam mit Frau Jetztkochtsieauchnoch habe ich die Messehallen unsicher gemacht.
So, und jetzt alle die Hände heben, die auch da waren!


Wir haben uns vorher abgesprochen und haben beide unsere selbstgestrickten Kleidchen angezogen. Im Nachhinein entpuppte sich das als eine wirklich gute Idee, denn wir wurden oft darauf angesprochen. Außerdem schien man uns mindestens ebenso oft an unseren Kleidchen erkannt zu haben. Facebook und Instagram sind auch im richtigen Leben ein Dorf.

Mein Bloomdress findet Ihr hier und das von Frau Jetztkochtsieauchnoch hier.
Ergänzt habe ich meinen Look mit meiner Müllerstochter.


Die Messe ist ausdrücklich für Fachbesucher, also Händler, Inhaber von Shops etc. Auf der Messe werden neue Trends vorgestellt, neue Produkte, Garne, Qualitäten, Farben, Stoffe usw. Hier werden Jahresbestellungen getätigt, sodass Endverbraucher wie …

Bin ich Wolle-kaufsüchtig?

Seit einigen Wochen beschäftigt mich ein Thema, das mich nicht mehr loslässt:
bin ich kaufsüchtig nach Wolle?


Stricken ist derzeit mein liebstes Hobby. Es entspannt mich und ich habe immer ein Erfolgserlebnis, wenn ich etwas schönes gestrickt habe. Egal ob Kleid, Pullover, Mütze.
Fürs Stricken brauche ich Wolle, klar. Aber ich habe deutlich mehr Wolle als ich verstricke. Ich stricke nicht so schnell wie ich Wolle kaufe.
Das war bisher kein großes Problem.

Als ich aber letztens mal wieder in einem Onlineshop für Wolle eskaliert bin und die Lieferung erhalten habe, habe ich freudestrahlend das Paket aufgerissen, alle Wollstränge gefühlt, gerochen, im Licht hin- und hergedreht, mir vorgestellt, was ich daraus stricken werde, mir vorgestellt, wie es sich anfühlt sie zu verstricken und dann habe ich sie vorsichtig in eine Schublade einer Kommode gelegt - und vergessen.

Kaum zwei Tage später habe ich mich schonwieder in einem Onlineshop für Wolle ertappt, wie ich meinen Warenkorb vollgepackt…

Blömscherkleid

Nach meinem Blogeintrag zur H+H Handarbeit und Hobby Fachmesse in Köln Anfang April, zu der ich in meinem selbstgestrickten, schwarzen Bloomdress erschienen bin, haben mich viele, viele Anfragen erreicht, das Kleid doch nochmal ohne Tuch und so ganz an mir zu zeigen.



Frau Jetztkochtsieauchnoch haben uns ja beide dieses Kleid gestrickt und sind im Partnerlook zur Messe gefahren, was wohl auch richtig gut ankam. Zumindest hat man uns entweder an den Kleidern erkannt oder uns einfach so darauf angesprochen.

Also Bitteschön, ich habe mich nochmal in den Fummel geschmissen, mir ein bisschen Make-Up ins Gesicht geworfen und den Selbstauslöser bemüht.
Hier sind also die Tragebilder so ganz ohne Schnickschnack und Accessoires.

Anleitung:
Bloom Dress by Deepika
Kaufanleitung auf ravelry (Englisch)

Wolle:
Malabrigo Sock in den Farben black (schwarz) und nature (cremeweiß) von Lanade
Auf das geplante Rot habe ich dann doch verzichtet, da schwarz/weiß sich einfach besser mit anderen Farben kombiniere…