Direkt zum Hauptbereich

Mighty Mo's Mötz

Es ist Herbst und Mighty Mo braucht dringend eine neue Strickmütze. Frau Feierabendfrickeleien hat uns zu seiner Geburt im letzten Jahr eine bombastisch schicke Mütze gestrickt. Mighty Mo hat sie bei jeder Gelegenheit getragen und wir sind oft darauf angesprochen worden.
Aber es lässt sich nicht leugnen, dass die Mütze mittlerweile zu klein geworden ist.
Also muss eine neue her. Da mir der Schnitt der Mütze aber so gut gefällt und darüber hinaus unfassbar praktisch ist (mit Ohrenklappen, mit tiefer Stirn, mit Bändern zum Binden) habe ich nach der gleichen Anleitung einfach eine neue gestrickt.


Anleitung:
Norwegian Sweet Baby Cap by Gro
kostenlose Anleitung auf ravelry (Englisch)
Die Anleitung ist auf Englisch und gut verständlich. Wirklich schnell, fix und einfach zu stricken. Besser gehts nicht.

Wolle:
Ich habe in meinen Wollresten nach tauglicher Wolle gekramt.
grün: Hedgehog Fibres Skinny Singles in der Farbe "Hunter" (habe ich bereits in meinem Eifelgold verstrickt)
grau: Kieler Wolle Cheeky Merino Joy in der Farbe "Winterhimmel" (habe ich bereits in meinem Pixelpullover und Drachenfels verstrickt)
dunkelblau: Rosy Green Wool Cheeky Merino Joy in der Farbe "Tiefer Ozean" (habe ich bereits in meinem Sexy Vesty verstrickt)

Nadeln:
2,5mm für den krausrechts Rand
3,0mm für den Rest

Garnverbrauch:
grün: 13g
grau: 8g
dunkelblau: 16g

Modifikationen:
Ich habe die Mütze mit 125M für Größe 1 Jahr angeschlagen und das grüne Garn doppelt verstrickt. Ansonsten alles nach Anleitung.





Von Frau Jetztkochtsie habe ich gelernt, dass man Mützen über einem Teller spannt. Eigentlich zieht man die Mütze von oben über den Teller, aber bei dieser Mütze habe ich den Teller seitlich eingeschoben, sodass ich mit Stecknadeln die Spitze und die Ohrenklappen schön spannen kann.
Hat einwandfrei geklappt.















Ab damit zu Maschenfein und dem Creadienstag.

Kommentare

  1. Schick!
    Das mit dem Teller kannte ich noch nicht.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe Mützen bisher immer über Melonen gespannt. Andere schwören auf Luftballons. In dem Fall war mir der Teller am sinnvollsten, da ich die Spitze und die Ohrenklappen mit Stecknadeln fixieren konnte.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

meistgelesen

H+H Cologne - ein Besuch auf der Fachmesse

Dieses Wochenende findet in Köln die H+H Internationale Fachmesse für Handarbeit + Hobby statt. Also genau mein Thema - nix wie hin. Gemeinsam mit Frau Jetztkochtsieauchnoch habe ich die Messehallen unsicher gemacht.
So, und jetzt alle die Hände heben, die auch da waren!


Wir haben uns vorher abgesprochen und haben beide unsere selbstgestrickten Kleidchen angezogen. Im Nachhinein entpuppte sich das als eine wirklich gute Idee, denn wir wurden oft darauf angesprochen. Außerdem schien man uns mindestens ebenso oft an unseren Kleidchen erkannt zu haben. Facebook und Instagram sind auch im richtigen Leben ein Dorf.

Mein Bloomdress findet Ihr hier und das von Frau Jetztkochtsieauchnoch hier.
Ergänzt habe ich meinen Look mit meiner Müllerstochter.


Die Messe ist ausdrücklich für Fachbesucher, also Händler, Inhaber von Shops etc. Auf der Messe werden neue Trends vorgestellt, neue Produkte, Garne, Qualitäten, Farben, Stoffe usw. Hier werden Jahresbestellungen getätigt, sodass Endverbraucher wie …

Bin ich Wolle-kaufsüchtig?

Seit einigen Wochen beschäftigt mich ein Thema, das mich nicht mehr loslässt:
bin ich kaufsüchtig nach Wolle?


Stricken ist derzeit mein liebstes Hobby. Es entspannt mich und ich habe immer ein Erfolgserlebnis, wenn ich etwas schönes gestrickt habe. Egal ob Kleid, Pullover, Mütze.
Fürs Stricken brauche ich Wolle, klar. Aber ich habe deutlich mehr Wolle als ich verstricke. Ich stricke nicht so schnell wie ich Wolle kaufe.
Das war bisher kein großes Problem.

Als ich aber letztens mal wieder in einem Onlineshop für Wolle eskaliert bin und die Lieferung erhalten habe, habe ich freudestrahlend das Paket aufgerissen, alle Wollstränge gefühlt, gerochen, im Licht hin- und hergedreht, mir vorgestellt, was ich daraus stricken werde, mir vorgestellt, wie es sich anfühlt sie zu verstricken und dann habe ich sie vorsichtig in eine Schublade einer Kommode gelegt - und vergessen.

Kaum zwei Tage später habe ich mich schonwieder in einem Onlineshop für Wolle ertappt, wie ich meinen Warenkorb vollgepackt…

Blömscherkleid

Nach meinem Blogeintrag zur H+H Handarbeit und Hobby Fachmesse in Köln Anfang April, zu der ich in meinem selbstgestrickten, schwarzen Bloomdress erschienen bin, haben mich viele, viele Anfragen erreicht, das Kleid doch nochmal ohne Tuch und so ganz an mir zu zeigen.



Frau Jetztkochtsieauchnoch haben uns ja beide dieses Kleid gestrickt und sind im Partnerlook zur Messe gefahren, was wohl auch richtig gut ankam. Zumindest hat man uns entweder an den Kleidern erkannt oder uns einfach so darauf angesprochen.

Also Bitteschön, ich habe mich nochmal in den Fummel geschmissen, mir ein bisschen Make-Up ins Gesicht geworfen und den Selbstauslöser bemüht.
Hier sind also die Tragebilder so ganz ohne Schnickschnack und Accessoires.

Anleitung:
Bloom Dress by Deepika
Kaufanleitung auf ravelry (Englisch)

Wolle:
Malabrigo Sock in den Farben black (schwarz) und nature (cremeweiß) von Lanade
Auf das geplante Rot habe ich dann doch verzichtet, da schwarz/weiß sich einfach besser mit anderen Farben kombiniere…