Direkt zum Hauptbereich

Equipment ist alles: der Fusselrasierer

Ein Blogpost über einen Fusselrasierer. Du denkst wahrscheinlich gerade: Dein Ernst? Ein Fusselrasierer? Echt jetzt??
Aber ja, ich bin der Meinung, dass in jedem gut sortierten Strick- und Häkelhaushalt ein Fusselrasierer wohnen sollte. Und zwar nicht irgendwo im Keller wo man denkt "Mensch, irgendwo hab ich einen, finde den aber nicht mehr." Sondern am besten sollte er irgendwo im Kleiderschrank liegen. Zumindest hat meiner da ein lauschiges Plätzchen.

Ich sage Euch auch, warum ein Fusselrasierer so ein schniekes Teil ist.

In meiner Schwangerschaft habe ich für den Mini-Me einen kleinen Pullunder aus der Cheeky Merino Joy von Rosy Green Wool gestrickt. Die Wolle ist super! Kuschelig, kuschelig, kuschelig weich, kein Polyacryl oder sonstiges Plastik drin und schön warm. Kann ich also nur empfehlen.
Da ich den Pullunder so spitze finde und ich ihn eigentlich in Größe 68 gestrickt habe, der Mini-Me mit seiner aktuellen Größe 80 aber "so 'nen Schlanken ist" (wie man im Ruhrpott sagen würde), passt ihm der Pullunder immernoch. Und er trägt ihn oft.
Was gestrickte, heiß geliebte und oft getragene Wollsachen nunmal so an sich haben: irgendwann bilden sich kleine Knötchen. Also es fusselt nix, denn der Pullunder verliert keine Fasern, sondern allein von der Reibung hat man an der Oberfläche viele kleine Böbbelchen.
Der Pullunder fängt an runtergerockt und oll auszusehen.

Kann man auf den Bildern gut erkennen:




Nun kann man sich entscheiden: man lässt die Wollsachen nun entweder wie sie sind, findet sie mit der Zeit immer weniger schön und sortiert sie irgendwann aus - oder man bringt ein "ich-mach-die-Sachen-wieder-neu" tolles Zauberwerkzeug ins Spiel: den Fusselrasierer. Tadaaaa!!



So ein Ding kostet nicht viel Geld. Ich habe meinen für unter 10 Euro auf Amazon geschossen.
Damit kann man nun wunderbar diese ganzen kleinen Knötchen abrasieren. Einfach in kleinen kreisenden Bewegungen - oder wild hin und her - ganz wie Du magst, über das heißgeliebte Strickstück fahren.



Das Ergebnis kann man sehr gut erkennen: der Pullunder sieht aus wie neu!




Keine Fusseln oder Knötchen mehr da. Als ob ich ihn gerade erst gestrickt hätte.
Im Auffangbehälter des Fusselrasierers kann man dann sehen, was man so alles abrasiert hat:



Da kommt schon was zusammen!
Und nein, keine Sorge, der Pullunder hat nicht eklatant an Material eingebüßt. Er ist immernoch flauschig, kuschelig und hält weiterhin wunderbar warm.

Ich habe schon ein paar Mal gehört, dass viele Angst davor haben, einen Fusselrasierer einzusetzen. Mit der Zeit würde sich das Gestrick ja völlig auflösen, sagen viele.
Aber warum hat man Angst davor? Im Grunde ist es doch nichts anderes, als wenn man Bekleidung in den Trockner packt. Da hat man am Ende ja auch immer das Flusensieb voll und bisher haben sich noch keine Klamotten komplett aufgelöst, weil nicht mehr genug Fasern da waren, alles zusammenzuhalten.

Traut Euch! Holt Euch so ein Ding und frischt Eure Stricksachen wieder auf. Ihr werdet wieder mehr Freude daran haben. Und mal ehrlich: wer läuft gerne mit Strickpullovern rum, die so olle Knötchen überall haben? Niemand. Also.

Also ab zu Amazon und einen bestellen. Ich habe Euch den Suchbegriff schonmal eingegeben. Los gehts!

Kommentare

Kommentar veröffentlichen

meistgelesen

H+H Cologne - ein Besuch auf der Fachmesse

Dieses Wochenende findet in Köln die H+H Internationale Fachmesse für Handarbeit + Hobby statt. Also genau mein Thema - nix wie hin. Gemeinsam mit Frau Jetztkochtsieauchnoch habe ich die Messehallen unsicher gemacht.
So, und jetzt alle die Hände heben, die auch da waren!


Wir haben uns vorher abgesprochen und haben beide unsere selbstgestrickten Kleidchen angezogen. Im Nachhinein entpuppte sich das als eine wirklich gute Idee, denn wir wurden oft darauf angesprochen. Außerdem schien man uns mindestens ebenso oft an unseren Kleidchen erkannt zu haben. Facebook und Instagram sind auch im richtigen Leben ein Dorf.

Mein Bloomdress findet Ihr hier und das von Frau Jetztkochtsieauchnoch hier.
Ergänzt habe ich meinen Look mit meiner Müllerstochter.


Die Messe ist ausdrücklich für Fachbesucher, also Händler, Inhaber von Shops etc. Auf der Messe werden neue Trends vorgestellt, neue Produkte, Garne, Qualitäten, Farben, Stoffe usw. Hier werden Jahresbestellungen getätigt, sodass Endverbraucher wie …

Bin ich Wolle-kaufsüchtig?

Seit einigen Wochen beschäftigt mich ein Thema, das mich nicht mehr loslässt:
bin ich kaufsüchtig nach Wolle?


Stricken ist derzeit mein liebstes Hobby. Es entspannt mich und ich habe immer ein Erfolgserlebnis, wenn ich etwas schönes gestrickt habe. Egal ob Kleid, Pullover, Mütze.
Fürs Stricken brauche ich Wolle, klar. Aber ich habe deutlich mehr Wolle als ich verstricke. Ich stricke nicht so schnell wie ich Wolle kaufe.
Das war bisher kein großes Problem.

Als ich aber letztens mal wieder in einem Onlineshop für Wolle eskaliert bin und die Lieferung erhalten habe, habe ich freudestrahlend das Paket aufgerissen, alle Wollstränge gefühlt, gerochen, im Licht hin- und hergedreht, mir vorgestellt, was ich daraus stricken werde, mir vorgestellt, wie es sich anfühlt sie zu verstricken und dann habe ich sie vorsichtig in eine Schublade einer Kommode gelegt - und vergessen.

Kaum zwei Tage später habe ich mich schonwieder in einem Onlineshop für Wolle ertappt, wie ich meinen Warenkorb vollgepackt…

Blömscherkleid

Nach meinem Blogeintrag zur H+H Handarbeit und Hobby Fachmesse in Köln Anfang April, zu der ich in meinem selbstgestrickten, schwarzen Bloomdress erschienen bin, haben mich viele, viele Anfragen erreicht, das Kleid doch nochmal ohne Tuch und so ganz an mir zu zeigen.



Frau Jetztkochtsieauchnoch haben uns ja beide dieses Kleid gestrickt und sind im Partnerlook zur Messe gefahren, was wohl auch richtig gut ankam. Zumindest hat man uns entweder an den Kleidern erkannt oder uns einfach so darauf angesprochen.

Also Bitteschön, ich habe mich nochmal in den Fummel geschmissen, mir ein bisschen Make-Up ins Gesicht geworfen und den Selbstauslöser bemüht.
Hier sind also die Tragebilder so ganz ohne Schnickschnack und Accessoires.

Anleitung:
Bloom Dress by Deepika
Kaufanleitung auf ravelry (Englisch)

Wolle:
Malabrigo Sock in den Farben black (schwarz) und nature (cremeweiß) von Lanade
Auf das geplante Rot habe ich dann doch verzichtet, da schwarz/weiß sich einfach besser mit anderen Farben kombiniere…