Donnerstag, 27. April 2017

RUMS: Shockwaves

Shockwaves (zu Deutsch Stoßwelle) kannte ich bisher nur aus dem medizinischen Sektor. Mit der Stoßwellentherapie kann man verschiedenste Indikationen behandeln. Bei mir zum Beispiel extreme Verspannungen im Schulter und Nackenbereich durchs Stricken, die sich mit normaler Massage nicht mehr behandeln lassen.
Kann ich übrigens wärmstens empfehlen!

Im Sommer 2016 hat Beata Jezek von Hedgehog Fibres eine Anleitung für einen Schal veröffentlicht, die "Shockwaves" heißt. Und zu diesem Schal gab es so viele schöne Projekte bei ravelry, dass wir kurzerhand einen kompletten Strickelfigen #shockwavesKAL gemacht haben.
Alle waren dabei.

Hier findet Ihr alle strickelfigen Projekte zu unserem KAL (in einer völlig wahllosen Reihenfolge)

Frau Feierabendfrickeleien
Frau Jetztkochtsieauchnoch
Frau Solunaskreativeschaos
Frau Polly Esther Hoppenstedt
Frau Candy Kowalski


Anleitung:
Shockwaves by Beata Jezek
Kostenlos auf ravelry. Die Anleitung gibt es zwar nicht auf Deutsch, aber der Schal ist wirklich so einfach zu stricken, dass man das auch so fix hinbekommt.

Es handelt sich beim Shockwaves um einen sehr, sehr langen Schal. Bei mir ist er ungefähr 3,50m lang geworden. Man verwendet vier verschiedene Farben, die anhand einer festgelegten Streifenkombination ineinander übergehen. Die Streifen stellen die Stoßwellen dar.

Wolle:
Kieler Wolle
Merino Light

100% Merino
500m / 100g
100g pro Strang

Ein wirklich herrlich weiches Garn. Elastisch, flauschig ohne zu fusseln und so weich, dass selbst ich Mimöschen die Wolle direkt auf der Haut tragen kann. Ganz toll!
In den Farben Lila, Orchidea, Mädchenkram und Navy

Dank strickelfiger Unterstützung habe ich dann auch die Reihenfolge für meinen Schal festgelegt. Ich hatte sogar ganz prominente Unterstützung. Tanja Osswald, die bekannte Häkeldesignerin, war mit dabei und hat geholfen. Schaut mal auf ihre Seite. Sie hat so tolle Designs! *seufz

Nadelstärke:
3,0 HiyaHiya Sharp 5" auf einem 80cm Seil

Garnverbrauch:
Lila 80g
Orchidea 79g
Mädchenkram 77g
Navy 64g
in Summe genau 300g






























Damit gehts nun zu RUMS und Frau Maschenfein mit ihrer Rubik Auf den Nadeln.
Sowie Häkelline.

Mittwoch, 26. April 2017

Stricken goes Businesslook

Wenn ich irgendwem erzähle, dass ich gerne stricke, ernte ich oft ein erstauntes "Echt?" gefolgt von einem Naserümpfen. Viele haben ihre Oma vor Augen, die kratzige Pullover oder Socken in unmöglichen Farbkombinationen strickte.
Meine Oma hat uns mit den scheußlichsten selbstgestrickten Kissenhüllen der Welt beglückt. Wir durften sie auch nicht wegwerfen, sondern mussten sie tatsächlich verwenden. Bis heute ist mir das eine mahnende Erinnerung und warnt mich davor, bloß niemand anderem irgendwelche selbstgestrickten Sachen zu schenken. Geschmäcker sind verschieden. Ja, und das ist gut so.

Sexy Vesty aus Cheeky Merino Joy
Mittlerweile schäme ich mich nicht mehr für mein Hobby.
Mittlerweile fühle ich mich auch nicht mehr angegriffen, wenn sich jemand über mich lustig machen möchte.
Mittlerweile bin ich richtig stolz auf die Sachen, die ich stricke. Klar, ab und zu ist mal wieder ein Fehlgriff dabei. Da passen entweder die Farben nicht zum Schnitt oder die Farben nicht zu mir. Oder alles ist irgendwie doof.

Heute möchte ich Euch zeigen, dass Stricken auch für den Businesslook funktioniert. Es muss nicht immer alles knallbunt oder mädchenhaft sein. Die einen mögen es "spießig" nennen - ich finde es aber gerade fürs Büro echt tragbar.

Dieser Pullunder ist eins der ersten Kleidungsstücke, die ich gestrickt habe, die ich heute noch mit Freude trage.... und die gefühlt ständig in der Wäsche sind, kennt Ihr das auch?
Das gute Stück ist über zwei Jahre alt und dank Pflege und Fusselrasierer sieht er immernoch wieder wie neu aus.

Anleitung:
"Sexy Vesty" auf ravelry.com gefunden (die Anleitung ist übrigens kostenlos!)

Wolle:
Rosy Green Wool
Cheeky Merino Joy
Farbe 063 Deep Ocean / Tiefer Ozean
100g ~ 320m
100% Merino Wolle

Nadelstärke: 3,5











Ab damit zu
MMM
Maschenfein
Häkelline

Die Bluse ist übrigens von Eterna

Dienstag, 25. April 2017

Pünktchen-Beanie

Ich bin ja voll im Nähfieber. Mit jedem kleinen Projekt lerne ich was Neues. Und da ich die letzte Beanie für Mighty Mo so richtig cool finde, hab ich gleich noch eine zweite gemacht.


Schnittmuster:
Das Schnittmuster nennt sich "Beanie Mütze" und ist von Pattydoo.
Man kann es kostenlos bekommen und auf YouTube gibt es sogar ein Video, in der jeder einzelne Schritt von der Anleitung bis hin zur fertigen Mütze beschrieben ist.
Für Anfänger wie mich ideal.

Größe:
48cm

Stoff:
Ich habe Jerseystoff bei 4kids-stoffe.de gekauft.
Einmal in schwarz mit weißen Sternen und einmal in grün mit weißen Sternen.

Diese Beanie war mein zweites Mal mit Jersey zu nähen. Genau wie bei der ersten Mütze hat sich auch diesmal die Naht, die ich mit dem Fake-Overlock-Stich genäht habe, ein bisschen gewellt.
Leider weiß ich nicht, woran das liegt. Nähfußdruck verringern? Fadenspannung? Hat hier eine erfahrene Näherin einen Tipp für mich? Ich habe extra ein paar Detailfotos gemacht.

Nähgarn:
Wie immer verwende ich das Nähgarn von Ackermann aus 100% Polyester.
Diesmal in Schwarz. Das Garn ist mir bisher noch nie gerissen.

Modifikationen:
Diesmal keine

Nähmaschine:
Brother Innov-is 20

























Ab damit zum Creadienstag.