Direkt zum Hauptbereich

Ein Kleid für mich

Wie Ihr vielleicht mitbekommen habt, stehe ich am Anfang einer unglaublich erfolgreichen Nähkarriere. Ich bin mir sicher: ich komme ganz groß raus und werde DER Star am Nähhimmel.

Ok, man wird träumen dürfen....

Die Realität sieht so aus: ich bin blutige Nähanfängerin und taste mich langsam von Projekt zu Projekt. Ich versuche bei jedem Projekt etwas zu lernen, was ich hoffentlich beim nächsten Mal besser mache. Ich mache viele Fehler - aber aus Fehlern lernt man ja bekanntlich.

Bei meinem ersten selbstgenähten Kleid vor ein paar Wochen habe ich so ziemlich alles falsch gemacht, was man falsch machen kann. Aber das ist ja nicht schlimm.

Diesmal wollte ich ein absolutes Basic-Kleid haben, das ich mit all den bunten Strickjacken und Tüchern kombinieren kann, die ich so stricke. Da braucht es eine ruhige, gedeckte Farbe ohne Muster.


Schnittmuster:
Ella von Pattydoo in der Variante mit dem amerikanischen Ausschnitt und langen Armen.
Leider gibt es zur Ella kein Anleitungsvideo von Pattydoo. Aber da ich ja schon eine genäht habe, kam ich diesmal besser zurecht.

Größe:
38 (D auf dem Schnittbogen)
Meine erste Ella war mir dann doch ein bisschen zu eng. Größe 38 sitzt deutlich besser.

Stoff:
Viscosejersey von Alfatex. Der Stoff fühlt sich viel weicher und fließender an, als der Baumwolljersey, den ich bisher vernäht habe.
Die schwarzen Bündchen sind auch ganz normaler Baumwolljersey.

Stoffverbrauch:
1,5 lfd Meter plus schwarze Stoffreste fürs Taillenband.

Nähgarn:
Ackermann 100% Polyester
Farbe Schwarz
Ein wirklich gutes Nähgarn

Nähmaschine:
Brother Innovis is 20

Modifikationen:
Da mir meine erste Ella deutlich zu kurz ist, habe ich auch diesmal wieder das Oberteil um 5 cm verlängert.
Ebenso habe ich den Rick verlängert und unten breiter gemacht, damit er schöner schwingt.

Dauer:
ca. 6 Stunden incl Zuschnitt

Merke für das nächste Kleid:
- ich muss mich mehr mit den Stoffen beschäftigen
- den Rock würde ich nächstes Mal wieder enger machen

Fazit:
Ich komme voran. Es nervt mich zwar sehr, dass ich das Nähen ständig unterbrechen muss. Mit Kind ist es einfach nicht möglich in einem Rutsch was zu Nähen.
Da ist stricken deutlich freundlicher.
Aber ich mache Fortschritte und das zählt.









Damit geht's ab zu RUMS.

Kommentare

  1. Das nenn ich mal jammern auf hohem Niveau! Für mich sieht es einfach perfekt aus! ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du kennst das doch auch: man selbst ist der größte Kritiker ;)

      Löschen
  2. Das Kleid ist toll geworden! Mir gefällt die Eleganz!
    LG Uta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Genau das wollte ich auch erreichen.

      Löschen
  3. Dein Kleid gefällt mir sehr! Damit gibt es bestimmt jede Menge Kominationsmöglichkeiten.
    Das wird bestimmt ganz schnell ein Lieblingsteil in Deinem Schrank.
    Schöne Grüße, Anja

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

meistgelesen

Bin ich Wolle-kaufsüchtig?

Seit einigen Wochen beschäftigt mich ein Thema, das mich nicht mehr loslässt:
bin ich kaufsüchtig nach Wolle?


Stricken ist derzeit mein liebstes Hobby. Es entspannt mich und ich habe immer ein Erfolgserlebnis, wenn ich etwas schönes gestrickt habe. Egal ob Kleid, Pullover, Mütze.
Fürs Stricken brauche ich Wolle, klar. Aber ich habe deutlich mehr Wolle als ich verstricke. Ich stricke nicht so schnell wie ich Wolle kaufe.
Das war bisher kein großes Problem.

Als ich aber letztens mal wieder in einem Onlineshop für Wolle eskaliert bin und die Lieferung erhalten habe, habe ich freudestrahlend das Paket aufgerissen, alle Wollstränge gefühlt, gerochen, im Licht hin- und hergedreht, mir vorgestellt, was ich daraus stricken werde, mir vorgestellt, wie es sich anfühlt sie zu verstricken und dann habe ich sie vorsichtig in eine Schublade einer Kommode gelegt - und vergessen.

Kaum zwei Tage später habe ich mich schonwieder in einem Onlineshop für Wolle ertappt, wie ich meinen Warenkorb vollgepackt…

H+H Cologne - ein Besuch auf der Fachmesse

Dieses Wochenende findet in Köln die H+H Internationale Fachmesse für Handarbeit + Hobby statt. Also genau mein Thema - nix wie hin. Gemeinsam mit Frau Jetztkochtsieauchnoch habe ich die Messehallen unsicher gemacht.
So, und jetzt alle die Hände heben, die auch da waren!


Wir haben uns vorher abgesprochen und haben beide unsere selbstgestrickten Kleidchen angezogen. Im Nachhinein entpuppte sich das als eine wirklich gute Idee, denn wir wurden oft darauf angesprochen. Außerdem schien man uns mindestens ebenso oft an unseren Kleidchen erkannt zu haben. Facebook und Instagram sind auch im richtigen Leben ein Dorf.

Mein Bloomdress findet Ihr hier und das von Frau Jetztkochtsieauchnoch hier.
Ergänzt habe ich meinen Look mit meiner Müllerstochter.


Die Messe ist ausdrücklich für Fachbesucher, also Händler, Inhaber von Shops etc. Auf der Messe werden neue Trends vorgestellt, neue Produkte, Garne, Qualitäten, Farben, Stoffe usw. Hier werden Jahresbestellungen getätigt, sodass Endverbraucher wie …

Socken 4.0: Toe Up Socken im Minecraft-Muster

Meine Socken-Strick-Kenntnisse möchte ich einerseits mal wieder etwas auffrischen und andererseits erweitern.

Bisher habe ich in meiner Strick-Karriere 3 Paar Socken gestrickt. Ja, und auf alle 3 Paar bin ich echt stolz.

1. Paar: Spiralsocken (ohne Ferse) 2. Paar: Socken mit Ferse im Zimtwaffelmuster 3. Paar: Yogasocken mit Zopfmuster (ohne Ferse und ohne Spitze)
Diesmal wird der Schwierigkeitsgrad etwas erhöht:
ich stricke die Socken nicht für mich selber sondern in Herrengröße 43/44 (somit bringt es nichts, wenn ich die Socken zwischendrin selbst anprobiere)ich stricke die Socken diesmal nicht vom Bündchen zur Spitze sondern von der Spitze zum Bündchen (sogenannte Toe-Up Socken)Wolle:
DAS! Sockengarn
Color 313
Sockenwolle 4-fach
filzfrei
50 g ~ 210 m
75% Schurwolle (superwash)
25% Polyamid
Maschinenwäsche 30°C

Nadelstärke 2,5




Die erste Herausforderung lässt auch nicht lange auf sich warten: wie mache ich einen Maschenanschlag für eine Toe-Up-Socke?
Wie stricke ich die Spitze?

Ich h…