Direkt zum Hauptbereich

FJKAL 2017 - oder ich strick mir ne Jacke

Ach, ich liebe nichtssagende Abkürzungen.
FJKAL
Was ist das?

Die erfahrene Handwerkerin weiß: es ist der Frühlingsjäckchen-Knit-Along 2017. Oder kurz gesagt: ich strick mir ne Jacke. Beziehungsweise man strickt in Gemeinschaft. Aber online und virtuell. Offline ist ja sowas von 1997.
Frau Jetztkochtsieauchnoch und Frau Feierabendfrickeleien haben mich quasi mit der Nase drauf gestoßen und ich verkünde hiermit: ich mache mit!

Wer mich kennt, weiß, dass ich nie genug Strickjacken und Strickkleider haben kann. Ich habe reichlich - und brauche mehr davon.


Teil 1 des FJKAL 2017:
Ideen, Inspiration, Überlegungen - was wäre möglich, was ist nötig?

Genauso wie Frau Jetztkochtsieauchnoch und Frau Feierabendfrickeleien würde ich gerne die Zopfmusterjacke von rosa p. stricken.

Wir sind "Die drei vom Blog" und machen unseren eigenen KAL im KAL.



Die Strickjacke passt gut zu Kleidern. Und wie ich ja schon sagte: Strickkleider.... ok ok, ich muss mich nicht wiederholen.
Und ganz rein zufällig - also wirklich, reeeeeiiiiin zufällig, bietet Frau rosa p. parallel zum FJKAL einen eigenen KAL für die Zopfmusterjacke an. Also wer da nicht die Nachtigall trapsen hört.

Das Modell steht also.

Nun geht es ans Garn und die Farben. Was möchte ich für ein Frühlingsjäckchen haben?
Ich bin in die tiefsten Tiefen meines Wollvorrats abgetaucht und habe folgende Schätze geborgen:

Wollmeise Pure in grand-mère
Dieses tiefe, dunkle Violett habe ich erst kürzlich zu einem schönen Tuch verstrickt. Somit hätte ich aus genau der gleichen Farbe, passend zum Tuch, eine Strickjacke.
Andererseits weiß ich, dass Frau Jetztkochtsieauchnoch genau die gleiche Farbe in der Auswahl für den FJKAL hat.
Und nicht nur das gleiche Modell sondern auch noch die gleiche Farbe ist ein bisschen witzlos. Da sie zuerst gepostet hat, würde ich ihr natürlich den Vortritt lassen und warte ab, ob sie das grand-mère verwendet oder nicht.


Alternativ habe ich noch zwei Stränge Wollmeise Twin in Maus Jung.
Ich liebe Grau in allen Schattierungen. Grau ist universell kombinierbar und funktioniert immer. Zu einem Grauen Jäckchen könnte man also prima jegliches Kleid und/oder buntes Tuch kombinieren.
Dagegen spricht, dass ich bereits aus der gleichen Farbe, allerdings anderer Qualität, eine Strickjacke habe.
Brauche ich also wirklich zwei Strickjacken in dem gleichen, hellen Grau? Und stelle ich mir unter einem Frühlingsjäckchen eine graue Jacke vor? Oder nicht vielleicht doch eher was Frisches, Buntes?


Weiterhin habe ich zwei Stränge Wollmeise Pure in Minze zur Verfügung.
Die habe ich mir vor zwei Jahren an unserem Wollness-Wochenende bei der Wollmeise in Pfaffenhofen gekauft. Grün schreit doch förmlich nach Frühling, oder? Aus diesen beiden Strängen wollte ich mir sowieso eine Strickjacke stricken. Warum also nicht jetzt beim KAL?


Am gleichen Wollness-Wochenende habe ich mir auch diese beiden Stränge Wollmeise Pure Tutu dark gekauft. Ein grelles, krasses Pink. Fast schon Neon. Mit einer Jacke in der Farbe werde ich auf jeden Fall von Weitem gesehen. Auch aus diesen beiden Strängen wollte ich mir ein Oberteil machen, allerdings ohne Ärmel. Mittlerweile gefällt mir die Anleitung jedoch nicht mehr, sodass ich hieraus eventuell ein Frühlingsjäckchen stricken könnte, oder?


Und zuletzt habe ich zwei Stränge Wollmeise Pure in Magnolie dark zur Auswahl. Diese Farbe macht mich aktuell total an, weil ich auf einem Lila-Trip bin. Ich könnte ja nur noch Lila stricken. Aber mitunter kann man nicht jedes Lila blind mit jedem Lila kombinieren.


Welche Variante würdet Ihr empfehlen? Ich habe noch keinen Favoriten, sollte mich aber schleunigst entscheiden, denn so ein KAL hat ja nunmal auch ein festgelegtes End-Datum.


MMM FJKAL 2017
rosa p.

meistgelesen

Socken 4.0: Toe Up Socken im Minecraft-Muster

Meine Socken-Strick-Kenntnisse möchte ich einerseits mal wieder etwas auffrischen und andererseits erweitern.

Bisher habe ich in meiner Strick-Karriere 3 Paar Socken gestrickt. Ja, und auf alle 3 Paar bin ich echt stolz.

1. Paar: Spiralsocken (ohne Ferse) 2. Paar: Socken mit Ferse im Zimtwaffelmuster 3. Paar: Yogasocken mit Zopfmuster (ohne Ferse und ohne Spitze)
Diesmal wird der Schwierigkeitsgrad etwas erhöht:
ich stricke die Socken nicht für mich selber sondern in Herrengröße 43/44 (somit bringt es nichts, wenn ich die Socken zwischendrin selbst anprobiere)ich stricke die Socken diesmal nicht vom Bündchen zur Spitze sondern von der Spitze zum Bündchen (sogenannte Toe-Up Socken)Wolle:
DAS! Sockengarn
Color 313
Sockenwolle 4-fach
filzfrei
50 g ~ 210 m
75% Schurwolle (superwash)
25% Polyamid
Maschinenwäsche 30°C

Nadelstärke 2,5




Die erste Herausforderung lässt auch nicht lange auf sich warten: wie mache ich einen Maschenanschlag für eine Toe-Up-Socke?
Wie stricke ich die Spitze?

Ich h…

Die Drei-Nadel-Technik...

... oder Zusammennähen ist ja so was von gestern.


Hallo, mein Name ist Julia und ich kann nichts zusammennähen. Alle Stricksachen, die irgendwo eine Naht haben, sind mir ein Graus. Wer jetzt aufschreit und sagt "Oh nein, aber das ist doch so einfach!" dem möchte ich sagen: Nein. Ist. Es. Nicht.
Es ist eine Kunst, etwas zusammenzunähen und dabei nicht zu viel oder zu wenig Fadenspannung an den Tag zu legen. Alles, was ich zusammennähe, nähe ich zu fest, sodass sich alles verzieht und einfach doof aussieht.

Aber ich weiß mit meinem Defizit umzugehen. Organisation ist alles.
Zuerst einmal vermeide ich alle Strickanleitungen, bei denen man etwas zusammennähen muss. Und erstaunlicherweise klappt das sehr, sehr gut. Sämtliche Kleidungsstücke (Kleider, Pullover, Strickjacken...) stricke ich in einem Teil von oben. Entweder als Raglan oder mit Rundpasse.

Wenn ich dann aber doch in die Misere des Zusammennähens komme, versuche ich mir auch da zu behelfen. Vor ein paar Jahren habe ich…

Bin ich Wolle-kaufsüchtig?

Seit einigen Wochen beschäftigt mich ein Thema, das mich nicht mehr loslässt:
bin ich kaufsüchtig nach Wolle?


Stricken ist derzeit mein liebstes Hobby. Es entspannt mich und ich habe immer ein Erfolgserlebnis, wenn ich etwas schönes gestrickt habe. Egal ob Kleid, Pullover, Mütze.
Fürs Stricken brauche ich Wolle, klar. Aber ich habe deutlich mehr Wolle als ich verstricke. Ich stricke nicht so schnell wie ich Wolle kaufe.
Das war bisher kein großes Problem.

Als ich aber letztens mal wieder in einem Onlineshop für Wolle eskaliert bin und die Lieferung erhalten habe, habe ich freudestrahlend das Paket aufgerissen, alle Wollstränge gefühlt, gerochen, im Licht hin- und hergedreht, mir vorgestellt, was ich daraus stricken werde, mir vorgestellt, wie es sich anfühlt sie zu verstricken und dann habe ich sie vorsichtig in eine Schublade einer Kommode gelegt - und vergessen.

Kaum zwei Tage später habe ich mich schonwieder in einem Onlineshop für Wolle ertappt, wie ich meinen Warenkorb vollgepackt…