Direkt zum Hauptbereich

Dankeschön!

Wir sind eine große Abteilung in einem noch viel größeren Konzern. Unsere Abteilung umfasst 70 Leute über zwei Standorte in Deutschland verteilt.
Leider heißt es dann oft "Naja, die Leute aus Stadt A sind halt so." Und auf der anderen Seite heißt es dann "Von denen aus Stadt B kannst Du halt nix erwarten."

Also gibt es zwei Mal im Jahr einen standortübergreifenden Gesamtevent, an dem wir irgendwas zusammen machen.
Meistens finden solche Teambuilding-Events in Kletterparks, bei Rafting-Touren oder sonst wo statt.

Wir machen das diesmal etwas anders. Wir bringen ein Kinderheim auf Vordermann. Genug Leute sind wir ja.

Im Zuge der Vorbereitungen haben wir uns einige Einrichtungen angesehen (Schulen, KiTas, etc.) und uns dann für ein Kinderheim entschieden.
Nach einigen Gesprächen und vor-Ort-Besuchen wurde dann auch geklärt, wo wir helfen und unterstützen können.

Wir haben uns also in vier Gruppen eingeteilt:
  1. Streichen/Renovieren (5 Kinderzimmer, die Flure und Bäder)
  2. Fahrräder reparieren (ca. 50 Fahrräder)
  3. Sand- und Wasserspielplatz erneuern (mit 40 Tonnen Spielsand)
  4. Verpflegung (damit wir mittags was zu Essen haben und abends mit den Kindern gemeinsam grillen können)

Es wäre noch viel mehr zu tun, aber wir haben ja nur einen Tag Zeit und die Abläufe im Kinderheim sollen nicht zu lange gestört werden.

Der Event wird von vier Leuten aus unserer Abteilung (unter anderem mir) organisiert. An was da alles zu denken ist.
Woher bekommen wir die Materialien? Können wir eventuell Sponsoren für die Materialien beschaffen? Wer kann eigentlich Fahrräder reparieren? Hat irgendjemand ein Rückenleiden oder sonstiges Zipperlein und kann sich überhaupt nirgendwo einbringen? Wie können wir uns einheitlich kleiden, sodass die Mitarbeiter des Kinderheims und die Kinder auch erkennen, dass wir zur Truppe gehören und nicht irgendwelche fremden Erwachsenen auf dem Gelände sind? Wie können wir unsere Marketingabteilung davon fern halten, unseren Event medienwirksam auszuschlachten? Wo können unsere Raucher rauchen? Dürfen wir abends beim Grillen Alkohol ausschenken? Wo bekommen wir genug Kühlboxen her, um Lebensmittel für 70 Leute zu kühlen? Kann man bei Baumärkten eigentlich auch auf Rechnung kaufen?

Das sind nur einige wenige Fragen, die uns bei der Organsiation begegnet sind.
Die ganze abteilungsinterne Kommunikation wurde von meiner Kollegin übernommen, die entsprechend mit vielen Rückfragen bombardiert wurde.

Für Ihr Engagement haben wir zusammengelegt und ihr einen Gutschein von Amazon.de besorgt. Dazu hole ich morgen früh noch schnell einen kleinen Blumenstrauß.
Das werden wir ihr dann direkt morgens beim Empfang überreichen.

Damit der Gutschein nicht so einsam und alleine überreicht wird (das finde ich immer ein bisschen plump), habe ich noch schnell einen bunten Origamistern dazu gebastelt.

spitzer Origamistern mit Gutschein auf der Rückseite der Karte
spitzer Origamistern mit Gutschein auf der Rückseite der Karte

Ich freue mich auf die morgige Veranstaltung und hoffe sehr, dass alles klappt.

Kommentare

meistgelesen

H+H Cologne - ein Besuch auf der Fachmesse

Dieses Wochenende findet in Köln die H+H Internationale Fachmesse für Handarbeit + Hobby statt. Also genau mein Thema - nix wie hin. Gemeinsam mit Frau Jetztkochtsieauchnoch habe ich die Messehallen unsicher gemacht.
So, und jetzt alle die Hände heben, die auch da waren!


Wir haben uns vorher abgesprochen und haben beide unsere selbstgestrickten Kleidchen angezogen. Im Nachhinein entpuppte sich das als eine wirklich gute Idee, denn wir wurden oft darauf angesprochen. Außerdem schien man uns mindestens ebenso oft an unseren Kleidchen erkannt zu haben. Facebook und Instagram sind auch im richtigen Leben ein Dorf.

Mein Bloomdress findet Ihr hier und das von Frau Jetztkochtsieauchnoch hier.
Ergänzt habe ich meinen Look mit meiner Müllerstochter.


Die Messe ist ausdrücklich für Fachbesucher, also Händler, Inhaber von Shops etc. Auf der Messe werden neue Trends vorgestellt, neue Produkte, Garne, Qualitäten, Farben, Stoffe usw. Hier werden Jahresbestellungen getätigt, sodass Endverbraucher wie …

Bin ich Wolle-kaufsüchtig?

Seit einigen Wochen beschäftigt mich ein Thema, das mich nicht mehr loslässt:
bin ich kaufsüchtig nach Wolle?


Stricken ist derzeit mein liebstes Hobby. Es entspannt mich und ich habe immer ein Erfolgserlebnis, wenn ich etwas schönes gestrickt habe. Egal ob Kleid, Pullover, Mütze.
Fürs Stricken brauche ich Wolle, klar. Aber ich habe deutlich mehr Wolle als ich verstricke. Ich stricke nicht so schnell wie ich Wolle kaufe.
Das war bisher kein großes Problem.

Als ich aber letztens mal wieder in einem Onlineshop für Wolle eskaliert bin und die Lieferung erhalten habe, habe ich freudestrahlend das Paket aufgerissen, alle Wollstränge gefühlt, gerochen, im Licht hin- und hergedreht, mir vorgestellt, was ich daraus stricken werde, mir vorgestellt, wie es sich anfühlt sie zu verstricken und dann habe ich sie vorsichtig in eine Schublade einer Kommode gelegt - und vergessen.

Kaum zwei Tage später habe ich mich schonwieder in einem Onlineshop für Wolle ertappt, wie ich meinen Warenkorb vollgepackt…

Blömscherkleid

Nach meinem Blogeintrag zur H+H Handarbeit und Hobby Fachmesse in Köln Anfang April, zu der ich in meinem selbstgestrickten, schwarzen Bloomdress erschienen bin, haben mich viele, viele Anfragen erreicht, das Kleid doch nochmal ohne Tuch und so ganz an mir zu zeigen.



Frau Jetztkochtsieauchnoch haben uns ja beide dieses Kleid gestrickt und sind im Partnerlook zur Messe gefahren, was wohl auch richtig gut ankam. Zumindest hat man uns entweder an den Kleidern erkannt oder uns einfach so darauf angesprochen.

Also Bitteschön, ich habe mich nochmal in den Fummel geschmissen, mir ein bisschen Make-Up ins Gesicht geworfen und den Selbstauslöser bemüht.
Hier sind also die Tragebilder so ganz ohne Schnickschnack und Accessoires.

Anleitung:
Bloom Dress by Deepika
Kaufanleitung auf ravelry (Englisch)

Wolle:
Malabrigo Sock in den Farben black (schwarz) und nature (cremeweiß) von Lanade
Auf das geplante Rot habe ich dann doch verzichtet, da schwarz/weiß sich einfach besser mit anderen Farben kombiniere…