Direkt zum Hauptbereich

von Rohrspatzen und Wollmeisen

Ich weiß nicht, was mich geritten hat.



Noch bis vor ein paar Wochen wusste ich nicht, was eine "Wollmeise" ist. Es ist kein Vogel, nein. Wer häkelt und strickt wird über kurz oder lang nicht am Begriff "Wollmeise" vorbeikommen.

Die Wollmeise ist ein Wollgeschäft mit Online-Shop, die selbstgefärbte Wolle in unterschiedlichen Garn-Qualitäten anbietet.
Klingt erstmal ganz normal. Genauso wie die Myriaden anderen Wollgeschäfte, die einen eigenen Online-Handel mit selbstgefärbter Wolle haben.

Aber um die Wollmeise gibt es einen regelrechten Hype. Wer nicht persönlich zum Shop nach Pfaffenhofen fahren kann, bestellt im Online-Shop.
Das ist aber nicht so einfach, wie man denkt.

Denn das Angebot ist knapp. Ob absichtlich oder nicht - man weiß es nicht. Jeden Freitag um 8:00 Uhr und um 16:00 Uhr wird der Shop aktualisiert und Wolle zum Verkauf angeboten.

Es gestaltet sich so, dass weltweit (denn ja, auch in den USA sind die Leute verrückt nach Wollmeisen) die Leute vor dem Rechner sitzen, um pünktlich um 8:00 Uhr die raren verfügbaren Artikel in den Warenkorb zu raffen.
Was bedeutet, dass um 8:01 Uhr bereits die beliebten Lace-Garne komplett ausverkauft sind.

Zugegeben, der Preis für einen Lace-Strang der Wollmeise ist wirklich gut. Normalerweise bekommt man Lace nur in Strängen zu je 100g. Bei der Wollmeise hat er 300g. Was bedeutet, dass man riesige Tücher und Schals stricken kann, ohne einmal das Knäuel zu wechseln - somit auch komplett ohne Knoten o.ä.
Ein Strang kostet 40,00 €. Das ist ein 100g-Preis von 13,33 €. Das ist für selbstgefärbte Lace-Wolle wirklich günstig. Normalerweise fängt der Preis bei 15,00€ / 100g an und ist nach oben offen.

Und genau deshalb ist um 8:01 Uhr bereits das ganze Lace-Garn ausverkauft. Ok, bis auf die Reste-Ramsch-Rampen Farben wie braun. Die will anscheinend keiner haben. Kann ich auch verstehen.

Da das Angebot so knapp ist, hat sich weltweit ein regelrechter Wollmeisen-Schwarzmarkt gebildet. Ihr könnt Euch nicht vorstellen, zu welchem Preis bestimmte Farben gehandelt werden. Es gibt Leute, die zahlen für einen Lace-Strang über 200 €! Für Wolle! Ein Knäuel! 200 €!! Gehts noch??

Also dachte ich mir letzten Freitag, dass ich mir das mal anschaue.
Ich saß um 8 Uhr vor meinem Rechner und hatte den Shop geöffnet. Keine Ahnung wie das abläuft, ich war ja das erste Mal dabei.
Als ich die Seite aktualisierte, leuchteten bei einigen Artikeln ein kleines, grünes Quadrat auf, was bedeutet, dass dieser Artikel jetzt gekauft werden könne.

Also hab ich ihn angeklickt und in den Warenkorb gepackt. Besser gesagt - ich wollte es, aber die Farbe war anscheinend schon ausverkauft.
Das kann doch nicht sein! Ich bin ganz hektisch geworden! Ok, zurück zur Übersicht und eine andere Farbe. Die konnte ich dann in den Warenkorb packen. Und sofort fing oben am Bildschirm eine Uhr an von 10:00 Minuten nach unten zu zählen. "Produkte im Warenkorb sind noch 09:33 Minuten reserviert!"

Das hab ich ja noch nie erlebt. Ich bin ein Warenkorb-Shopper. Zuerst suche ich alles aus, was mir gefällt. Packe alles in den Warenkorb und siebe dann aus. Dabei lasse ich mir aber genug Zeit.
Bei der Wollmeise hat man dafür maximal 10 Minuten Zeit. Es ist nachvollziehbar, dass bei dem knappen Angebot irgendwo ein Riegel vorgeschoben werden muss. Damit sich die Leute nicht den Warenkorb vollpacken und dann doch nicht bestellen.

Aber von der nach unten tickenden Uhr hab ich mich derart unter Druck setzen lassen, dass in meinem Kopf ein Kippschalter umgelegt wurde und ich quasi alles in meinen Warenkorb gepackt habe, was überhaupt zu kriegen war.
Ganz wurscht, ob ich das wirklich haben wollte. Jawoll - ich hatte sogar braunes (!!!!) Garn in meinem Warenkorb.

Die Strategie "je geringer das Angebot umso größer die Nachfrage" ist bei mir voll aufgegangen. Mein Herz klopfte und ich hab gedacht: "Mehr, mehr, MEHR! Ich brauche MEHR!!"

Vollkommen bescheuert!

Das Ende vom Lied: ich habe insgesamt meinen Warenkorb drei Mal voll und wieder leer gemacht. Kurzzeitig war ich wirklich stolz auf mich, dass ich der Versuchung widerstand und nichts gekauft habe.

Aber am Abend hab ich aus reiner Neugier nochmal reingeschaut. Und da war doch tatsächlich noch was zu haben.

Dann sind bei mir alle Sicherungen durchgebrannt.

Das Ende vom Lied:

3 Wollmeise-Lace-Stränge über den Shop (davon zwei Überraschungstüten)
2 Wollmeise-Lace-Stränge über den Verkauf auf ravelry (2. Wahl - daher dort etwas günstiger)

Die Paketboten waren da und ich habe nun meine 5 Lace-Schätze beisammen. Als ich das erste Paket öffnete, war ich total begeistert.

Was für tolle, weiche Wolle. Und diese Farben. Dieser Geruch. Ich habe die Stränge so lange gestreichelt haben, bis sie schnurrten.... Oh man. In diesem Moment wusste ich, dass mich das Wollmeisen-Fieber gepackt hat. Ob das jetzt so gut ist, wage ich zu bezweifeln....

Darf ich also vorstellen:

Wollmeise Lace Aquarius
328 g
NIP (die Abkürzung steht für Nobody is perfekt - der Strang ist also zweite Wahl)
K (die Abkürzung steht für Knoten - in dem ganzen Strang ist also ein Knoten drin)



Wollmeise Lace Maus Jung
317 g
NIP (die Abkürzung steht für Nobody is perfekt - der Strang ist also zweite Wahl)
K (die Abkürzung steht für Knoten - in dem ganzen Strang ist also ein Knoten drin)



Wollmeise Lace Nichts
320 g
regulärer Strang aus dem Online-Shop



Wollmeise Lace Cassis
328 g
Das war eine Überraschungstüte "lila". Was bedeutet, man weiß, dass man einen lilafarbenen Wollstrang bekommt - man weiß aber nicht, welches Lila.
Mir gefällt Cassis sehr gut!




Das absolute Highlight ist aber die folgende Farbe:
Wollmeise Lace Türkise Markise
330 g
Das war eine Überraschungstüte "türkis". Anscheinend ist meine Türkise Markise eine Fehlfärbung, denn im Online-Shop sieht sie ganz anders aus.
Ich habe ein ganz leuchtendes blau mit dunkelblauen Anteilen bekommen. Ein einziger Traum!



Ich bin also um 5 Lace-Stränge reicher und muss sagen, dass ich wirklich, wirklich begeistert bin!
Daraus werde ich ein paar schöne Sachen zaubern.
Zum Beispiel eine Viajante, einen Juneberry Cardigan und einen Featherweight Cardigan.


Und ab sofort wird keine Wolle mehr gekauft. Ich habe nun wirklich genug. Mittlerweile stapele ich die Wolle schon neben meiner Kommode, weil ich drinnen keinen Platz mehr habe. Das kanns nicht sein. Deshalb freue ich mich über diese schönen Stränge und belasse es dabei.... hoffentlich.

:)

Kommentare

  1. Der Post ist so toll geschrieben. Einerseits bin ich neugierig, ob ich mir das mal anschaue, aber dann, nein, lieber nicht. Ich kenn mich, am Ende hätte ich ganz viel Wolle, aber die fehlende Zeit..... Bin gespannt, was du aus der tollen Wolle zauberst. Viel Freude bei Stricken (oder Häkeln) wünsch ich dir.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Petra, heute ging es mir schonwieder so. Nur anschauen ohne etwas in den Warenkorb zu legen klappt einfach nicht. Bin aber standhaft geblieben und habe (bis jetzt....) noch nichts gekauft. Ich freue mich sehr darauf, die Garne anzustricken. :)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

meistgelesen

Bin ich Wolle-kaufsüchtig?

Seit einigen Wochen beschäftigt mich ein Thema, das mich nicht mehr loslässt:
bin ich kaufsüchtig nach Wolle?


Stricken ist derzeit mein liebstes Hobby. Es entspannt mich und ich habe immer ein Erfolgserlebnis, wenn ich etwas schönes gestrickt habe. Egal ob Kleid, Pullover, Mütze.
Fürs Stricken brauche ich Wolle, klar. Aber ich habe deutlich mehr Wolle als ich verstricke. Ich stricke nicht so schnell wie ich Wolle kaufe.
Das war bisher kein großes Problem.

Als ich aber letztens mal wieder in einem Onlineshop für Wolle eskaliert bin und die Lieferung erhalten habe, habe ich freudestrahlend das Paket aufgerissen, alle Wollstränge gefühlt, gerochen, im Licht hin- und hergedreht, mir vorgestellt, was ich daraus stricken werde, mir vorgestellt, wie es sich anfühlt sie zu verstricken und dann habe ich sie vorsichtig in eine Schublade einer Kommode gelegt - und vergessen.

Kaum zwei Tage später habe ich mich schonwieder in einem Onlineshop für Wolle ertappt, wie ich meinen Warenkorb vollgepackt…

H+H Cologne - ein Besuch auf der Fachmesse

Dieses Wochenende findet in Köln die H+H Internationale Fachmesse für Handarbeit + Hobby statt. Also genau mein Thema - nix wie hin. Gemeinsam mit Frau Jetztkochtsieauchnoch habe ich die Messehallen unsicher gemacht.
So, und jetzt alle die Hände heben, die auch da waren!


Wir haben uns vorher abgesprochen und haben beide unsere selbstgestrickten Kleidchen angezogen. Im Nachhinein entpuppte sich das als eine wirklich gute Idee, denn wir wurden oft darauf angesprochen. Außerdem schien man uns mindestens ebenso oft an unseren Kleidchen erkannt zu haben. Facebook und Instagram sind auch im richtigen Leben ein Dorf.

Mein Bloomdress findet Ihr hier und das von Frau Jetztkochtsieauchnoch hier.
Ergänzt habe ich meinen Look mit meiner Müllerstochter.


Die Messe ist ausdrücklich für Fachbesucher, also Händler, Inhaber von Shops etc. Auf der Messe werden neue Trends vorgestellt, neue Produkte, Garne, Qualitäten, Farben, Stoffe usw. Hier werden Jahresbestellungen getätigt, sodass Endverbraucher wie …

Socken 4.0: Toe Up Socken im Minecraft-Muster

Meine Socken-Strick-Kenntnisse möchte ich einerseits mal wieder etwas auffrischen und andererseits erweitern.

Bisher habe ich in meiner Strick-Karriere 3 Paar Socken gestrickt. Ja, und auf alle 3 Paar bin ich echt stolz.

1. Paar: Spiralsocken (ohne Ferse) 2. Paar: Socken mit Ferse im Zimtwaffelmuster 3. Paar: Yogasocken mit Zopfmuster (ohne Ferse und ohne Spitze)
Diesmal wird der Schwierigkeitsgrad etwas erhöht:
ich stricke die Socken nicht für mich selber sondern in Herrengröße 43/44 (somit bringt es nichts, wenn ich die Socken zwischendrin selbst anprobiere)ich stricke die Socken diesmal nicht vom Bündchen zur Spitze sondern von der Spitze zum Bündchen (sogenannte Toe-Up Socken)Wolle:
DAS! Sockengarn
Color 313
Sockenwolle 4-fach
filzfrei
50 g ~ 210 m
75% Schurwolle (superwash)
25% Polyamid
Maschinenwäsche 30°C

Nadelstärke 2,5




Die erste Herausforderung lässt auch nicht lange auf sich warten: wie mache ich einen Maschenanschlag für eine Toe-Up-Socke?
Wie stricke ich die Spitze?

Ich h…