Direkt zum Hauptbereich

Ich weiß nicht, ich weiß nicht, ich weiß nicht...

Also ich bin mir nicht sicher.
Überhaupt nicht.
Gar nicht.

Irgendwie gefällts mir einfach nicht.


Worum gehts? Um mein Projekt "Seidenstraße".

Vor einigen Wochen habe ich mir einen Strang 100% Maulbeerseide beim Lieblingsstück gekauft.
Ich hab den Strang gesehen und MUSSTE ihn einfach haben. So weich, so glänzend, so fließend, so schön. Der hat ganz, ganz laut meinen Namen gerufen.

Strang Maulbeerseide
Es hat auch nicht lange gedauert, da habe ich ihn mit der Hand gewickelt.

Eine passende Anleitung war auch schnell gefunden:
Savannah Stroll von Drops
(kostenlose Anleitung)

Die anderen Projekte aus Maulbeerseide sahen alle toll aus.
Voller Elan hab ich mich also an die Arbeit gemacht.


In der Anleitung wird auf die Nadelstärke 3,0 verwiesen. Da ich aber eine sehr feste Strickerin bin, habe ich eine 3,75 verwendet.
Wahrscheinlich ein grober Fehler.

Der Maschenanschlag war fix gemacht.


Obwohl man das Gefühl hat, auf der Stelle zu stricken (das Garn ist wirklich sehr, sehr dünn), habe ich tapfer weitergemacht.




Die Anleitung ist ein bisschen seltsam. Man strickt den Schal in zwei Hälften von außen nach Innen. In der Mitte wird dann zusammengenäht.
Wahrscheinlich, weil der Autor der Anleitung keine große Lust hatte, die Charts quasi einmal umzudrehen.
Hätte ich auch selbst machen können, ich wollte bei dem tollen Garn aber kein Risiko eingehen.
Also hab ich mich brav an die Anleitung gehalten und erst eine Hälfte gestrickt.

Als ich am Ende der ersten Hälfte angekommen war (also in der Mitte des Schals) hab ich gemerkt, dass sich das Garn unten am Anfang des Schals ganz komisch "aufgeflust" hat.
Es hat seinen seidigen Glanz verloren und stattdessen einen seltsamen Grauschleier entwickelt.

Komisch, dachte ich mir.
Wird aber wahrscheinlich besser, wenn man den Schal wäscht und spannt.

Also habe ich die Maschen der ersten Hälfte auf einen Wollfaden stillgelegt und das gute Stück gewaschen.
Natürlich bei Handwäsche - ich wollte kein Risiko eingehen.
Und ich habe lange im Internet gegoogelt - da steht überall, dass man Seide nie länger als 3 Minuten einweichen darf. Daran habe ich mich auch gehalten.

Handwäsche - nicht länger als 3 Minuten einweichen - danch den Schal auf ein Handtuch gelegt und eingerollt.
Wieder ausgerollt und auf dem Handtuch auf einer Matratze gespannt.
Das sah dann so aus:


Ich habe keine professionellen Blocking-Stäbe. Aber darum ging es mir auch gar nicht - ich wollte nur sehen, ob die Seide den Grauschleier verloren hat.

Am nächsten Tag habe ich mir das Ergebnis angesehen.
Leider blieb der Grauschleier.
Leider ist der Glanz der Seide nicht zurückgekommen.
Leider ist die Seide nach wie vor "aufgeflust".

Seht Ihr das auch?







Da stelle ich mir die Frage: was habe ich falsch gemacht? Am Waschen kann es nicht liegen, denn der Grauschleier war schon vor dem Waschen da.
Ich habe wahrscheinlich eine zu große Nadelstärke genommen. Darum wirkt meine Schal-Hälfte so sehr löchrig. Ok.
Aber warum "flust" das Material so auf? Warum verliert es seinen Glanz?
Was habe ich denn falsch gemacht?

Ich habe mich kurzzeitig dazu motivieren können, auch die zweite Hälfte des Schals zu beginnen. Die Motivation habe ich aber ganz schnell verloren.

Der Mann sagte, dass er den Schal nicht so toll finden würde (sein Originalton war ein bisschen deutlicher).
Frau Jetztkochtsieauchnoch und Frau S. waren ebenfalls ein wenig verhalten. Ich bin ja froh um so viel Ehrlichkeit, denn das bestärkt mich in meiner Meinung.

Es ist einfach nicht meins. Frau S sagte dann, dass der Schal gar nicht meine Farbe wäre. Ich würde bisschen krank und blass damit aussehen. Und bei Frau S kann man sich absolut darauf verlassen! (Danke Dir!!)

Also bleibt die erste Hälfte des Schals jetzt erstmal so wie sie ist - alleine. Es kommt keine zweite Hälfte dazu.
Aufribbeln werde ich aber nicht, vielleicht begegnet mir irgendwann ein Zauberrezept, wie man stumpfe Seide wieder glänzend bekommt.

Ich bin für jeden Tipp und Hinweis sehr, sehr dankbar!

Und liebe Petra vom Lieblingsstück: das ist keine Kritik an Dir, dem Garn oder sonst was. Ich werde auch weiterhin fleißig Wolle bei Dir kaufen! Du kannst ja nix dafür. <3

Kommentare

  1. Das ist aber wirklich ärgerlich, aber ich möchte nochmal 1-2 Dinge als erfahrene Spinnerin dazu sagen, da ich mir das schon erklären kann: Seide gehört entgegen der landläufigen Meinung, dass sie empfindlich ist, eher zu den robusteren Materialien zumindest in Form eines Garns. Maulbeerseide ist das edelste was man bekommen kann, da sie in einem Stück vom Kokon der Seidenspinnerraupe abgewickelt wird, dieser Faden darf nicht beschädigt werden, damit sie den bekannten Glanz behält. Nun kann es aber vorkommen, dass die Maulbeerseide in der weiteren Verarbeitung, also dem Verspinnen, beschädigt wird, die Fasern können reißen und sind damit qualitativ minderwertig. Das fällt erstmal nicht auf in einem fest versponnenen Faden, wenn man ihr dann aber verstrickt und natürlicher Weise damit ein wenig Drall aus dem Faden nimmt, dann passiert genau das, was hier jetzt der Fall ist: Der Faden dröselt auf und wirkt stumpf, weil die feinen abgerissenen Fasern das licht nicht mehr so reflektieren, das ist natürlich ein absolutes Ärgernis, vorallem, wenn man schon Arbeit in die Sache gesteckt hat, ABER es handelt sich auch bei Seide um ein Naturprodukt, da kann auch mal ein Montagsprodukt zwischen sein, ich bin mir jedoch sicher, dass Petra da sehr kulant mit umgehen wird und sich an den Hersteller wenden wird, damit dieser schauen kann, was genau in der Produktion quer gelaufen ist, nicht, dass der Eindruck entsteht, dass der Fehler hier bei der Färberin liegt, hier gibt es nur 2 Möglichkeiten: Entweder die Faser war von vornherein fehlerhaft oder 2. wurde durch ein fehlerhaftes Verspinnen minderwertig, andere Möglichkeiten kann ich mir nicht vorstellen und ich habe schon viel Seide verarbeitet. Bitte gib Petra dieses Exemplar, damit sie es dem Hersteller zeigen kann und lass dir einen Ersatzstrang von ihr geben, damit sein Schal ein voller Erfolg wird :) Liebe Grüße Kim (du weißt schon welche ;))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kim, danke für den schnellen Kommentar und danke für Deine Einschätzung.
      Ich bin mir ganz, ganz sicher, dass Petra hier überhaupt nichts dafür kann, daher möchte ich auch gar nichts umtauschen oder erstattet bekommen, obwohl sie es mir gerade eben angeboten hat.
      Ich habe jetzt mal an Herrn Zitron eine Kontaktnachricht geschickt. Vielleicht kann er Näheres dazu sagen.
      Ganz liebe Grüße in den hohen Norden! :))

      Löschen
    2. ...vielen Dank für die ausführliche Erklärung. Selbstverständlich habe ich bereits Ersatz/Erstattung angeboten. Das geschieht ganz unabhängig von der Ursache...:) mit dem Hersteller wird ebenfalls Kontakt aufgenommen...wir klären das :)

      Löschen
    3. Die Erstattung des Seidenstrangs plus Porto ist bereits durch mich erfolgt und die Seide befindet sich auch bereits bei Herrn Zitron. Nach erster neutraler Begutachtung durch das Atelier Zitron konnte keine Veränderung an der Seide festgestellt werden. Ebenfalls konnte von keinem der Mitarbeiter ein Grauschleier festgestellt werden. Auch ein Farbunterschied zwischen dem Restknäuel und dem gestrickten/ gewaschenen Stück wurde auf den ersten Blick nicht festgestellt. Ich habe die hier veröffentlichten Fotos nun zur weiteren Untersuchung ebenfalls per mail an das Atelier Zitron übermittelt. Ich selbst kann auch nur die Fotos beurteilen, da ich die aufzeigten Unschönheiten im realen nicht gesehen habe. Die Seide geht nun durch Herrn Zitron zur Laboruntersuchung, um eine eventuelle Unstimmigkeit aufzuzeigen. Das Gutachten ist u.U. bereits nächste Woche verfügbar und gibt dann hoffentlich den nötigen Aufschluss. :)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

meistgelesen

H+H Cologne - ein Besuch auf der Fachmesse

Dieses Wochenende findet in Köln die H+H Internationale Fachmesse für Handarbeit + Hobby statt. Also genau mein Thema - nix wie hin. Gemeinsam mit Frau Jetztkochtsieauchnoch habe ich die Messehallen unsicher gemacht.
So, und jetzt alle die Hände heben, die auch da waren!


Wir haben uns vorher abgesprochen und haben beide unsere selbstgestrickten Kleidchen angezogen. Im Nachhinein entpuppte sich das als eine wirklich gute Idee, denn wir wurden oft darauf angesprochen. Außerdem schien man uns mindestens ebenso oft an unseren Kleidchen erkannt zu haben. Facebook und Instagram sind auch im richtigen Leben ein Dorf.

Mein Bloomdress findet Ihr hier und das von Frau Jetztkochtsieauchnoch hier.
Ergänzt habe ich meinen Look mit meiner Müllerstochter.


Die Messe ist ausdrücklich für Fachbesucher, also Händler, Inhaber von Shops etc. Auf der Messe werden neue Trends vorgestellt, neue Produkte, Garne, Qualitäten, Farben, Stoffe usw. Hier werden Jahresbestellungen getätigt, sodass Endverbraucher wie …

Bin ich Wolle-kaufsüchtig?

Seit einigen Wochen beschäftigt mich ein Thema, das mich nicht mehr loslässt:
bin ich kaufsüchtig nach Wolle?


Stricken ist derzeit mein liebstes Hobby. Es entspannt mich und ich habe immer ein Erfolgserlebnis, wenn ich etwas schönes gestrickt habe. Egal ob Kleid, Pullover, Mütze.
Fürs Stricken brauche ich Wolle, klar. Aber ich habe deutlich mehr Wolle als ich verstricke. Ich stricke nicht so schnell wie ich Wolle kaufe.
Das war bisher kein großes Problem.

Als ich aber letztens mal wieder in einem Onlineshop für Wolle eskaliert bin und die Lieferung erhalten habe, habe ich freudestrahlend das Paket aufgerissen, alle Wollstränge gefühlt, gerochen, im Licht hin- und hergedreht, mir vorgestellt, was ich daraus stricken werde, mir vorgestellt, wie es sich anfühlt sie zu verstricken und dann habe ich sie vorsichtig in eine Schublade einer Kommode gelegt - und vergessen.

Kaum zwei Tage später habe ich mich schonwieder in einem Onlineshop für Wolle ertappt, wie ich meinen Warenkorb vollgepackt…

Blömscherkleid

Nach meinem Blogeintrag zur H+H Handarbeit und Hobby Fachmesse in Köln Anfang April, zu der ich in meinem selbstgestrickten, schwarzen Bloomdress erschienen bin, haben mich viele, viele Anfragen erreicht, das Kleid doch nochmal ohne Tuch und so ganz an mir zu zeigen.



Frau Jetztkochtsieauchnoch haben uns ja beide dieses Kleid gestrickt und sind im Partnerlook zur Messe gefahren, was wohl auch richtig gut ankam. Zumindest hat man uns entweder an den Kleidern erkannt oder uns einfach so darauf angesprochen.

Also Bitteschön, ich habe mich nochmal in den Fummel geschmissen, mir ein bisschen Make-Up ins Gesicht geworfen und den Selbstauslöser bemüht.
Hier sind also die Tragebilder so ganz ohne Schnickschnack und Accessoires.

Anleitung:
Bloom Dress by Deepika
Kaufanleitung auf ravelry (Englisch)

Wolle:
Malabrigo Sock in den Farben black (schwarz) und nature (cremeweiß) von Lanade
Auf das geplante Rot habe ich dann doch verzichtet, da schwarz/weiß sich einfach besser mit anderen Farben kombiniere…