Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom 2017 angezeigt.

RUMS: Une touch de Chanel

Seit einigen Monaten spukt mir eine Idee im Hinterkopf herum. Eine Strickjacke im Chanel-Stil.

Der klassische Chanel-Look ist reduziert und besticht durch klare Linien. Genau meins. Ich liebe den Stil. Leider kann ich mir keine echte Chanel-Jacke leisten. Also warum nicht eine selbst stricken?


Aktuell müsst Ihr Euch noch mit Bildern auf meiner Hedwig zufrieden geben.
Tragefotos  (auch mit geschlossener Jacke, denn ja, sie lässt sich schließen) gibt es nächste Woche.

Anleitung:
Es gibt keine genaue Anleitung für die Jacke. Den Grundschnitt habe ich aber von der "Jacke mit Zopfmuster" von rosa p. übernommen.
Die Anleitung gibt es auf ravelry und in ihrem Shop zu kaufen - auf Deutsch und Englisch.

Zur Konstruktion: die Jacke wird nahtlos in einem Stück von oben nach unten gestrickt. Sie hat Raglanärmel und ist ein RVO (Raglan von oben).
Man beginnt am Kragen, strickt die Schultern, teilt die Ärmel ab, strickt den Rumpf bis zum Ende und dann im Anschluss die beiden Ärmel. Es wird…

Eine Mütze mit Leuchteffekt

Mighty Mo's bester Kumpel  (mit dem er ab Sommer auch in den gleichen Kindergarten kommt) hatte diese Woche Geburtstag.
Als Mutter steht man immer vor der Überlegung: was schenken? Spielzeug oder was Praktisches? Über Spielzeug freuen sich meist die Kinder, über was Praktisches meist die Eltern.

Letztes Jahr gab es Spielzeug.
Diesmal hab ich mich für was Praktisches entschieden.
Gerade jetzt im Hochsommer zur Sommersonnenwende denkt kaum einer an die langen, dunklen Tage im Winter. Aber sie werden kommen. Ganz bestimmt sogar.
Und für ein Kind braucht man dann eine Mütze. Am besten eine, die warm ist und Leuchtet.

Also habe ich eine gestrickt.



Anleitung:
Ich habe nach keiner speziellen Anleitung gestrickt. Vielmehr habe ich lange rumgetüftelt, bis alles so war, wie ich es wollte.
Im Bündchen und im Bommel habe ich reflektierendes Garn mitverstrickt. Ich wollte aber unbedingt eine Mütze im zweifarbigen Patent stricken, da diese auch bei starkem Wind warm hält. Der Effekt wird dadurch…

Auf den Nadeln Juni: Hinata*

Marisa Nöldeke, bekannt als Frau Maschenfein, hat zum Hinata-KAL aufgerufen.

Jeder, der sich nicht in der Strickszene bewegt, wird damit nichts anfangen können, darum hier kurz erklärt:
- Hinata ist ein von Frau Maschenfein designtes Tuch. Es ist sogar das Titelprojekt ihres ersten Buches "Tücher Stricken".
- ein KAL (Abkürzung für Knitalong) ist ein gemeinsames Strickprojekt. Das bedeutet, dass man mit vielen anderen Leuten gleichzeitig ein bestimmtes Projekt strickt. Jeder strickt in dem Fall also ein Hinata-Tuch und postet immer den aktuellen Zwischenstand.

An diesem KAL nehme ich gemeinsam mit meinen beiden best buddies Frau Feierabendfrickeleien und Frau Jetztkochtsie als Trio #DieDreiVomBlog teil.


Anleitung:
Hinata von Marisa Nökdeke. Die Anleitung gibt es nur im Buch "Tücher stricken" das man im online im Maschenfeinshop und natürlich jeder normalen Buchhandlung kaufen kann.
Wer wissen möchte, welche weiteren Anleitungen in dem Buch sind, der kann sich bei ra…

Juneberry

Habt Ihr auch so selbstgestrickte Lieblingssachen, die Ihr jeden Tag tragen könntet?
Bei mir zählt die Juneberry ganz klar dazu. Ich habe es nun endlich mal geschafft, ein paar Tragefotos zu machen und bin erneut hin und weg von dem Schnitt und der Farbe.

Anleitung:
Juneberry by emteedee
Kaufanleitung auf ravelry in Deutsch und Englisch

Wolle:
Wollmeise Lace in der Farbe "Ahoi"

Nadeln:
HiyaHiya 2,75 mit wechselnder Seillänge

Garnverbrauch:
294 g

Modifikationen:
Da ich ein enges Maschenbild bevorzuge, habe ich mit deutlich kleineren Nadeln gestrickt. Auch habe ich bei den Taillenzunahmen etwas variiert - frei nach Lust und Laune.
Den dreimaschigen Patentrand hab ich zwar versucht, bin aber gescheitert, also habe ich einen dreimaschigen iCord als Rand gestrickt.
Den Rumpf und die Ärmel habe ich dann auch mit dem dreimaschigen iCord abgekettet, sodass alles einheitlich aussieht.






Fürs Foto habe ich mich mal wieder in mein selbstgestricktes, schwarzes Kleid, die Topstykke, gewagt.