Dienstag, 18. April 2017

Beanie für Mighty Mo

Meine steile Karriere als professionelle Näherin geht voran. *hust
Ok, zugegeben, meine Nähkünste stecken in den Kinderschuhen.
Aber Übung macht den Meister, also bleibe ich dran und habe für Mighty Mo eine Beanie genäht.


Schnittmuster:
Das Schnittmuster nennt sich "Beanie Mütze" und ist von Pattydoo.
Man kann es kostenlos bekommen und auf YouTube gibt es sogar ein Video, in der jeder einzelne Schritt von der Anleitung bis hin zur fertigen Mütze beschrieben ist.
Für Anfänger wie mich ideal.

Größe:
48cm

Stoff:
Ich habe Jerseystoff bei 4kids-stoffe.de gekauft.
Einmal in schwarz mit weißen Sternen und einmal in grün mit weißen Sternen.

Für mich war es das erste Mal mit Jersey. Bisher habe ich ja nur festen, gewebten Baumwollstoff bzw. dicken Filz vernäht. Am Anfang habe ich vergessen, dass man elastische Stoffe ja mit einem flexiblen Stich, zum Beispiel Zickzack oder einem Fake-Overlock-Stich näht. Die ersten beiden Nähte sind also mit ganz normalen Steppstichen genäht.
Dann hat sich die Naht ein bisschen gewellt. Hier habe ich leider vergessen ein Foto zu machen, um Euch zu fragen, woran das liegen könnte. Eventuell an der Fadenspannung? Oder am Nähfußdruck? Ich probiere mich hier ja noch aus und kann auf keine Erfahrungswerte zurückgreifen.

Nähgarn:
Wie immer verwende ich das Nähgarn von Ackermann aus 100% Polyester.
Diesmal in Schwarz. Das Garn ist mir bisher noch nie gerissen.

Modifikationen:
Also, wenn man das Video einmal im Vorfeld komplett anschaut und erst dann anfängt zu nähen, der macht alles richtig.
Wer aber nach jedem Satz kurz stoppt, um den beschriebenen Schritt nachzumachen, der sollte auch an der richtigen Stelle stoppen. Sagen wir mal so: die Öffnung für das Wenden der Mütze ist jetzt bei mir woanders als ursprünglich gedacht.
Stört aber nicht weiter.

Nähmaschine:
Brother Innov-is 20



















Damit gehts nun ab zum Creadienstag.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen