Direkt zum Hauptbereich

Auf den Nadeln Juni: Hinata*

Marisa Nöldeke, bekannt als Frau Maschenfein, hat zum Hinata-KAL aufgerufen.

Jeder, der sich nicht in der Strickszene bewegt, wird damit nichts anfangen können, darum hier kurz erklärt:
- Hinata ist ein von Frau Maschenfein designtes Tuch. Es ist sogar das Titelprojekt ihres ersten Buches "Tücher Stricken".
- ein KAL (Abkürzung für Knitalong) ist ein gemeinsames Strickprojekt. Das bedeutet, dass man mit vielen anderen Leuten gleichzeitig ein bestimmtes Projekt strickt. Jeder strickt in dem Fall also ein Hinata-Tuch und postet immer den aktuellen Zwischenstand.

An diesem KAL nehme ich gemeinsam mit meinen beiden best buddies Frau Feierabendfrickeleien und Frau Jetztkochtsie als Trio #DieDreiVomBlog teil.


Anleitung:
Hinata von Marisa Nökdeke. Die Anleitung gibt es nur im Buch "Tücher stricken" das man im online im Maschenfeinshop und natürlich jeder normalen Buchhandlung kaufen kann.
Wer wissen möchte, welche weiteren Anleitungen in dem Buch sind, der kann sich bei ravelry informieren, da sind alle Projekte einzusehen.


Wolle:
Ich habe mit meiner Auswahl für die Wolle komplettes Neuland betreten. Bisher wurden alle Hinatas aus einer eher flauschigen, dünnen Wolle gestrickt.
Ich wage ein Experiment und habe mich für einen Farbverlaufsbobbel entschieden.

Ob das am Ende so wird, wie ich mir das vorstelle - ich weiß es nicht. Es wird auf jeden Fall ungewöhnlich, soviel steht fest.

WoollyHugs *
Bobbel Cotton in der neuen, sommerlichen Regenbogenfarbe 16.
50% Baumwolle 50% Polyacryl
200g / 800m
Es handelt sich hierbei um gefachtes Garn, was bedeutet, dass die vier Fäden einfach nebeneinander laufen und nicht verzwirnt sind.

Und um den bunten Bobbel ein bisschen zu beruhigen wähle ich ein dunkles, einfarbiges Kontrastgarn.

Wollmeise Twin
Farbe 47Ag
80% Wolle 20% Polyamid
311m pro 100g
Ein Strang hat 150g








Ich muss mal schauen, wie weit ich überhaupt komme. Mein dunkles Kontrastgarn geht so langsam zur Neige und ich werde nicht alle geplanten Wiederholungen des Mustersatzes schaffen.
Ich bin wirklich gespannt.

Maschenfein Auf den Nadeln im Juni

*Dieser Beitrag enthält Produktplatzierungen

Kommentare

  1. Kontrastgarn nachkaufen!! Das kann gar nicht groß genug werden, denn der Effekt mit dem Farbverlauf ist klasse!
    Liebe Grüße,
    Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ähm Nein. Ich will ja keine Sofadecke. Ein Tuch reicht mir völlig. Also wird jetzt abgekettet.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

meistgelesen

H+H Cologne - ein Besuch auf der Fachmesse

Dieses Wochenende findet in Köln die H+H Internationale Fachmesse für Handarbeit + Hobby statt. Also genau mein Thema - nix wie hin. Gemeinsam mit Frau Jetztkochtsieauchnoch habe ich die Messehallen unsicher gemacht.
So, und jetzt alle die Hände heben, die auch da waren!


Wir haben uns vorher abgesprochen und haben beide unsere selbstgestrickten Kleidchen angezogen. Im Nachhinein entpuppte sich das als eine wirklich gute Idee, denn wir wurden oft darauf angesprochen. Außerdem schien man uns mindestens ebenso oft an unseren Kleidchen erkannt zu haben. Facebook und Instagram sind auch im richtigen Leben ein Dorf.

Mein Bloomdress findet Ihr hier und das von Frau Jetztkochtsieauchnoch hier.
Ergänzt habe ich meinen Look mit meiner Müllerstochter.


Die Messe ist ausdrücklich für Fachbesucher, also Händler, Inhaber von Shops etc. Auf der Messe werden neue Trends vorgestellt, neue Produkte, Garne, Qualitäten, Farben, Stoffe usw. Hier werden Jahresbestellungen getätigt, sodass Endverbraucher wie …

Bin ich Wolle-kaufsüchtig?

Seit einigen Wochen beschäftigt mich ein Thema, das mich nicht mehr loslässt:
bin ich kaufsüchtig nach Wolle?


Stricken ist derzeit mein liebstes Hobby. Es entspannt mich und ich habe immer ein Erfolgserlebnis, wenn ich etwas schönes gestrickt habe. Egal ob Kleid, Pullover, Mütze.
Fürs Stricken brauche ich Wolle, klar. Aber ich habe deutlich mehr Wolle als ich verstricke. Ich stricke nicht so schnell wie ich Wolle kaufe.
Das war bisher kein großes Problem.

Als ich aber letztens mal wieder in einem Onlineshop für Wolle eskaliert bin und die Lieferung erhalten habe, habe ich freudestrahlend das Paket aufgerissen, alle Wollstränge gefühlt, gerochen, im Licht hin- und hergedreht, mir vorgestellt, was ich daraus stricken werde, mir vorgestellt, wie es sich anfühlt sie zu verstricken und dann habe ich sie vorsichtig in eine Schublade einer Kommode gelegt - und vergessen.

Kaum zwei Tage später habe ich mich schonwieder in einem Onlineshop für Wolle ertappt, wie ich meinen Warenkorb vollgepackt…

Blömscherkleid

Nach meinem Blogeintrag zur H+H Handarbeit und Hobby Fachmesse in Köln Anfang April, zu der ich in meinem selbstgestrickten, schwarzen Bloomdress erschienen bin, haben mich viele, viele Anfragen erreicht, das Kleid doch nochmal ohne Tuch und so ganz an mir zu zeigen.



Frau Jetztkochtsieauchnoch haben uns ja beide dieses Kleid gestrickt und sind im Partnerlook zur Messe gefahren, was wohl auch richtig gut ankam. Zumindest hat man uns entweder an den Kleidern erkannt oder uns einfach so darauf angesprochen.

Also Bitteschön, ich habe mich nochmal in den Fummel geschmissen, mir ein bisschen Make-Up ins Gesicht geworfen und den Selbstauslöser bemüht.
Hier sind also die Tragebilder so ganz ohne Schnickschnack und Accessoires.

Anleitung:
Bloom Dress by Deepika
Kaufanleitung auf ravelry (Englisch)

Wolle:
Malabrigo Sock in den Farben black (schwarz) und nature (cremeweiß) von Lanade
Auf das geplante Rot habe ich dann doch verzichtet, da schwarz/weiß sich einfach besser mit anderen Farben kombiniere…