Direkt zum Hauptbereich

Eine Karte zur Taufe

Nächstes Wochenende gehts zu meiner Schwester, da mein Neffe getauft wird. Neben der Mütze, die ich für ihn gestrickt habe, gibt es natürlich auch eine Karte.


Taufkarte für meinen Neffen

Die Karte zur Taufe sollte sich von meinen Geburtstagskarten, die ich sonst so mache, ein bisschen abheben. Also habe ich lange nach passenden Motiven gesucht.
Auf der Seite von Ann's Paper Art bin ich dann fündig geworden.

Die betenden Hände von Albrecht Dürer passen gut zum Thema. Dann noch ein schöner Rahmen dazu, ein bisschen Schrift und fertig ist die Vorlage.

Benötigtes Material:
  • kostenlose Fadengrafikvorlage zur Taufe von Ann's Paper Art
  • Prickelunterlage (damit man die Löcher nicht bis auf den Tisch durchsticht)
  • Zirkelspitze (zum Durchstechen der Löcher)
  • bunten Motivkarton für die Klappkarte (hier in weiß mit blauen Blüten und Schmetterlingen)
  • einfarbigen Bastelkarton (hier in weiß und in dunkelblau)
  • farbiges Garn zum Sticken (hier in schwarz, grau, dunkelblau, mittelblau, hellblau)
  • Nähnadel
  • Schere
  • Kleber
  • Tesafilm
  • ein Bogen buntes Papier für die Origami-Schleifen
  • passende Sprüche (bereits ausgedruckt)
  • zwei unterschiedliche Motivstanzer (hier für die Blumen und die Ecken)
  • 3D Aufkleber
  • eine weiße Kordel zum Zubinden der Karte
Vorlage für die Fadengrafik
blauer Bastelkarton, bunter Motivkarton
Zuerst die kosenlose Vorlage ausdrucken, ausschneiden und auf die Prickelunterlage legen.
Vorlage ausschneiden und auf die Prickelunterlage legen
Die Löcher der Vorlage auf den weißen Bastelkarton durchstechen. Ich beginne immer links oben und arbeite mich nach rechts unten durch.
Löcher durchstechen
So sieht die Vorlage aus, wenn alle Löcher durchgestochen sind.
Alle Löcher sind durchgestochen.
So sieht dann der Bastelkarton mit den Löchern aus.
Bastelkarton mit durchgestochenen Löchern.
Jetzt ein passendes Garn raussuchen. Zur Taufe sollte es nicht grell und quietschbunt sein.
passendes Garn für die Fadengrafik
Und jetzt anfangen zu nähen. Zuerst die Hände und der obere Schriftzug in grau.
die Hände sind schon fertig
Die Ärmel sowie Teile des linken Rahmens werden mittelblau.
die Ärmel sind auch fertig
Mit hell- und dunkelblau geht es oben am Rahmen weiter.
der Rahmen ist fast fertig
So sieht die fertig genähte Karte zur Taufe aus.
die Karte ist fertig
So sehen die Details der Karte aus.
Detailansicht der betenden Hände
Schriftzug "Zur Taufe"
Schriftzug des Namens
Nun wird der Motivkarton zu einer Klappkarte gefaltet. Diese soll sich in Altarform nach rechts und links aufklappen.
zum Altar gefalteter Motivkarton
Zuerst wird der weiße, gestickte Karton auf den blauen Bastelkarton geklebt. Oben und unten noch jeweils ein schöner Spruch dazu. Den Spruch von Wilhelm Busch finde ich Oberklasse! Ich musste so lachen, als ich den gesehen habe!
Die Ecken habe ich mit einem Motivlocher verziert.

Das Ganze wird nun in die Innenseite des gefalteten Motivkartons geklebt.
Innenleben der Taufkarte
Innenleben der Taufkarte
Die Karte einmal testweise zuklappen...
zuklappen funktioniert

An den Außenseiten der Taufkarte habe ich mit einem Motivstanzer zwei Blumen reingelocht. Die Löcher dienen dazu, die Karte später mit einer Kordel zuzubinden.
Die dabei entstandenen Blumen habe ich in die Ecken der Fadengrafik oben rechts und unten links aufgeklebt.

Beide Flügel habe ich innen noch mit zwei blauen Origami-Schleifen sowie 3D-Stickern dekoriert.
fertige Karte
Detailansicht der Origami-Schleifen
Jetzt nur noch mit einer weißen Kordel die Karte zubinden.
Detailansicht der Kordel

Tadaaa - die Karte ist fertig! So sieht sie von außen aus:
Die Karte ist fertig!
Und so von innen:

Kommentare

Kommentar veröffentlichen

meistgelesen

Socken 4.0: Toe Up Socken im Minecraft-Muster

Meine Socken-Strick-Kenntnisse möchte ich einerseits mal wieder etwas auffrischen und andererseits erweitern.

Bisher habe ich in meiner Strick-Karriere 3 Paar Socken gestrickt. Ja, und auf alle 3 Paar bin ich echt stolz.

1. Paar: Spiralsocken (ohne Ferse) 2. Paar: Socken mit Ferse im Zimtwaffelmuster 3. Paar: Yogasocken mit Zopfmuster (ohne Ferse und ohne Spitze)
Diesmal wird der Schwierigkeitsgrad etwas erhöht:
ich stricke die Socken nicht für mich selber sondern in Herrengröße 43/44 (somit bringt es nichts, wenn ich die Socken zwischendrin selbst anprobiere)ich stricke die Socken diesmal nicht vom Bündchen zur Spitze sondern von der Spitze zum Bündchen (sogenannte Toe-Up Socken)Wolle:
DAS! Sockengarn
Color 313
Sockenwolle 4-fach
filzfrei
50 g ~ 210 m
75% Schurwolle (superwash)
25% Polyamid
Maschinenwäsche 30°C

Nadelstärke 2,5




Die erste Herausforderung lässt auch nicht lange auf sich warten: wie mache ich einen Maschenanschlag für eine Toe-Up-Socke?
Wie stricke ich die Spitze?

Ich h…

Bin ich Wolle-kaufsüchtig?

Seit einigen Wochen beschäftigt mich ein Thema, das mich nicht mehr loslässt:
bin ich kaufsüchtig nach Wolle?


Stricken ist derzeit mein liebstes Hobby. Es entspannt mich und ich habe immer ein Erfolgserlebnis, wenn ich etwas schönes gestrickt habe. Egal ob Kleid, Pullover, Mütze.
Fürs Stricken brauche ich Wolle, klar. Aber ich habe deutlich mehr Wolle als ich verstricke. Ich stricke nicht so schnell wie ich Wolle kaufe.
Das war bisher kein großes Problem.

Als ich aber letztens mal wieder in einem Onlineshop für Wolle eskaliert bin und die Lieferung erhalten habe, habe ich freudestrahlend das Paket aufgerissen, alle Wollstränge gefühlt, gerochen, im Licht hin- und hergedreht, mir vorgestellt, was ich daraus stricken werde, mir vorgestellt, wie es sich anfühlt sie zu verstricken und dann habe ich sie vorsichtig in eine Schublade einer Kommode gelegt - und vergessen.

Kaum zwei Tage später habe ich mich schonwieder in einem Onlineshop für Wolle ertappt, wie ich meinen Warenkorb vollgepackt…

H+H Cologne - ein Besuch auf der Fachmesse

Dieses Wochenende findet in Köln die H+H Internationale Fachmesse für Handarbeit + Hobby statt. Also genau mein Thema - nix wie hin. Gemeinsam mit Frau Jetztkochtsieauchnoch habe ich die Messehallen unsicher gemacht.
So, und jetzt alle die Hände heben, die auch da waren!


Wir haben uns vorher abgesprochen und haben beide unsere selbstgestrickten Kleidchen angezogen. Im Nachhinein entpuppte sich das als eine wirklich gute Idee, denn wir wurden oft darauf angesprochen. Außerdem schien man uns mindestens ebenso oft an unseren Kleidchen erkannt zu haben. Facebook und Instagram sind auch im richtigen Leben ein Dorf.

Mein Bloomdress findet Ihr hier und das von Frau Jetztkochtsieauchnoch hier.
Ergänzt habe ich meinen Look mit meiner Müllerstochter.


Die Messe ist ausdrücklich für Fachbesucher, also Händler, Inhaber von Shops etc. Auf der Messe werden neue Trends vorgestellt, neue Produkte, Garne, Qualitäten, Farben, Stoffe usw. Hier werden Jahresbestellungen getätigt, sodass Endverbraucher wie …