Direkt zum Hauptbereich

Lanesplitter - Versuch macht kluch

Nachdem ich nun gestern meinen Häkelpulli fertiggestellt habe und mich wahnsinnig darüber freue, soll das nächste Strickstück wieder nur für mich sein.

Ich war schon im letzten Winter auf der Suche nach einem schönen Strickrock. Zu kaufen habe ich nirgendwo einen gefunden, der mir wirklich gefällt.
Also warum nicht selber machen? Jetzt kann ich ja stricken und häkeln.

In einer Facebook-Gruppe hatte jemand einen Lanesplitter-Rock gepostet. Der sah so toll aus!
Aber Lanesplitter? Was ist das denn jetzt schonwieder?

Der Lanesplitter-Rock ist ein durch Zu- und Abnahmen diagonal gestrickter Rock, der dann an den Enden zusammengenäht wird.
Und angeblich soll er zu jedem Figurtyp passen.
Tante Google zeigt in der Bildersuche ein paar Impressionen zum Lanesplitter.



Herausforderungen für mich:
  • in einem Strickstück mehrere Wollknäuel gleichzeitig verwenden
  • ein Kleidungsstück stricken, das mir am Ende auch passen soll
  • Maschenzu- und Abnahmen
  • ausprobieren, wie oben der Saum gemacht wird
Ganz gegen den Wunsch meines Mannes möchte ich ihn bunt! Denn zum Rock werden eh nur schwarze Leggins oder Strumpfhosen getragen.

Die passende Wolle habe ich schon zu Hause.
Als Hauptfarbe verwende ich flauschig-weiche Ibiza von Aldi-Süd im rot-orange-lilafarbenen Farbverlauf.
Und um ein bisschen Ruhe in die doch sehr bunte Wolle zu bringen, wird die zweite Farbe nur grau.

Wolle für den Lanesplitter-Rock
Ibiza
55% Polyacryl
45% Baumwolle
50 g ~ 135 m
Nadelstärke 3,5-4,5
Maschenprobe 29R 20M
30° Maschinenwäsche
Farbe 07 Partie 7472
Ibiza von Aldi-Süd
Ibiza von Aldi-Süd
Ibiza von Aldi-Süd
Schachenmayr Bravo

100% Polyacryl

50 g ~ 133 m
Nadelstärke 3-4
Maschenprobe 30R 22M
40° Maschinenwäsche
Farbe 08295 Partie 311134
Bravo von Schachenmayr
Bravo von Schachenmayr
Um es mir selbst einfacher zu machen, habe ich mir erstmal aufgezeichnet, wie der Rock überhaupt zu stricken ist.
Es gibt drei Teile an dem Rock.
  1. der Zunahmeteil: der Maschenanschlag beginnt laut Anleitung mit 3 Maschen in einer Ecke. Auf der Rückrunde gibt es keine Zunahmen. Immer auf der Hinrunde wird die zweite und vorletzte Masche der Reihe verdoppelt. Somit werden es immer mehr Maschen auf der Nadel. Dies strickt man so lange, bis eine Seite des Dreiecks die gewünschte Rocklänge erreicht. Denn es ist wichtig zu verstehen, dass nicht die länge des Strickstücks auf der Nadel die spätere Rocklänge ergibt!
  2. der gerade Teil: hier muss diagonal gestrickt werden, um einen geraden Teil zu bekommen. Dazu wird immer auf der Hinreihe die zweite Masche abgenommen und die vorletzte Masche verdoppelt. Auf den Rückreihen gibt es keine Zu- oder Abnahmen.
  3. der Abnahmeteil: hier werden immer auf der Hinrunde die zweite und vorletzte Masche abgenommen
Hier meine Skizze, wie es dann aussehen soll:
Skizze vom Lanesplitter-Rock
Beim Grundmuster des Rockes gibt es unterschiedliche Möglichkeiten.
Die einen stricken ihn einfach kraus rechts (Hin- und Rückreihe immer rechts stricken). Die anderen stricken ihn in 3 Reihen rechts - 1 Reihe links (Ansicht von der Vorderseite).

Dieses Muster möchte ich auch stricken. Da aber 3 Reihen rechts auch bedeutet, dass ich auf der Rückreihe links stricken muss, hab ich mir mal aufgemalt, wie zu stricken ist:

meine Notizen zum Muster
Genug der Theorie - ab an die Praxis!

Laut Anleitung soll der Maschenanschlag mit 3 Maschen beginnen. Das habe ich also mal ausprobiert.
Anfang Lanesplitter
Das Muster gefällt mir richtig gut!
Muster Lanesplitter
Aber irgendwie, ich kann mir nicht helfen, ist mir der Anfang einfach zu rund. Da, wo eigentlich eine Spitze sein soll, ist keine Spitze. Es ist rund! Wie soll das denn später aussehen, wenn die Enden zusammengenäht werden?
rund statt spitz
Ich werde alles nochmal aufribbeln und den Anfang mit 2 Maschen probieren. So schwer kann das ja nicht sein, da eine Spitze hinzubekommen.

to be continued :)

Kommentare

  1. Hallo, das hört sich ja Interessant an. Hab auch schon den Link auf Google angeschaut. Bin auf den Rock gespannt und freue mich auf ein "Tragebild". Bin sicher, er sieht nachher toll aus.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, ich bin auch schon gespannt wie ein Flitzebogen. "Tragebild" kommt, sobald er fertig ist - versprochen! :)

      Löschen
  2. ich habe ihn heute auch angenadelt, meiner wird Rot/Schwarz und ich hab mit 4 Maschen begonnen und immer die erste und die letzte Masche verdoppelt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wirklich? oh, dann bin ich ja auch mal auf Deinen Rock gespannt!

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

meistgelesen

H+H Cologne - ein Besuch auf der Fachmesse

Dieses Wochenende findet in Köln die H+H Internationale Fachmesse für Handarbeit + Hobby statt. Also genau mein Thema - nix wie hin. Gemeinsam mit Frau Jetztkochtsieauchnoch habe ich die Messehallen unsicher gemacht.
So, und jetzt alle die Hände heben, die auch da waren!


Wir haben uns vorher abgesprochen und haben beide unsere selbstgestrickten Kleidchen angezogen. Im Nachhinein entpuppte sich das als eine wirklich gute Idee, denn wir wurden oft darauf angesprochen. Außerdem schien man uns mindestens ebenso oft an unseren Kleidchen erkannt zu haben. Facebook und Instagram sind auch im richtigen Leben ein Dorf.

Mein Bloomdress findet Ihr hier und das von Frau Jetztkochtsieauchnoch hier.
Ergänzt habe ich meinen Look mit meiner Müllerstochter.


Die Messe ist ausdrücklich für Fachbesucher, also Händler, Inhaber von Shops etc. Auf der Messe werden neue Trends vorgestellt, neue Produkte, Garne, Qualitäten, Farben, Stoffe usw. Hier werden Jahresbestellungen getätigt, sodass Endverbraucher wie …

Bin ich Wolle-kaufsüchtig?

Seit einigen Wochen beschäftigt mich ein Thema, das mich nicht mehr loslässt:
bin ich kaufsüchtig nach Wolle?


Stricken ist derzeit mein liebstes Hobby. Es entspannt mich und ich habe immer ein Erfolgserlebnis, wenn ich etwas schönes gestrickt habe. Egal ob Kleid, Pullover, Mütze.
Fürs Stricken brauche ich Wolle, klar. Aber ich habe deutlich mehr Wolle als ich verstricke. Ich stricke nicht so schnell wie ich Wolle kaufe.
Das war bisher kein großes Problem.

Als ich aber letztens mal wieder in einem Onlineshop für Wolle eskaliert bin und die Lieferung erhalten habe, habe ich freudestrahlend das Paket aufgerissen, alle Wollstränge gefühlt, gerochen, im Licht hin- und hergedreht, mir vorgestellt, was ich daraus stricken werde, mir vorgestellt, wie es sich anfühlt sie zu verstricken und dann habe ich sie vorsichtig in eine Schublade einer Kommode gelegt - und vergessen.

Kaum zwei Tage später habe ich mich schonwieder in einem Onlineshop für Wolle ertappt, wie ich meinen Warenkorb vollgepackt…

Blömscherkleid

Nach meinem Blogeintrag zur H+H Handarbeit und Hobby Fachmesse in Köln Anfang April, zu der ich in meinem selbstgestrickten, schwarzen Bloomdress erschienen bin, haben mich viele, viele Anfragen erreicht, das Kleid doch nochmal ohne Tuch und so ganz an mir zu zeigen.



Frau Jetztkochtsieauchnoch haben uns ja beide dieses Kleid gestrickt und sind im Partnerlook zur Messe gefahren, was wohl auch richtig gut ankam. Zumindest hat man uns entweder an den Kleidern erkannt oder uns einfach so darauf angesprochen.

Also Bitteschön, ich habe mich nochmal in den Fummel geschmissen, mir ein bisschen Make-Up ins Gesicht geworfen und den Selbstauslöser bemüht.
Hier sind also die Tragebilder so ganz ohne Schnickschnack und Accessoires.

Anleitung:
Bloom Dress by Deepika
Kaufanleitung auf ravelry (Englisch)

Wolle:
Malabrigo Sock in den Farben black (schwarz) und nature (cremeweiß) von Lanade
Auf das geplante Rot habe ich dann doch verzichtet, da schwarz/weiß sich einfach besser mit anderen Farben kombiniere…