Samstag, 4. Februar 2017

Nähkurs im Atelyeah

Der Mann hat mir zum Geburtstag einen Nähkurs geschenkt. Nähen spukt mir schon sehr, sehr lange im Hinterkopf herum. Wer meinen Blog schon länger verfolgt, kann sich vielleicht noch daran erinnern, dass ich im Dezember 2014 bereits einen Nähkurs besucht habe. Dieser Nähkurs war aber eine absolute Katastrophe. Statt für Anfänger (wie angegeben) war der Kurs in meinen Augen für Profis gedacht. Es wurde ein Rock mit Innenfutter und verstecktem Reißverschluss und ich weiß nicht was genäht.
Ich habe überhaupt nicht begriffen, was ich da mache und bin am Abend völlig frustriert und heulend nach Hause gefahren, weil ich nix verstanden habe.
Damals habe ich beschlossen: ich nähe nie wieder! Nie, nie, nie wieder.
Den doofen Rock habe ich auch nie getragen.

Und dann haben meine Freundinnen Frau Feierabendfrickeleien und Frau Jetztkochtsieauchnoch vor einiger Zeit angefangen zu nähen. Und so ganz kalt hat mich das nicht gelassen.

Ständig lag ich dem Mann in den Ohren, dass ich eventuell doch nähen möchte. Und dann hat er mir einfach einen Nähkurs zum Geburtstag geschenkt.
Anscheinend hat er sich Tipps und Tricks bei Frau Jetztkochtsieauchnoch geholt, die ihm wärmstens das Atelyeah dafür empfohlen hat.


Je näher der Nähkurs rückte, umso aufgeregter wurde ich. Einerseits habe ich mich wahnsinnig darauf gefreut, andererseits hatte ich wahnsinnige Angst, wieder so ein Fiasko wie vor gut zwei Jahren zu erleben.
Letzten Samstag war es dann soweit - kurz vor 11 Uhr fuhr ich auf den Parkplatz und ging aufgeregt zum Eingang.


Die Inhaberin, Michaela, hat mich ganz lieb empfangen und sagte mir, dass die anderen Teilnehmerinnen für den Nähkurs leider abgesagt hätten.
Ok, kein Problem, habe ich mir gedacht.

Dann sind wir in den großen Raum gegangen - und ich bin völlig baff stehengeblieben. Vier von meinen liebsten Elfen Frau Jetztkochtsieauchnoch, Frau Polly, Frau Candy und Frau Laila saßen aufgereiht wie die Orgelpfeifen auf Sitzbank und Stühlen und riefen mir freudig ein "Hallooooo" entgegen.
Also damit hatte ich ja gar nicht gerechnet. Es dauerte einige Zeit, bis der Groschen bei mir gefallen war. Wir machen einen elfischen Nähkurs - nur für uns. Yeah!!
Der Mann hatte das mit den Elfen ausbaldowert und sie haben alle nix verraten.
Ich würde sagen: Überraschung gelungen! Ich habe mich riesig gefreut!







Und dann ging es los.
Michaela hat uns erstmal ein paar Techniken an der Nähmaschine gezeigt und wir haben auf Papier ein paar Nähte nachgenäht. Einfach nur um das Handling der Nähmschine kennenzulernen. Ich habe fleißig alles notiert.






Das hat alles soweit ganz gut geklappt. Prima. Innerlich habe ich bereits zum ersten Mal aufgeatmet. Ein völliges Fiasko schien mich also nicht zu erwarten.

Dann ging es ans richtige Nähen. Aus diversen Baumwollstoffen konnten wir uns jeder zwei Abschnitte aussuchen, denn nun ging es daran, ein kleines Nadelkissen zu nähen.






















Wie man sieht, hat auch das ganz gut geklappt. Ein Stein fiel mir vom Herzen!
Michaela hat alles wirklich ganz toll erklärt, sodass sogar ich alles verstanden habe.

Nach einem Kaffee und ein paar Keksen wurde der Schwierigkeitsgrad erhöht: wir sollten ein Kissen nähen.
Das Kissen misst 30x30 cm und der Stoffzuschnitt sollte 35x90 cm messen.
Das hat bei uns allen gut funktioniert.









Nach dem Kissen-Erfolg war ich völlig im Rausch der Glücksgefühle.
Der Nähkurs hat mir gefallen.
Der Nähkurs hat mir was gebracht.
Oh mein Gott - ich will nähen!
ICH WILL NÄHEN!
Ich war dermaßen im Nähthema drin, dass ich überhaupt keine Lust hatte Wolle zu shoppen. Im Atelyeah gibt es wirklich eine hervorragende Auswahl an Wolle und in den letzten Monaten war ich oft, oft da und habe immer was gefunden.
Aber diesmal hätte ich am liebsten die ganzen Stoffe gekauft.

Ich musste mich jedoch bremsen - Stoff kaufen ohne Nähmaschine zu Hause ist doof.

Das Ende vom Lied: zwei Tage später habe ich bei Michaela eine Nähmaschine bestellt. Und nun sitze ich hier wie auf Kohlen und warte darauf, dass ich sie endlich abholen kann.

Es war ein ganz toller Tag und ich bin heiß wie Frittenfett aufs Nähen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen