Direkt zum Hauptbereich

Because I'm happy

Ach, isset nich schönn?


Es gibt so viele Dinge, die das Leben lebenswert machen.
  1. Gestern hatte ich meinen Termin bei der Kosmetikerin. Dort angekommen strahlte sie mich an und sagte, dass ich mir heute nicht aussuchen dürfe, welche Behandlung ich haben möchte. Je nach Finanzen, Lust und Laune wechsle ich zwischen den Behandlungen immer mal durch, daher war ich etwas irritiert. Nein, sagte sie, heute wäre bereits für alles gesorgt - es wäre sogar schon alles bezahlt. Es hat ein bisschen gedauert, bis bei mir der Groschen gefallen war. Mein Mann war heimlich vorher da und hat bezahlt, erzählte sie mir freudestrahlend in ihrem Polnischen Akzent (jedes "R" wird dabei lang gezogen und die Vokale dafür verkürzt). Er hat sogar die Luxus-Behandlung mit dem Kavitations-Peeling gewählt. Und während sie sich in Lobeshymnen auf meinen Mann verlor, hatte ich ein bisschen Pipi in den Augen. Das sind die Momente, die ich so liebe. Ganz selten und wenn man überhaupt nicht damit rechnet macht er irgendwas. Als er mich dann abholte und ich ihn fragte, womit ich denn das verdient hätte, hielt er mir nur seine Hand mit dem Ehering vor die Nase und wackelte mit dem Ringfinger. So schön!
  2. Gestern früh saß im Bus eine Frau neben mir, die gestrickt hat. "Ha!", dachte ich mir, "sie ist eine von uns!". Ich musste sie gleich fragen, was sie denn strickt und welche Wolle sie verwendet. Es wird ein Jäckchen, meinte sie. Nach den ganzen Socken die sie jetzt hinter sich hat, wollte sie jetzt mal etwas anderes machen. Stricken beruhigt so ungemein, sagte sie. Am liebsten hätte ich sie spontan umarmt. Ich glaube aber, dass sie das eher so mittel gefunden hätte..... darum hab ich es gelassen.
  3. Heute ist großer Freitag! Draußen scheint die Sonne und es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis man die Sonnenbrille aufsetzen und das Büro ins Wochenende verlassen kann. Der schönste Moment der Woche, ist es nicht so?
  4. Morgen ist es endlich soweit - das Wollfestival findet in Köln statt. Ich bin so aufgeregt und freue mich wie ein kleines Kind. Gestern Abend habe ich zu Hause noch meine Einkaufsliste geschrieben, damit ich auch ja nichts vergesse. Wahrscheinlich komme ich mit ganz anderen Dingen nach Hause, aber dann liegt es nicht an mir sondern an der Springwolle, die einem immer in den Einkaufskorb hüpft. Die Veranstalterin hat an alle Karten-Vorbesteller eine E-Mail geschickt und gefragt, wer Zeit und Lust hätte, für jeweils 1,5 Stunden als "Ordnungshelfer" aktiv zu werden. Da ich wohl schlecht 8 Stunden lang Wolle kaufen kann, hab ich mich gemeldet. Mal sehen, ob sie noch Hilfe braucht oder schon genug fleißige Helferlein hat.
Bis dahin singe ich einfach weiter vor mich hin....
Because I'm happy

meistgelesen

Socken 4.0: Toe Up Socken im Minecraft-Muster

Meine Socken-Strick-Kenntnisse möchte ich einerseits mal wieder etwas auffrischen und andererseits erweitern.

Bisher habe ich in meiner Strick-Karriere 3 Paar Socken gestrickt. Ja, und auf alle 3 Paar bin ich echt stolz.

1. Paar: Spiralsocken (ohne Ferse) 2. Paar: Socken mit Ferse im Zimtwaffelmuster 3. Paar: Yogasocken mit Zopfmuster (ohne Ferse und ohne Spitze)
Diesmal wird der Schwierigkeitsgrad etwas erhöht:
ich stricke die Socken nicht für mich selber sondern in Herrengröße 43/44 (somit bringt es nichts, wenn ich die Socken zwischendrin selbst anprobiere)ich stricke die Socken diesmal nicht vom Bündchen zur Spitze sondern von der Spitze zum Bündchen (sogenannte Toe-Up Socken)Wolle:
DAS! Sockengarn
Color 313
Sockenwolle 4-fach
filzfrei
50 g ~ 210 m
75% Schurwolle (superwash)
25% Polyamid
Maschinenwäsche 30°C

Nadelstärke 2,5




Die erste Herausforderung lässt auch nicht lange auf sich warten: wie mache ich einen Maschenanschlag für eine Toe-Up-Socke?
Wie stricke ich die Spitze?

Ich h…

Die Drei-Nadel-Technik...

... oder Zusammennähen ist ja so was von gestern.


Hallo, mein Name ist Julia und ich kann nichts zusammennähen. Alle Stricksachen, die irgendwo eine Naht haben, sind mir ein Graus. Wer jetzt aufschreit und sagt "Oh nein, aber das ist doch so einfach!" dem möchte ich sagen: Nein. Ist. Es. Nicht.
Es ist eine Kunst, etwas zusammenzunähen und dabei nicht zu viel oder zu wenig Fadenspannung an den Tag zu legen. Alles, was ich zusammennähe, nähe ich zu fest, sodass sich alles verzieht und einfach doof aussieht.

Aber ich weiß mit meinem Defizit umzugehen. Organisation ist alles.
Zuerst einmal vermeide ich alle Strickanleitungen, bei denen man etwas zusammennähen muss. Und erstaunlicherweise klappt das sehr, sehr gut. Sämtliche Kleidungsstücke (Kleider, Pullover, Strickjacken...) stricke ich in einem Teil von oben. Entweder als Raglan oder mit Rundpasse.

Wenn ich dann aber doch in die Misere des Zusammennähens komme, versuche ich mir auch da zu behelfen. Vor ein paar Jahren habe ich…

der #TahitiKAL geht in die zweite Runde

MysteryKAL Ankündigung
[ dieser Beitrag enthält Werbung und Werbelinks ]

UPDATE -  der Anstrick-Event am 21. März findet aufgrund der aktuellen Situation nicht statt. Bleibt zu Hause, ladet Euch die Anleitung runter, habt Spaß beim Stricken und bleibt gesund.

Uuuuuuuhhh Ihr Lieben, bald geht's los. Es dauert nicht mehr lange und wir, Schachenmayr und ich, starten mit der zweiten Auflage des #TahitiKAL.
Nachdem Ihr uns im letzten Jahr mit Eurer Teilnahme förmlich überrollt habt und ich auf allen Kanälen nur noch #TahitiKAL gesehen, gelesen und dann ganz oft in freier Wildbahn in Echt bewundern durfte, war schnell klar, dass wir eine zweite Runde drehen werden.


Und alle, die jetzt in Schockstarre geraten und an die herausfordernden Rückreihen vom letzten #TahitiKAL denken: keine Sorge. Hammwa diesmal nich. :)

Der letzte #TahitiKAL in Zahlen:
- knapp 1.800 Beiträge unter dem Hashtag #TahitiKAL auf Instagram
- über 6.700 Downloads der kostenlosen Anleitung auf Ravelry (unique)
- 279