Direkt zum Hauptbereich

Der Bolero des Grauens

Eine Woche vor Halloween hat er mich heimgesucht.

Der Bolero des Grauens
AAAAAAHHHHHHHH!

Nichtsahnend habe ich vor zwei Wochen einen Bolero angefangen zu stricken. Hierfür habe ich mir bei DROPS Bolero 98-47 eine schöne Anleitung rausgesucht.

In die Anleitung war ich von Anfang an verliebt. Ach wie schön. Also habe ich ihn angefangen zu stricken. Da ich kein Fan von Grobstrick und braun bin habe ich mich für die Cheeky Merino Joy in dunkelblau entschieden.

Umgerechnet war schnell.
Die Maschen waren auch fix angenadelt.

Und da saß ich nun und strickte meinen Bolero. Und strickte, und strickte, und strickte.

Doch irgendwann verwandelte sich der Bolero. Ich hätte bereits stutzig werden sollen, als ich den Rand drumherum gestrickt habe. Der ging nämlich nur sehr zähflüssig voran. Und mit jeder gestrickten Masche verlor ich mehr und mehr die Lust.

Und dann, eines Abends, saß ich auf der Couch. Draußen tobte in der Dunkelheit der erste Herbststurm. Die Fensterläden klapperten, der Wind toste durch die Bäume, überall ein Rauschen und Pfeifen.
War da ein Geräusch?? Ist da jemand im Haus?

Ich versuchte mich zu beruhigen und strickte den Bolero fertig. Dann zog ich ihn an und begab mich ins Ankleidezimmer.
Und da, im Spiegel sah ich ihn - den Bolero des Grauens!

AAAAAAAAAHHHHHHH!

Ich konnte es nicht fassen. Wie hat sich dieser anfangs wunderschöne Bolero in dieses hässliche Ungetüm verwandelt? Ich versuchte noch, ihn hin- und herzuzuppeln, aber es war zwecklos. Er krallte sich in einer denkbar ungünstigen Position an mir fest.
In meiner Vorstellung hätten die Nähte irgendwo unter den Armen verschwinden sollen. Aber der Bolero des Grauens hatte kein Erbarmen. Da er die ganze Zeit versuchte nach hinten über den Rücken nach unten zu rutschen, haben sich die Nähte vorne deutlich sichtbar an mir festgekrallt und wollten nicht loslassen.

Ganz aufgelöst habe ich ihn in die Ecke gepfeffert und bin wieder nach unten ins Wohnzimmer gerannt - hinter mir die Türen abgeschlossen. Ob er mir hinterherkriecht und leise flüstert: "Julia.... Juuuuliiiaaaa - ich kriege Dich! Weglaufen ist zwecklos!!"

Warum nur war der Mann auf Dienstreise? Warum nur war ich mit dem Bolero des Grauens alleine im Haus? Und während draußen weiterhin der Herbststurm tobte, habe ich mich mit einer Schere bewaffnet auf der Couch zusammengekauert.
Ist da ein leises Schlurfen und Scharren an der Tür? Habe ich wirklich abgeschlossen? Soll ich mal nachschauen?

Am nächsten Tag bei Tageslicht habe ich mich ins Ankleidezimmer getraut und bin erbarmungslos mit dem Bolero des Grauens umgegangen.
Ribbeln ist die einzige Lösung, um diesem Anblick endgültig den Garaus zu machen.

Für die wirklich hartgesottenen unter Euch habe ich hier noch ein paar Fotos. Tragefotos gibt es zum Glück kein einziges - das hätte meine Kamera nicht verkraftet.








Alle anderen, die keine starken Nerven haben, sollten hier aufhören zu lesen....








das Grundteil ist fertiggestrickt

die Teile sind zusammengenäht

so sieht das Grundteil in Gänze aus

rundherum Maschen aufnehmen und den Rand stricken

das ist er - der fertige "Bolero des Grauens"


Was lerne ich aus dieser Horrorgeschichte?
Nicht jede Anleitung, die für Grobstrick-Wolle geeignet ist, kann man auch mit feiner Wolle stricken.

Die Anleitung von DROPS Bolero 98-47 gefällt mir nach wie vor sehr gut. Aber nochmal möchte ich das Ding nicht stricken.
No no no.

meistgelesen

Socken 4.0: Toe Up Socken im Minecraft-Muster

Meine Socken-Strick-Kenntnisse möchte ich einerseits mal wieder etwas auffrischen und andererseits erweitern.

Bisher habe ich in meiner Strick-Karriere 3 Paar Socken gestrickt. Ja, und auf alle 3 Paar bin ich echt stolz.

1. Paar: Spiralsocken (ohne Ferse) 2. Paar: Socken mit Ferse im Zimtwaffelmuster 3. Paar: Yogasocken mit Zopfmuster (ohne Ferse und ohne Spitze)
Diesmal wird der Schwierigkeitsgrad etwas erhöht:
ich stricke die Socken nicht für mich selber sondern in Herrengröße 43/44 (somit bringt es nichts, wenn ich die Socken zwischendrin selbst anprobiere)ich stricke die Socken diesmal nicht vom Bündchen zur Spitze sondern von der Spitze zum Bündchen (sogenannte Toe-Up Socken)Wolle:
DAS! Sockengarn
Color 313
Sockenwolle 4-fach
filzfrei
50 g ~ 210 m
75% Schurwolle (superwash)
25% Polyamid
Maschinenwäsche 30°C

Nadelstärke 2,5




Die erste Herausforderung lässt auch nicht lange auf sich warten: wie mache ich einen Maschenanschlag für eine Toe-Up-Socke?
Wie stricke ich die Spitze?

Ich h…

Die Drei-Nadel-Technik...

... oder Zusammennähen ist ja so was von gestern.


Hallo, mein Name ist Julia und ich kann nichts zusammennähen. Alle Stricksachen, die irgendwo eine Naht haben, sind mir ein Graus. Wer jetzt aufschreit und sagt "Oh nein, aber das ist doch so einfach!" dem möchte ich sagen: Nein. Ist. Es. Nicht.
Es ist eine Kunst, etwas zusammenzunähen und dabei nicht zu viel oder zu wenig Fadenspannung an den Tag zu legen. Alles, was ich zusammennähe, nähe ich zu fest, sodass sich alles verzieht und einfach doof aussieht.

Aber ich weiß mit meinem Defizit umzugehen. Organisation ist alles.
Zuerst einmal vermeide ich alle Strickanleitungen, bei denen man etwas zusammennähen muss. Und erstaunlicherweise klappt das sehr, sehr gut. Sämtliche Kleidungsstücke (Kleider, Pullover, Strickjacken...) stricke ich in einem Teil von oben. Entweder als Raglan oder mit Rundpasse.

Wenn ich dann aber doch in die Misere des Zusammennähens komme, versuche ich mir auch da zu behelfen. Vor ein paar Jahren habe ich…

der #TahitiKAL geht in die zweite Runde

MysteryKAL Ankündigung
[ dieser Beitrag enthält Werbung und Werbelinks ]

UPDATE -  der Anstrick-Event am 21. März findet aufgrund der aktuellen Situation nicht statt. Bleibt zu Hause, ladet Euch die Anleitung runter, habt Spaß beim Stricken und bleibt gesund.

Uuuuuuuhhh Ihr Lieben, bald geht's los. Es dauert nicht mehr lange und wir, Schachenmayr und ich, starten mit der zweiten Auflage des #TahitiKAL.
Nachdem Ihr uns im letzten Jahr mit Eurer Teilnahme förmlich überrollt habt und ich auf allen Kanälen nur noch #TahitiKAL gesehen, gelesen und dann ganz oft in freier Wildbahn in Echt bewundern durfte, war schnell klar, dass wir eine zweite Runde drehen werden.


Und alle, die jetzt in Schockstarre geraten und an die herausfordernden Rückreihen vom letzten #TahitiKAL denken: keine Sorge. Hammwa diesmal nich. :)

Der letzte #TahitiKAL in Zahlen:
- knapp 1.800 Beiträge unter dem Hashtag #TahitiKAL auf Instagram
- über 6.700 Downloads der kostenlosen Anleitung auf Ravelry (unique)
- 279