Direkt zum Hauptbereich

Endlich Edelweiss - der neue Wolldealer in der Bonner Südstadt

Frau Jetztkochtsie hat mich auf die Neueröffnung eines Wollgeschäftes in Bonn aufmerksam gemacht.
Ich will dahin, wer kommt mit, hieß es kurz.
Oh ja, ich! Ich! Ich!

Also haben wir uns am vergangenen Samstag (Halloween) um 11 Uhr bei Endlich Edelweiss in der Bonner Südstadt getroffen.

Ich, als Mensch ohne Orientierungssinn, hab mich auf das Navi verlassen und stand erstmal gute 15 Minuten an der "Bahnschranke des Schreckens".

Eröffnung um 11 Uhr und wir waren beide pünktlich da (trotz Bahnschranke). Und Glück mit den Parkplätzen hatten wir auch - quasi direkt vor dem Shop.

Adresse:
Bonner Talweg 52
53113 Bonn
www.edelweiss-wolle.de

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag 11 Uhr bis 19 Uhr
Samstag 10 Uhr bis 14 Uhr


Das Haus ist ein wunderschönes altes Stadthaus mit einer tollen Fassade.




Der Eindruck von außen setzt sich auch innen fort.
Der Laden ist so schön und mit viel Liebe zum Detail eingerichtet! Großzügig, hell, offen und luftig.







Laut Flyer werden uns dort zukünftig all diese Hersteller erwarten:
Manos Del Uruguay
Aslantrends
BC Garn
Schmeichelgarne
Artyarns
Karen Noe
Erika Knight
The Fibre Company
Pro Lana
Opal
Lang Yarns
Knitpro
Holz & Stein

Einige davon waren bereits am Eröffnungstag zu befühlen und zu kaufen.









Sogar die passionierten Sockenstrickerinnen kommen auf ihre Kosten. Ein Regal voller Opal-Sockenwolle.


Einen Wickelservice für vor Ort gekaufte Wolle scheint es auch zu geben. Ist aber nur meine Vermutung - hier auf jeden Fall nochmal die Inhaberin, Frau Minas, fragen.


Knit Pro Stricknadeln gibt es auch in allen Farben, Formen und Größen zu kaufen.



Im hinteren Teil des Ladens gibt es sogar einen großen Tisch, der vielleicht zu regelmäßigen Stricktreffen einlädt? Würde sich auf jeden Fall anbieten.


Und auch wenn es auf meinen Bildern nicht so aussieht - der Laden war proppevoll! Wir hatten nur das Glück die ersten im Shop zu sein, sodass wir ungestört ein paar Fotos machen konnten.
Die Inhaberin, Frau Minas, die berechtigterweise am Eröffnungstag etwas aufgeregt war, war wirklich sehr nett und beantwortete uns alle Fragen.

Zur Eröffnung gab es selbstverständlich auch die obligatorischen Gläser Sekt und Knabbereien.



Hier noch ein paar weitere Impressionen des tollen Geschäfts:










Leider habe ich nichts passendes für meine zukünftigen Strick-Projekte gefunden. Ist aber auch nicht schlimm. Wie Ihr wisst habe ich in den letzten Wochen ja ordentlich zugeschlagen.

Nach einem ausgiebigen Bad in der Wolle haben wir uns auf zwei sehr gemütliche, grüne Sessel zurückgezogen und ein bisschen gestrickt.


Genau dafür wären die Sessel gedacht, wurde uns gesagt.

Im Anschluss sind wir zwei Häuser weiter in die Black Coffee Pharmacy gegangen und haben einen ganz kalorienarmen, gesunden, kleinen Snack genossen. *hust



Mein Fazit:
Ein wunderschöner Laden, der nichts vom angestaubten Woll-Strick-Handarbeits-Image verbreitet, wie man es leider oft in anderen Geschäften findet.
Die Inhaberin ist wirklich sehr nett und ich bin mit Sicherheit nicht das letzte Mal dagewesen.
Leute, fahrt hin und kauft dort ein! Solche Läden müssen sich auch langfristig halten.

Und wer den Tag nochmal aus der Sicht von Frau Jetztkochtsie erleben möchte, der darf hier ihren Bericht nachlesen.

meistgelesen

Socken 4.0: Toe Up Socken im Minecraft-Muster

Meine Socken-Strick-Kenntnisse möchte ich einerseits mal wieder etwas auffrischen und andererseits erweitern.

Bisher habe ich in meiner Strick-Karriere 3 Paar Socken gestrickt. Ja, und auf alle 3 Paar bin ich echt stolz.

1. Paar: Spiralsocken (ohne Ferse) 2. Paar: Socken mit Ferse im Zimtwaffelmuster 3. Paar: Yogasocken mit Zopfmuster (ohne Ferse und ohne Spitze)
Diesmal wird der Schwierigkeitsgrad etwas erhöht:
ich stricke die Socken nicht für mich selber sondern in Herrengröße 43/44 (somit bringt es nichts, wenn ich die Socken zwischendrin selbst anprobiere)ich stricke die Socken diesmal nicht vom Bündchen zur Spitze sondern von der Spitze zum Bündchen (sogenannte Toe-Up Socken)Wolle:
DAS! Sockengarn
Color 313
Sockenwolle 4-fach
filzfrei
50 g ~ 210 m
75% Schurwolle (superwash)
25% Polyamid
Maschinenwäsche 30°C

Nadelstärke 2,5




Die erste Herausforderung lässt auch nicht lange auf sich warten: wie mache ich einen Maschenanschlag für eine Toe-Up-Socke?
Wie stricke ich die Spitze?

Ich h…

Die Drei-Nadel-Technik...

... oder Zusammennähen ist ja so was von gestern.


Hallo, mein Name ist Julia und ich kann nichts zusammennähen. Alle Stricksachen, die irgendwo eine Naht haben, sind mir ein Graus. Wer jetzt aufschreit und sagt "Oh nein, aber das ist doch so einfach!" dem möchte ich sagen: Nein. Ist. Es. Nicht.
Es ist eine Kunst, etwas zusammenzunähen und dabei nicht zu viel oder zu wenig Fadenspannung an den Tag zu legen. Alles, was ich zusammennähe, nähe ich zu fest, sodass sich alles verzieht und einfach doof aussieht.

Aber ich weiß mit meinem Defizit umzugehen. Organisation ist alles.
Zuerst einmal vermeide ich alle Strickanleitungen, bei denen man etwas zusammennähen muss. Und erstaunlicherweise klappt das sehr, sehr gut. Sämtliche Kleidungsstücke (Kleider, Pullover, Strickjacken...) stricke ich in einem Teil von oben. Entweder als Raglan oder mit Rundpasse.

Wenn ich dann aber doch in die Misere des Zusammennähens komme, versuche ich mir auch da zu behelfen. Vor ein paar Jahren habe ich…

Bin ich Wolle-kaufsüchtig?

Seit einigen Wochen beschäftigt mich ein Thema, das mich nicht mehr loslässt:
bin ich kaufsüchtig nach Wolle?


Stricken ist derzeit mein liebstes Hobby. Es entspannt mich und ich habe immer ein Erfolgserlebnis, wenn ich etwas schönes gestrickt habe. Egal ob Kleid, Pullover, Mütze.
Fürs Stricken brauche ich Wolle, klar. Aber ich habe deutlich mehr Wolle als ich verstricke. Ich stricke nicht so schnell wie ich Wolle kaufe.
Das war bisher kein großes Problem.

Als ich aber letztens mal wieder in einem Onlineshop für Wolle eskaliert bin und die Lieferung erhalten habe, habe ich freudestrahlend das Paket aufgerissen, alle Wollstränge gefühlt, gerochen, im Licht hin- und hergedreht, mir vorgestellt, was ich daraus stricken werde, mir vorgestellt, wie es sich anfühlt sie zu verstricken und dann habe ich sie vorsichtig in eine Schublade einer Kommode gelegt - und vergessen.

Kaum zwei Tage später habe ich mich schonwieder in einem Onlineshop für Wolle ertappt, wie ich meinen Warenkorb vollgepackt…