Direkt zum Hauptbereich

RUMS: Das kleine Schwarze - oder die kratzige Topstykke

Ich habe mir ein kleines, schwarzes Kleid gestrickt.
Ich wollte etwas Schickes - und bin nun stolze Besitzerin eines übergroßen Glitzi-Schwammes.
Na toll auch.

die garstig kratzige Topstykke
Anleitung:
Topstykke by Bente Geil
Leider nicht auf ravelry zu kaufen. Man bekommt die Anleitung nur in Zusammenhang mit der entsprechenden Wolle. Ich habe beides zusammen bei Tinkus Strickparadies gekauft. Es gibt noch mehrere Shops, die das Paket anbieten, aber nach einem ausführlichen Preisvergleich incl. Porto und Verpackung war Tinkus Strickparadies einfach am günstigsten.
Geliefert wurde innerhalb von 2 Tagen. TOP!
Die Anleitung ist nicht für Anfänger geeignet. Ich habe den Eindruck, dass das Original auf Dänisch geschrieben und dann von einem Nicht-Stricker ins Deutsche übersetzt wurde. Die Sätze gehen über eine halbe Seite und sind dermaßen verschwurbelt und hölzern geschrieben, dass ich zeitweise völlig verwirrt war. Ich hatte zwar den richtigen Plan im Kopf - aber durch die verdrehten Beschreibungen war ich der Meinung, dass sie was anderes meinen muss.
Außerdem habe ich bei rechten und linken Maschen eine unterschiedliche Fadenspannung. Da die Keile auf der Vorderseite links gestrickt werden und der Rest rechts, sind die Keile ein kleines bisschen länger geworden als alles andere. Als ich mir die anderen Projekte auf ravelry so angesehen habe, ist mir das bei anderen auch aufgefallen.
Nächstes Mal stricke ich die Keile entweder mit einer kleineren Nadel oder ich stricke sie einfach auch rechts.

Wolle:
100% Thin Wool / Tynd Uld von Geilsk
Ja die Wolle.... Ich bin unfassbar enttäuscht von dem Garn. Also so schlechtes Garn hatte ich noch nie in den Händen. Zwischendrin hatte ich den Gedanken, dass Geilsk die Anleitung der Topstykke nur deshalb mit dem Garn verkauft, weil sie es sonst überhaupt nicht losbekommen. Ich weiß es nicht.
Angefangen damit, dass das Garn dermaßen kratzig ist, dass ich mir meinen linken Zeigefinger, verantwortlich für die Fadenspannung und -führung, komplett wund- und aufgescheuert habe. Das ist mir noch nie passiert! Ich konnte also nur noch mit Pflaster stricken.
Obwohl die Tynd Uld kratzig ist, habe ich auf die Rosskur von Frau Feierabendfrickeleien gesetzt, die gerade bei robustem Garn so einiges rausholen kann.
Also die fertige Topstykke ins kochend heiße Spülibad geworfen. Sofort stieg ein fieser Gestank nach vollmistetem Schafstall auf. Nicht nur nach Schaf - nein, sondern nach allen Hinterlassenschaften, die man beim Misten aus dem Stall entfernt.
Ich war froh, dass der Mann auf Geschäftsreise war, denn das gesamte Erdgeschoss unseres Hauses hat nach Mist gestunken - stundenlang.



Als ich die Topstykke nach 7 Stunden aus dem Spülibad befreit habe, war das Wasser pechschwarz. Nicht einfach nur ein bisschen verfärbt, nein, richtig blickdicht schwarz. Ich bin extra noch mit einem Esslöffel rein und habe etwas Wasser abgeschöpft und zu schauen. Das ist mir auch noch nie passiert.
Das Spülibad hat dem Garn aber wirklich gut getan. Anschließend ging es noch in die Waschmaschine und das Tynd Uld ist quasi aufgeblüht. Es hat seinen Charakter von Paketschnur etwas abgemildert - ist aber leider nach wie vor so kratzig, dass ich die Topstykke beim Tragen nicht mit meiner Haut in Kontakt kommen lassen kann.
Und um das Bild der Wolle zu komplettieren, muss ich leider noch auf die Fusseln und Flusen eingehen. Schon beim Stricken habe ich gemerkt, dass überall feine Fasern der Wolle rumfliegen und ich diese beim Stricken eingeatmet habe. Bisher kannte ich das nur von Mohair. Also saß ich da und habe mich beim Stricken ständig geräuspert und viel getrunken, in der Hoffnung, die kratzigen Fasern, die sich in meinem Hals festgesetzt haben, fortzuspülen. Leider ohne Ergebnis. Die haben sich hartnäckig über Tage gehalten.
Die Fusseln sind nun auch auf meiner weißen Schneiderpuppe. Sie sieht aus, als ob sie einen schwarzen Pelz hat. Die Topstykke habe ich über einer weißen Bluse angezogen (direkt auf der Haut geht ja leider nicht) und die Bluse ist auch über und über mit schwarzen Fasern bedeckt.
Ich kann gar nicht ausdrücken, wie sehr mich das enttäuscht. Es gibt tatsächlich nichts Positives, was ich über dieses Garn berichten kann.
Ich finde, dass meine Topstykke optisch wirklich Klasse geworden ist - aber ich werde sie nicht tragen können. Das ganze Geld für die Wolle zum Fenster rausgeworfen.
Ich mache mir definitiv noch eine Topstykke - diesmal aber aus richtigem Garn. Wollmeise Pure in der Farbe "Bussi" hab ich da im Hinterkopf.

Garnverbrauch:
194g

Nadeln: 
HiyaHiya 3,0 mit wechselnder Seillänge

Modifikationen:
Da ich keine Puffärmel mag, habe ich vollständig auf den Puff verzichtet.
Außerdem habe ich Perlen mit eingestrickt.
Und kleinere Nadeln verwendet, da ich mir ein dichteres Maschenbild erhofft habe.










Trotzdem verlinke ich die kratzige Topstykke bei RUMS und Maschenfein.

meistgelesen

Socken 4.0: Toe Up Socken im Minecraft-Muster

Meine Socken-Strick-Kenntnisse möchte ich einerseits mal wieder etwas auffrischen und andererseits erweitern.

Bisher habe ich in meiner Strick-Karriere 3 Paar Socken gestrickt. Ja, und auf alle 3 Paar bin ich echt stolz.

1. Paar: Spiralsocken (ohne Ferse) 2. Paar: Socken mit Ferse im Zimtwaffelmuster 3. Paar: Yogasocken mit Zopfmuster (ohne Ferse und ohne Spitze)
Diesmal wird der Schwierigkeitsgrad etwas erhöht:
ich stricke die Socken nicht für mich selber sondern in Herrengröße 43/44 (somit bringt es nichts, wenn ich die Socken zwischendrin selbst anprobiere)ich stricke die Socken diesmal nicht vom Bündchen zur Spitze sondern von der Spitze zum Bündchen (sogenannte Toe-Up Socken)Wolle:
DAS! Sockengarn
Color 313
Sockenwolle 4-fach
filzfrei
50 g ~ 210 m
75% Schurwolle (superwash)
25% Polyamid
Maschinenwäsche 30°C

Nadelstärke 2,5




Die erste Herausforderung lässt auch nicht lange auf sich warten: wie mache ich einen Maschenanschlag für eine Toe-Up-Socke?
Wie stricke ich die Spitze?

Ich h…

Die Drei-Nadel-Technik...

... oder Zusammennähen ist ja so was von gestern.


Hallo, mein Name ist Julia und ich kann nichts zusammennähen. Alle Stricksachen, die irgendwo eine Naht haben, sind mir ein Graus. Wer jetzt aufschreit und sagt "Oh nein, aber das ist doch so einfach!" dem möchte ich sagen: Nein. Ist. Es. Nicht.
Es ist eine Kunst, etwas zusammenzunähen und dabei nicht zu viel oder zu wenig Fadenspannung an den Tag zu legen. Alles, was ich zusammennähe, nähe ich zu fest, sodass sich alles verzieht und einfach doof aussieht.

Aber ich weiß mit meinem Defizit umzugehen. Organisation ist alles.
Zuerst einmal vermeide ich alle Strickanleitungen, bei denen man etwas zusammennähen muss. Und erstaunlicherweise klappt das sehr, sehr gut. Sämtliche Kleidungsstücke (Kleider, Pullover, Strickjacken...) stricke ich in einem Teil von oben. Entweder als Raglan oder mit Rundpasse.

Wenn ich dann aber doch in die Misere des Zusammennähens komme, versuche ich mir auch da zu behelfen. Vor ein paar Jahren habe ich…

der #TahitiKAL geht in die zweite Runde

MysteryKAL Ankündigung
[ dieser Beitrag enthält Werbung und Werbelinks ]

UPDATE -  der Anstrick-Event am 21. März findet aufgrund der aktuellen Situation nicht statt. Bleibt zu Hause, ladet Euch die Anleitung runter, habt Spaß beim Stricken und bleibt gesund.

Uuuuuuuhhh Ihr Lieben, bald geht's los. Es dauert nicht mehr lange und wir, Schachenmayr und ich, starten mit der zweiten Auflage des #TahitiKAL.
Nachdem Ihr uns im letzten Jahr mit Eurer Teilnahme förmlich überrollt habt und ich auf allen Kanälen nur noch #TahitiKAL gesehen, gelesen und dann ganz oft in freier Wildbahn in Echt bewundern durfte, war schnell klar, dass wir eine zweite Runde drehen werden.


Und alle, die jetzt in Schockstarre geraten und an die herausfordernden Rückreihen vom letzten #TahitiKAL denken: keine Sorge. Hammwa diesmal nich. :)

Der letzte #TahitiKAL in Zahlen:
- knapp 1.800 Beiträge unter dem Hashtag #TahitiKAL auf Instagram
- über 6.700 Downloads der kostenlosen Anleitung auf Ravelry (unique)
- 279