Direkt zum Hauptbereich

addi ❤ Bloggertreffen

[Werbung und Werbelinks]
Gestern war es soweit. Die Firma Selter, besser bekannt unter ihrem Markennamen addi❤ lud zum Bloggertreffen #addibloggertreffen2017 ein.
Und so fuhren Frau Jetztkochtsieauchnoch und ich früh morgens ins Sauerland nach Altena. So genau wussten wir nicht, wo das liegt. Aber nach fast 1,5 Stunden Fahrt (am Ende ca. 15 km nur noch über kleine, verschlungene Straßen) waren wir dann da.

addi ist ein Hersteller von Stricknadeln. Der einzige mit dem Produktionsstandort Deutschland. In der heutigen Zeit eine Seltenheit. Aufgrund hoher Lohnkosten sind viele produzierende Firmen aus Deutschland in Niedriglohnländer abgewandert. Aber Made in Germany ist weltweit eine Marke. Und somit macht addi 80% des Umsatzes mit dem Export.







Wir wurden u.a. von Thomas Selter, seiner Frau, Frau Malcus und Frau Mechthild Kraft sehr herzlich empfangen. Nach und nach trudelten alle anderen Teilnehmer ein - ungefähr 30 Bloggerinnen und Blogger.

Gefühlt trafen Welten aufeinander. Da saßen wir uns nun gegenüber, im tiefen Sauerland, wo es kein Breitbandinternet gibt. Auf der einen Seite wir Blogger, auf der ewigen Jagd nach guten Bildern und WLAN. Immer mit dem Handy in der Hand.
Auf der anderen Seite addi, vertreten durch Thomas Selter, der es bestimmt ganz seltsam fand, dass wir ununterbrochen Fotos machten und mit unseren Smartphones beschäftigt waren.

Diese Blogger - was sind das überhaupt für Leute?



Aber beim folgenden Betriebsrundgang brach das Eis.
Man merkte sofort:
addi ist Thomas Selter - Thomas Selter ist addi.
Ein Unternehmer durch und durch. Der für seine Firma, seine Mitarbeiter und vor allem für seine Produkte brennt.
Wie habe ich letztens gehört: möchtest Du jemanden entzünden, musst Du selbst brennen. Und Thomas Selter brennt für addi!

So schwappte seine Begeisterung auf uns über.

Bei addi arbeiten ungefähr 110 Mitarbeiter, wovon 30 in Heimarbeit zum Beispiel die Nadeln verpacken.
Alles Handarbeit!


Uns wurden wirklich alle Produktionsschritte gezeigt. Wir durften jedem über die Schulter schauen, wir durften in jede Maschine gucken. Und das haben wir gemacht. Wir haben gesehen, wie die Strick- und Häkelnadeln hergestellt werden. Vom Rohling bzw Rohr bis zur Nadel. Mit Stanzen, Drehen, Entgraten, Galvanik, Polieren, Hochzeit von Nadeln und Seil, Verpacken bis zum Versand.





















In der Galvanik haben wir ultra schicke Schutzbrillen bekommen, was sofort für einen Selfie-Flashmob gesorgt hat.


Hier mit Thomas Selter



Hier mit fritzi2001




Nach dem Rundgang wurden wir zum Essen in ein nahegelegenes Hotelrestaurant eingeladen. Das war sehr, sehr lecker. Es gab Sparcelcremesuppe, Salat und Rumpsteak.









Die Toiletten waren übrigens unten im Gewölbekeller. Das ist doch mal was Anderes, oder?


Nach dem Essen ging es zurück ins Firmengebäude und wir durften uns im neu renovierten Dachgeschoss austoben.
Hier war alles für uns vorbereitet. Käffchen, Kuchen (selbstgebacken!!), Obst, kalte Getränke. Und natürlich ganz viel Strick-, Häkelnadeln und Wolle, Wolle, Wolle.
Alles war mit viel Herz dekoriert.








Sponsoren hatten Wolle zur Verfügung gestellt.



Die Handarbeitsexpertin Veronika Hug hat ihre Marke WoollyHugs zur Verfügung gestellt. Ich habe ihre Wolle auch schon verstrickt - hier im Dotted Rays.


Das Geburtstagskind des Tages, Tanja Steinbach, bekam einen wunderschönen Blumenstrauß und ein gesungenes Ständchen.


Das It-Piece des Tages trug ganz klar Frau Malcus, Geschäftsführerin des Unternehmens und Ehefrau von Thomas Selter.
Eine Rundstricknadel mit dem addiToGo Maschenstopper als Kette.



Sylvie Rasch (bekannt als Crasy_sylvie) hat die neuen addiCraSyTrio Nadeln vorgestellt. Ein Set bestehend aus drei biegsamen Strumpfstricknadeln mit je einer stumpfen und einer spitzen Spitze.
Eine Innovation für diejenigen, die weder mit dem Nadelspiel noch mit dem Sockenwunder zurechtkommen. Ich werde meine Erfahrungen separat berichten!



Ihr Hund Werner war mit am Start und war wirklich den ganzen Tag über völlig entspannt und pflegeleicht.



Natürlich wurden Selfies-Selfies-Selfies gemacht.
Mit Veronika Hug


Mit Tanja Steinbach (bekannt aus dem ARD Buffet)


Mit Lutz von Maleknitting war das Selfie besonders lustig. Wir haben Brille und Bart getauscht und sind jetzt Zwillinge!


Mit Frau Brezelbutter


Hier haben sich drei Mädels mit den Zopfmusterjäckchen von rosa p. gefunden
Links: ich
Mitte: Stine und Stitch (Ihr kennt sie vom Soxxbook)
Rechts: Jetztkochtsieauchnoch


Frau Queens Handmade


Und dann wurden wir losgelassen und haben gestrickt und gehäkelt, gequatscht und gelacht.








Heimlich still und leise durfte ich ein Exemplar der Sonderedition mit Svarowski-Kristallen bewundern.
Ich bin doch so ne olle Glitzermaus und finde die Nadeln wirklich wunderschön. Vielleicht kaufe ich mir die irgendwann mal. Irgendwann... *seufz



Am Ende haben wir uns alle auf einer Tapete verewigt.




Wir bekamen eine Goodie-Bag mit vielen schönen Dingen. Allen voran eine Rundstricknadel für jeden, auf der der Name eingelasert ist.
Das ist sehr persönlich und darüber habe ich mich wirklich sehr gefreut!



Drei Exemplare der addiCraSyTrio Nadeln in unterschiedlichen Stärken.




Eine handgenähte Projekttasche, eine kleine Schere, ein Set addiToGo Maschenstopper sowie eine Kette mit einer Rundstricknadel als Anhänger.


Zusätzlich habe ich zwei bunte Nadelspiele addi Kolibri mitgenommen.


Darüber hinaus wurde kräftig Werbung für die Aktion "Weltmeister mit den Häkelhelden" gemacht und Sets mit Wolle, Häkelnadel und Füllwatte verteilt.
Ich werde die beiden Pandas Träumchen und Schätzchen häkeln und einsenden.



Ich danke addi für diesen schönen Tag. Ich bin mit vielen tollen Eindrücken, Goodies und Gesprächen wieder nach Hause gefahren und muss in meinem Kopf erstmal alles sortieren und verarbeiten.
Die Organisation dieses Bloggertreffens war mit Sicherheit viel Arbeit - und ich habe mich sehr willkommen gefühlt.
Danke für alles!
Und ich hoffe, dass dies keine einmalige Aktion war. Bis zum nächsten Mal.

meistgelesen

Socken 4.0: Toe Up Socken im Minecraft-Muster

Meine Socken-Strick-Kenntnisse möchte ich einerseits mal wieder etwas auffrischen und andererseits erweitern.

Bisher habe ich in meiner Strick-Karriere 3 Paar Socken gestrickt. Ja, und auf alle 3 Paar bin ich echt stolz.

1. Paar: Spiralsocken (ohne Ferse) 2. Paar: Socken mit Ferse im Zimtwaffelmuster 3. Paar: Yogasocken mit Zopfmuster (ohne Ferse und ohne Spitze)
Diesmal wird der Schwierigkeitsgrad etwas erhöht:
ich stricke die Socken nicht für mich selber sondern in Herrengröße 43/44 (somit bringt es nichts, wenn ich die Socken zwischendrin selbst anprobiere)ich stricke die Socken diesmal nicht vom Bündchen zur Spitze sondern von der Spitze zum Bündchen (sogenannte Toe-Up Socken)Wolle:
DAS! Sockengarn
Color 313
Sockenwolle 4-fach
filzfrei
50 g ~ 210 m
75% Schurwolle (superwash)
25% Polyamid
Maschinenwäsche 30°C

Nadelstärke 2,5




Die erste Herausforderung lässt auch nicht lange auf sich warten: wie mache ich einen Maschenanschlag für eine Toe-Up-Socke?
Wie stricke ich die Spitze?

Ich h…

Die Drei-Nadel-Technik...

... oder Zusammennähen ist ja so was von gestern.


Hallo, mein Name ist Julia und ich kann nichts zusammennähen. Alle Stricksachen, die irgendwo eine Naht haben, sind mir ein Graus. Wer jetzt aufschreit und sagt "Oh nein, aber das ist doch so einfach!" dem möchte ich sagen: Nein. Ist. Es. Nicht.
Es ist eine Kunst, etwas zusammenzunähen und dabei nicht zu viel oder zu wenig Fadenspannung an den Tag zu legen. Alles, was ich zusammennähe, nähe ich zu fest, sodass sich alles verzieht und einfach doof aussieht.

Aber ich weiß mit meinem Defizit umzugehen. Organisation ist alles.
Zuerst einmal vermeide ich alle Strickanleitungen, bei denen man etwas zusammennähen muss. Und erstaunlicherweise klappt das sehr, sehr gut. Sämtliche Kleidungsstücke (Kleider, Pullover, Strickjacken...) stricke ich in einem Teil von oben. Entweder als Raglan oder mit Rundpasse.

Wenn ich dann aber doch in die Misere des Zusammennähens komme, versuche ich mir auch da zu behelfen. Vor ein paar Jahren habe ich…

Bin ich Wolle-kaufsüchtig?

Seit einigen Wochen beschäftigt mich ein Thema, das mich nicht mehr loslässt:
bin ich kaufsüchtig nach Wolle?


Stricken ist derzeit mein liebstes Hobby. Es entspannt mich und ich habe immer ein Erfolgserlebnis, wenn ich etwas schönes gestrickt habe. Egal ob Kleid, Pullover, Mütze.
Fürs Stricken brauche ich Wolle, klar. Aber ich habe deutlich mehr Wolle als ich verstricke. Ich stricke nicht so schnell wie ich Wolle kaufe.
Das war bisher kein großes Problem.

Als ich aber letztens mal wieder in einem Onlineshop für Wolle eskaliert bin und die Lieferung erhalten habe, habe ich freudestrahlend das Paket aufgerissen, alle Wollstränge gefühlt, gerochen, im Licht hin- und hergedreht, mir vorgestellt, was ich daraus stricken werde, mir vorgestellt, wie es sich anfühlt sie zu verstricken und dann habe ich sie vorsichtig in eine Schublade einer Kommode gelegt - und vergessen.

Kaum zwei Tage später habe ich mich schonwieder in einem Onlineshop für Wolle ertappt, wie ich meinen Warenkorb vollgepackt…