Direkt zum Hauptbereich

#jojifallkal2017 oder auch mein Earnest Cardigan

[Werbung und Werbelinks]
Ich liebe die Designs von Joji Locatelli. Sie sind dezent und alltagstauglich, verfügen dabei aber immer über ein besonderes Designmerkmal.

So auch der Earnest Cardigan, der mein Beitrag zum diesjährigen #jojifallkal2017 (Joji Herbst Knitalong) ist.

Mit dem Cardigan ist heute auch mein Interview bei HiyaHiya erschienen.
Schaut mal rein!


Anleitung:
Der Earnest Cardigan ist eine Strickjacke mit Schalkragen, die in einem Stück mit Raglanärmeln von oben nach unten gestrickt wird. Sie hat keine Knöpfe und wird offen getragen, was ich sehr mag. An den Blenden und einmal am Rücken, vertikal verlaufend, gibt es ein doppeltes Zopfmuster.
Die Anleitung von Joji Locatelli gibt es auf ravelry zu kaufen.

Wolle:
Ich verwende Super Sock von Featherfin Yarn in der Farbe Red Amethyst.
Die Wolle hat ein klares Maschenbild und eignet sich somit hervorragend für Zopfmuster. Auch kommt die Färbung wirklich toll raus.
400m / 100g
75% Wolle, 25% Poly

Über Featherfin Yarn bin ich bei Instagram gestolpert, und bin von ihren Färbungen total begeistert. Ich mag kräftige, kalte Farben.



Größe:
Ich stricke Gr. S, wobei ich mich selten an die Angaben in den Anleitungen halte und mir durch Anprobieren die Jacke auf den Leib stricke.

Garnverbauch:
365g

Nadelstärke:
3,0 mm HiyaHiya Sharp 5" mit wechselnder Seillänge

Modifikationen:
Da mir mit dem Zopfmuster auf der Jacke schon genug los ist, habe ich den Rest glatt rechts statt im großen Perlmuster gestrickt.


















Verlinkt bei MMM Me Made Mittwoch und Maschenfein Auf den Nadeln September.

*Dieser Beitrag enthält Werbung. Die Wolle wurde mir von Featherfin Yarn für dieses Projekt zur Verfügung gestellt.

meistgelesen

Socken 4.0: Toe Up Socken im Minecraft-Muster

Meine Socken-Strick-Kenntnisse möchte ich einerseits mal wieder etwas auffrischen und andererseits erweitern.

Bisher habe ich in meiner Strick-Karriere 3 Paar Socken gestrickt. Ja, und auf alle 3 Paar bin ich echt stolz.

1. Paar: Spiralsocken (ohne Ferse) 2. Paar: Socken mit Ferse im Zimtwaffelmuster 3. Paar: Yogasocken mit Zopfmuster (ohne Ferse und ohne Spitze)
Diesmal wird der Schwierigkeitsgrad etwas erhöht:
ich stricke die Socken nicht für mich selber sondern in Herrengröße 43/44 (somit bringt es nichts, wenn ich die Socken zwischendrin selbst anprobiere)ich stricke die Socken diesmal nicht vom Bündchen zur Spitze sondern von der Spitze zum Bündchen (sogenannte Toe-Up Socken)Wolle:
DAS! Sockengarn
Color 313
Sockenwolle 4-fach
filzfrei
50 g ~ 210 m
75% Schurwolle (superwash)
25% Polyamid
Maschinenwäsche 30°C

Nadelstärke 2,5




Die erste Herausforderung lässt auch nicht lange auf sich warten: wie mache ich einen Maschenanschlag für eine Toe-Up-Socke?
Wie stricke ich die Spitze?

Ich h…

Die Drei-Nadel-Technik...

... oder Zusammennähen ist ja so was von gestern.


Hallo, mein Name ist Julia und ich kann nichts zusammennähen. Alle Stricksachen, die irgendwo eine Naht haben, sind mir ein Graus. Wer jetzt aufschreit und sagt "Oh nein, aber das ist doch so einfach!" dem möchte ich sagen: Nein. Ist. Es. Nicht.
Es ist eine Kunst, etwas zusammenzunähen und dabei nicht zu viel oder zu wenig Fadenspannung an den Tag zu legen. Alles, was ich zusammennähe, nähe ich zu fest, sodass sich alles verzieht und einfach doof aussieht.

Aber ich weiß mit meinem Defizit umzugehen. Organisation ist alles.
Zuerst einmal vermeide ich alle Strickanleitungen, bei denen man etwas zusammennähen muss. Und erstaunlicherweise klappt das sehr, sehr gut. Sämtliche Kleidungsstücke (Kleider, Pullover, Strickjacken...) stricke ich in einem Teil von oben. Entweder als Raglan oder mit Rundpasse.

Wenn ich dann aber doch in die Misere des Zusammennähens komme, versuche ich mir auch da zu behelfen. Vor ein paar Jahren habe ich…

Bin ich Wolle-kaufsüchtig?

Seit einigen Wochen beschäftigt mich ein Thema, das mich nicht mehr loslässt:
bin ich kaufsüchtig nach Wolle?


Stricken ist derzeit mein liebstes Hobby. Es entspannt mich und ich habe immer ein Erfolgserlebnis, wenn ich etwas schönes gestrickt habe. Egal ob Kleid, Pullover, Mütze.
Fürs Stricken brauche ich Wolle, klar. Aber ich habe deutlich mehr Wolle als ich verstricke. Ich stricke nicht so schnell wie ich Wolle kaufe.
Das war bisher kein großes Problem.

Als ich aber letztens mal wieder in einem Onlineshop für Wolle eskaliert bin und die Lieferung erhalten habe, habe ich freudestrahlend das Paket aufgerissen, alle Wollstränge gefühlt, gerochen, im Licht hin- und hergedreht, mir vorgestellt, was ich daraus stricken werde, mir vorgestellt, wie es sich anfühlt sie zu verstricken und dann habe ich sie vorsichtig in eine Schublade einer Kommode gelegt - und vergessen.

Kaum zwei Tage später habe ich mich schonwieder in einem Onlineshop für Wolle ertappt, wie ich meinen Warenkorb vollgepackt…