Direkt zum Hauptbereich

#TagderWolle vom OZ Verlag

[Werbung, Werbelinks und Gewinnspiel]

Der OZ Verlag lud am vergangenen Freitag zum Bloggertreffen nach Freiburg ein. Viele, die im Bereich Stricken online per Blog, Facebook oder Instagram unterwegs sind, waren eingeladen.


Meinen Koffer habe ich schon am Abend davor gepackt. Mein Strickzeug, die neue Brille, ein neues Knäuel Super Sock Yarn von Featherfin Yarn, meine Stricknadeltasche von Bodolina, zwei Reste Wollmeise für Caros Fummeley zum fummeln und was Frau halt sonst noch so braucht.

Passend zum Wollevent muss ich immer etwas wolliges anziehen, so auch diesmal. Ich trug also meinen Drachenfels von Mairlynd aus Rosy Green Wool Cheeky Merino Joy (handgefärbt von Kieler Wolle) sowie meine Vitamin D Strickjacke von Heidi Kirrmair aus Wollmeise Lace in der Farbe Fuchsia.


Für mich ging es dann am Freitag früh mit dem Auto in Köln los. 420 km galt es zu bezwingen - und das ging erstaunlich fix. Kaum Verkehr, freie Straßen, gutes Wetter. Und so kam ich rechtzeitig in Freiburg am Motel One in der Innenstadt an. Beim zweiten Versuch habe ich auch das Parkhaus gefunden. Die hauseigenen Parkmöglichkeiten des Hotels waren leider noch nicht fertig gebaut, wofür ich aber auch Verständnis hatte, denn immerhin hatte das Motel One an diesem Tag offizielle Eröffnung. Wir waren also die ersten Gäste.


Dann erstmal ab in den nächsten Starbucks, ein paar Reihen stricken, Käffchen trinken und ganz viel mit rosa p., die auch eingeladen war und mit der ich mich dort verabredet hatte, quatschen. Ja, viele kennen sie eher vom nähen, aber sie hat auch tolle Strickdesigns gemacht, wie zum Beispiel die Jacke mit Zopfmuster und die Jacke im Perlmuster.


Wir haben lange gesessen, gequatscht und fast die Zeit vergessen, aber um 15 Uhr sind wir dann wieder rüber zum Hotel, da ab 15:30 Uhr eine Stadtführung für uns Bloggerinnen geplant war.

Im Foyer haben wir dann alle anderen Bloggerinnen getroffen. Die meisten kannte ich bisher nur online und somit habe ich mich umso mehr gefreut, die Menschen hinter den Online-Profilen kennenzulernen. Das war wirklich toll!

Und dann ging es los, mit Stadtführerin in die Stadtmitte zum Freiburger Münster und vielen anderen Ecken, die man gesehen haben sollte.








Später sind wir dann in der eigentlichen Location, dem Ballhaus, angekommen.

Hier war schon alles vorbereitet und man freute sich auf uns. Vier große Tische, viele Stühle mit darübergehängten Goodie Bags, schöne Blumen, ein Regal mit Büchern, tolles Licht zum Stricken (das ist ja nie so einfach zu finden in öffentlichen Locations) - und eine lange Reihe Tische mit ganz, ganz, ganz viel Wolle, Strick- und Häkelnadeln.


Wer bloggt, der weiß, dass erstmal von allem Fotos gemacht werden muss. Also zückten wir alle unsere Kameras und Smartphones und fotografierten alles, was nicht weglaufen konnte. Das war total entspannt, da alle aufeinander Rücksicht genommen haben und man nach Möglichkeit niemandem ins Bild gerannt ist.

Dann begrüßten wir uns untereinander sehr herzlich, hier ein kurzer Plausch, da ein paar nette Worte und irgendwie alle in spannender Erwartung.
Es war eine tolle Stimmung. Zumindest habe ich das so empfunden.

Und dann ging es los. Die Geschäftsführerin des Verlages hieß uns herzlich Willkommen und feierte gemeinsam mit uns den 30. Geburtstag der Strickzeitung Sabrina. Dazu zeigte sie uns sogar die allererste Augabe, die ich mir später am Abend auch mal in Ruhe durchgeblättert habe. Und ich sag mal so: Oversized Pullover aus Angora und Mohair mit monströsen Schulterpolstern und wilden Mustermixen waren damals wohl schwer angesagt. *hust
Richtig cool, so eine Reise in die 80er.

Nach weiteren Worten wurde das Woll-Buffet eröffnet. Wir durften bei allen Herstellern stöbern und uns etwas aussuchen. Viele Neuheiten, die jetzt erst in der Herbst/Winter-Saison erscheinen, konnten wir befühlen und anstricken.




Folgende Marken waren vertreten (in beliebiger Reihenfolge)

Gedifra - eine Marke mit mulesingfreier Wolle.




Bei Gedifra habe ich mit die Cuor Di Merino, ein Bändchengarn und die Dolce, eine Merino-Kaschmir-Wolle, mitgenommen.


ON line




Bei ON line habe ich mir zwei brandneue Wollen mitgenommen. Die Linie 12 Street, ein reines Merinogarn sowie die Linie 15 Kaschmerin, eine Merino-Kaschmir-Wolle.


Prym hatte die Ergonomics ausgestellt.




schoeller und stahl



Von schoeller und stahl habe ich mir die beiden reinen Merinos 105 und 160 mitgenommen. Außerdem das neue, GOTS zertifizierte Biola Garn aus Alpaka und Merino.


Lang Yarns




Bei Lang Yarns habe ich mir ein Knäuel der Farbverlaufswolle Puno aus Merino, Alpaka und Seide mitgenommen. Außerdem habe ich einen riesigen 250g Strang mit 37 Metern der Qualität Smilla direkt vor Ort zu einem Projektkorb verhäkelt.






AR Garne Königstein




Bei AR Garne habe ich mir zwei Beilaufgarne ausgesucht. AR Pigalle mit einem Anteil Mohair und AR Astro Jewel mit Klütza!!!


Strick- und Häkelnadeln von Pony




Von Pascuali habe ich mir Kaschmir und Atlantis, ein Kaschmir-Seide-Garn ausgesucht.


Opal



Bei Opal habe ich 6-fach und 8-fach Sockenwolle mitgenommen.


Buttinette



Katia



Schulana



Und außerdem war die Goodie Bag mit wirklich richtig tollen Sachen befüllt.

Etiketten von Dortex


Eine Tasse und ein Gutschein von Makerist


Eine Flowercrown zum selberbasteln von Blumigo


Außerdem durfte ich mir das Buch Mosaiktücher von Sylvie Rasch mitnehmen. Da Sylvie ebenfalls da war, habe ich sie gebeten, mir das Buch zu signieren. Cool, oder?



Ach ja, und das Handarbeits-Bullshit-Bingo lag auch aus. Es ist so aktuell wie nie, oder?


Und dann haben wir es uns bis spät am Abend mit Wolle und Häppchen gutgehen lassen.






Gegen Mitternacht sind wir zurück zum Hotel gelaufen und haben den Abend mit Gin Tonic, Bier und Strickzeug in der Hotelbar ausklingen lassen.


Irgendwann in der Nacht bin ich dann totmüde ins Bett gefallen. Wie bereits erwähnt - ich war die erste in diesem Bett. Das war wirklich toll.


Am nächsten Morgen habe ich mich etwas zerknautscht aber mit tollen Erlebnissen und Wolle im Gepäck wieder auf den Heimweg gemacht.


Und nun könnt Ihr natürlich was gewinnen: unter allen Kommentaren hier unter diesem Beitrag verlose ich
- eine Ausgabe The Knitter
- eine Ausgabe Verena Stricken

Kommentiert hier unter dem Beitrag. Die Verlosung läuft bis Dienstag Abend, 05.09.17 18 Uhr, dann ziehe ich die Gewinner und teile die Namen hier im Blog mit.




Der ganze Event war hervorragend organisiert und ich würde mich riesig freuen, bei kommenden Bloggertreffen wieder dabei zu sein. Vielen Dank, OZ Verlag und alle anderen Bloggerinnen!

meistgelesen

Socken 4.0: Toe Up Socken im Minecraft-Muster

Meine Socken-Strick-Kenntnisse möchte ich einerseits mal wieder etwas auffrischen und andererseits erweitern.

Bisher habe ich in meiner Strick-Karriere 3 Paar Socken gestrickt. Ja, und auf alle 3 Paar bin ich echt stolz.

1. Paar: Spiralsocken (ohne Ferse) 2. Paar: Socken mit Ferse im Zimtwaffelmuster 3. Paar: Yogasocken mit Zopfmuster (ohne Ferse und ohne Spitze)
Diesmal wird der Schwierigkeitsgrad etwas erhöht:
ich stricke die Socken nicht für mich selber sondern in Herrengröße 43/44 (somit bringt es nichts, wenn ich die Socken zwischendrin selbst anprobiere)ich stricke die Socken diesmal nicht vom Bündchen zur Spitze sondern von der Spitze zum Bündchen (sogenannte Toe-Up Socken)Wolle:
DAS! Sockengarn
Color 313
Sockenwolle 4-fach
filzfrei
50 g ~ 210 m
75% Schurwolle (superwash)
25% Polyamid
Maschinenwäsche 30°C

Nadelstärke 2,5




Die erste Herausforderung lässt auch nicht lange auf sich warten: wie mache ich einen Maschenanschlag für eine Toe-Up-Socke?
Wie stricke ich die Spitze?

Ich h…

Bin ich Wolle-kaufsüchtig?

Seit einigen Wochen beschäftigt mich ein Thema, das mich nicht mehr loslässt:
bin ich kaufsüchtig nach Wolle?


Stricken ist derzeit mein liebstes Hobby. Es entspannt mich und ich habe immer ein Erfolgserlebnis, wenn ich etwas schönes gestrickt habe. Egal ob Kleid, Pullover, Mütze.
Fürs Stricken brauche ich Wolle, klar. Aber ich habe deutlich mehr Wolle als ich verstricke. Ich stricke nicht so schnell wie ich Wolle kaufe.
Das war bisher kein großes Problem.

Als ich aber letztens mal wieder in einem Onlineshop für Wolle eskaliert bin und die Lieferung erhalten habe, habe ich freudestrahlend das Paket aufgerissen, alle Wollstränge gefühlt, gerochen, im Licht hin- und hergedreht, mir vorgestellt, was ich daraus stricken werde, mir vorgestellt, wie es sich anfühlt sie zu verstricken und dann habe ich sie vorsichtig in eine Schublade einer Kommode gelegt - und vergessen.

Kaum zwei Tage später habe ich mich schonwieder in einem Onlineshop für Wolle ertappt, wie ich meinen Warenkorb vollgepackt…

H+H Cologne - ein Besuch auf der Fachmesse

Dieses Wochenende findet in Köln die H+H Internationale Fachmesse für Handarbeit + Hobby statt. Also genau mein Thema - nix wie hin. Gemeinsam mit Frau Jetztkochtsieauchnoch habe ich die Messehallen unsicher gemacht.
So, und jetzt alle die Hände heben, die auch da waren!


Wir haben uns vorher abgesprochen und haben beide unsere selbstgestrickten Kleidchen angezogen. Im Nachhinein entpuppte sich das als eine wirklich gute Idee, denn wir wurden oft darauf angesprochen. Außerdem schien man uns mindestens ebenso oft an unseren Kleidchen erkannt zu haben. Facebook und Instagram sind auch im richtigen Leben ein Dorf.

Mein Bloomdress findet Ihr hier und das von Frau Jetztkochtsieauchnoch hier.
Ergänzt habe ich meinen Look mit meiner Müllerstochter.


Die Messe ist ausdrücklich für Fachbesucher, also Händler, Inhaber von Shops etc. Auf der Messe werden neue Trends vorgestellt, neue Produkte, Garne, Qualitäten, Farben, Stoffe usw. Hier werden Jahresbestellungen getätigt, sodass Endverbraucher wie …