Direkt zum Hauptbereich

#DieDreiVomBlogMütze No. 2

[Werbung und Werbelinks]
Huch, das ging ja fix. Kaum hat der #DieDreiVomBlogKAL von Feierabendfrickeleien, Jetztkochtsieauchnoch und mir begonnen, schon habe ich die erste Mütze fertig.

Ihr seht - ich habe Großes vor in diesem Monat. Den ganzen November werde ich Mützen stricken, dabei ist es völlig egal, ob ich begonnene UFOs fertigstelle oder komplett neue Mützen stricke.

Heute gibt es gleich die erste.
 
 
Ich habe natürlich die #DieDreiVomBlogMütze gestrickt. Um unterschiedliche Variationen der Mütze zu zeigen, habe ich sie aus einer anderen Wolle und zweifarbig gestrickt.

Anleitung:
#DieDreiVomBlogMütze
Das Design ist von mir (ja, ganz im Ernst und ohne Spaß) und Ihr könnt die Anleitung kostenlos auf ravelry herunterladen.
Die Mütze gibt es in unterschiedlichen Varianten - einfädig, doppelfädig und sogar in drei verschiedenen Längen.

Version:
- einfädig
- Kurzmütze
- 55cm Kopfumfang

Wolle:
Lamana Como
100% Schurwolle (Merino Superfine)
Lauflänge: 120m / 25g
Nadelstärke: 3.5 - 4,5
Maschenprobe: 22 Maschen / 34 Reihen

und Lamana Como Tweed

Leider weiß ich von beiden Sorten die genauen Farbnummern nicht mehr. Das Blau ist aber die normale Lamana Como. Das Creme ist Lamana Como Tweed.

Beide Sorten sind sehr leicht und sehr warm. Die Lama Como hat eine griffige Struktur, die Maschen greifen gut ineinander - und das alles, ohne zu kratzen.
Ein perfektes Garn für mehrfarbige Projekte wie Fair Isle.

 
Verbrauch:
Die Lamana Como ist ein echtes Leichtgewicht.
Ich habe kaum 20g für die ganze Mütze gebraucht.

Nadelstärke:
Prym Ergonomics 20 cm / 3,5 mm
Die Ergonomics habe ich auf dem Bloggertreffen #TagderWolle beim OZ Verlag kennengelernt.




Die Ergonomics sind aus Kunststoff, der ein ganz kleines bisschen flexibel reagiert. Sie sind also nicht völlig starr wie Metallnadeln, aber auch nicht komplett biegsam. Nur wer länger mit einem Nadelspiel strickt, weiß, dass sich auf Dauer einzelne Nadeln gerne mal verbiegen. Den Effekt möchte man mit dem Kunststoff entgegenwirken.
Dann sind die Nadeln dreieckig geformt. Also nicht rund, wie klassische Nadeln, sondern dreieckig, um besser in der Hand zu liegen. Und die dritte Besonderheit sind die Spitzen. Auf den Bildern kann man es gut erkennen - die Nadeln sind nicht klassisch spitz oder abgerundet, nein, sie haben an beiden Enden nochmal eine kleine Rundung, die ein besseres Einstechen und Greifen der Maschen ermöglichen soll.

Diese Mütze war mein erstes Projekt mit den Prym Ergnonomics. Ich war also noch nicht an die Nadeln gewöhnt.
Das Material der Nadeln empfinde ich persönlich als sehr angenehm. Ebenso die dreieckige Form. Die Nadeln liegen sehr gut in der Hand und lassen sich wirklich gut stricken. Bis hierhin also bin ich sehr zufrieden.

An die Spitzen muss ich mich jedoch gewöhnen. Für das ganz normale Stricken war das kein großes Problem. Ich habe die Maschen weder besser noch schlechter getroffen als mit meinen Stricknadeln von HiyaHiya.
Bei den Abnahmen der Mütze, also oben, wo man Maschen zusammenstricken muss, fand ich die Nadeln aber leider nicht optimal sondern eher hinderlich. Es kann daran liegen, dass ich zu fest stricke und die Maschen von vorn herein schon immer etwas kleiner sind. Aber zwei Maschen zusammenstricken fand ich mit den Prym Ergnonomics recht schwer.

Für das Material und die dreieckige Form würde ich einen Pluspunkt geben, für die runden Spitzen wieder einen abziehen.










Ab damit zu Maschenfein und RUMS

Kommentare

  1. Ich liebe die ergonomics und obwohl ich auch fest stricke, hab ich das Problem zum Glück nicht.
    Die Mütze hab ich auch noch vor.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich werde die Ergonomics auch wieder verwenden, da sie wirklich gut in der Hand liegen. Für Lace Muster oder andere Projekte, wo man Maschen zusammenstricken muss, sind sie für mich allerdings wirklich nicht geeignet. Da sind sie mir viel zu stumpf und der Bobbel vorne dran hindert mich. :) Aber so strickt ja auch jeder anders und hat andere Gewohnheiten und Vorlieben.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

meistgelesen

Socken 4.0: Toe Up Socken im Minecraft-Muster

Meine Socken-Strick-Kenntnisse möchte ich einerseits mal wieder etwas auffrischen und andererseits erweitern.

Bisher habe ich in meiner Strick-Karriere 3 Paar Socken gestrickt. Ja, und auf alle 3 Paar bin ich echt stolz.

1. Paar: Spiralsocken (ohne Ferse) 2. Paar: Socken mit Ferse im Zimtwaffelmuster 3. Paar: Yogasocken mit Zopfmuster (ohne Ferse und ohne Spitze)
Diesmal wird der Schwierigkeitsgrad etwas erhöht:
ich stricke die Socken nicht für mich selber sondern in Herrengröße 43/44 (somit bringt es nichts, wenn ich die Socken zwischendrin selbst anprobiere)ich stricke die Socken diesmal nicht vom Bündchen zur Spitze sondern von der Spitze zum Bündchen (sogenannte Toe-Up Socken)Wolle:
DAS! Sockengarn
Color 313
Sockenwolle 4-fach
filzfrei
50 g ~ 210 m
75% Schurwolle (superwash)
25% Polyamid
Maschinenwäsche 30°C

Nadelstärke 2,5




Die erste Herausforderung lässt auch nicht lange auf sich warten: wie mache ich einen Maschenanschlag für eine Toe-Up-Socke?
Wie stricke ich die Spitze?

Ich h…

Bin ich Wolle-kaufsüchtig?

Seit einigen Wochen beschäftigt mich ein Thema, das mich nicht mehr loslässt:
bin ich kaufsüchtig nach Wolle?


Stricken ist derzeit mein liebstes Hobby. Es entspannt mich und ich habe immer ein Erfolgserlebnis, wenn ich etwas schönes gestrickt habe. Egal ob Kleid, Pullover, Mütze.
Fürs Stricken brauche ich Wolle, klar. Aber ich habe deutlich mehr Wolle als ich verstricke. Ich stricke nicht so schnell wie ich Wolle kaufe.
Das war bisher kein großes Problem.

Als ich aber letztens mal wieder in einem Onlineshop für Wolle eskaliert bin und die Lieferung erhalten habe, habe ich freudestrahlend das Paket aufgerissen, alle Wollstränge gefühlt, gerochen, im Licht hin- und hergedreht, mir vorgestellt, was ich daraus stricken werde, mir vorgestellt, wie es sich anfühlt sie zu verstricken und dann habe ich sie vorsichtig in eine Schublade einer Kommode gelegt - und vergessen.

Kaum zwei Tage später habe ich mich schonwieder in einem Onlineshop für Wolle ertappt, wie ich meinen Warenkorb vollgepackt…

H+H Cologne - ein Besuch auf der Fachmesse

Dieses Wochenende findet in Köln die H+H Internationale Fachmesse für Handarbeit + Hobby statt. Also genau mein Thema - nix wie hin. Gemeinsam mit Frau Jetztkochtsieauchnoch habe ich die Messehallen unsicher gemacht.
So, und jetzt alle die Hände heben, die auch da waren!


Wir haben uns vorher abgesprochen und haben beide unsere selbstgestrickten Kleidchen angezogen. Im Nachhinein entpuppte sich das als eine wirklich gute Idee, denn wir wurden oft darauf angesprochen. Außerdem schien man uns mindestens ebenso oft an unseren Kleidchen erkannt zu haben. Facebook und Instagram sind auch im richtigen Leben ein Dorf.

Mein Bloomdress findet Ihr hier und das von Frau Jetztkochtsieauchnoch hier.
Ergänzt habe ich meinen Look mit meiner Müllerstochter.


Die Messe ist ausdrücklich für Fachbesucher, also Händler, Inhaber von Shops etc. Auf der Messe werden neue Trends vorgestellt, neue Produkte, Garne, Qualitäten, Farben, Stoffe usw. Hier werden Jahresbestellungen getätigt, sodass Endverbraucher wie …