Direkt zum Hauptbereich

RUMS: mein Beitrag zum #DieDreiVomBlogKAL

[Werbung + Gewinnspiel]
Nach den ersten sommerlichen Tagen ist es Zeit, die ersten Sommergarne anzustricken. Und was passt besser als eine federleichte Baumwolle?


Auf der h+h (Fachmesse für Handarbeit und Hobby) habe ich bei Pascuali die brandneue Baumwoll-Qualität kennengelernt: Suave Cotton
Somit war klar: mein Beitrag zu unserem #DieDreiVomBlogKAL, von Feierabendfrickeleien, Jetztkochtsie und mir, mit dem Thema "Alles für den Hals",  wird ein Tuch aus Suave Cotton
Kurz vor Ende bin ich doch noch fertig geworden (ich gebe zu, ich hab ganz schön gezittert, ob ich das schaffe).


Anleitung:
Eine Anleitung gibt es für dieses einfache Tuch nicht. Da in meinem Kopf mit der Arbeit an meinem Strickbuch (das bald erscheint *kreisch!!) so viele Strickmuster und Anleitungen rumschwirren, war ich mit einer komplizierten Anleitung völlig überfordert. Also habe ich mich für ein einfaches Dreieckstuch mit Streifen entschieden.

Wolle:
Suave Cotton von Pascuali
100 % Baumwolle
25 g / 162 m (88 oz / 177 yds)
Noch auf der h+h durfte ich mir am Stand von Pascuali meine Farbkombination auswählen und ich habe mich für Waldgrün (Fb 60) und Graublau (Fb 62) entschieden.

Und ich weiß, dass viele von Euch auf die Info warten: ja, auch nach dem Waschen bleibt die Wolle so flauschig, luftig und leicht wie zuvor (siehe Bilder).
Das war auch meine Befürchtung, dass die Baumwolle, wie alle anderen Baumwollen ohne chemische Zusätze, die ich bisher verstrickt habe, nach dem Waschen bretthart und fies ist.
Aber nein, diese hier behält ihren Flausch.




Nadelstärke:
Obwohl auf der Banderole steht, dass die Suave Cotton mit einer 4,0 mm Nadel zu stricken ist, bin ich eine halbe Nadelstärke runtergegangen auf 3,5 mm.
Und weil ich auch mal Lust auf andere Stricknadeln hatte, verwendete ich Bambus-Nadeln von addi.

Finale Maße:
Das Tuch misst oben an der langen Kante 216 cm.
Das Dreieck ist in der Mitte 67 cm tief.
Und eine Diagonale von der Spitze des Dreiecks bis zu einer Ecke misst 129 cm.







Verbrauch:
Tjaaaahahahahaha, zum Verbrauch verrate ich noch nichts, denn das ist Teil dieses Gewinnspiels.
Ihr müsst erraten, wie viel Gramm dieses Tuch wiegt. Ganz genau so, wie es auf den Bildern aussieht. Gramm und Lauflänge der Wolle steht ja weiter oben. Die Maße des Tuches ebenso.

Kleiner Tipp: von der Originalmenge, die Ihr auf einem Bild in diesem Blogbeitrag sehen könnt, sind zwei Knäuel in Graublau (Fb 62) übrig.
Genau diese beiden Knäuel könnt Ihr nun gewinnen.


Was müsst Ihr tun, um diese beiden Knäuel Pascuali Suave Cotton zu gewinnen?
Kommentiert hier unter diesem Beitrag Eure Schätzung, wie viel Gramm dieses Tuch wiegt. Pro Teilnehmer ist ein Tipp erlaubt.
Wer am nächsten dran ist, der hat gewonnen. Wenn das richtige Ergebnis mehrfach getippt wird, entscheidet das Los.

Das Gewinnspiel läuft bis Freitag 04.05.2018 23:59 Uhr hier im Blog, auf Instagram und auf Facebook.

Der glückliche Gewinner wird mit Vor- und Nachname hier in den Kommentaren, auf Instagram und Facebook genannt und hat anschließend maximal 7 Tage Zeit, mir eine Versandadresse in Deutschland mitzuteilen. Geschieht dies nicht, wird ein neuer Gewinner ermittelt.
Der Gewinn wird auf dem günstigsten Versandweg (unversichert) verschickt.
Das Gewinnspiel steht in keinem Zusammenhang mit Blogger, Facebook oder Instagram.

Und jetzt los - mitraten und gewinnen.

Ab damit zu RUMS und Maschenfein Auf den Nadeln Mai.

meistgelesen

Socken 4.0: Toe Up Socken im Minecraft-Muster

Meine Socken-Strick-Kenntnisse möchte ich einerseits mal wieder etwas auffrischen und andererseits erweitern.

Bisher habe ich in meiner Strick-Karriere 3 Paar Socken gestrickt. Ja, und auf alle 3 Paar bin ich echt stolz.

1. Paar: Spiralsocken (ohne Ferse) 2. Paar: Socken mit Ferse im Zimtwaffelmuster 3. Paar: Yogasocken mit Zopfmuster (ohne Ferse und ohne Spitze)
Diesmal wird der Schwierigkeitsgrad etwas erhöht:
ich stricke die Socken nicht für mich selber sondern in Herrengröße 43/44 (somit bringt es nichts, wenn ich die Socken zwischendrin selbst anprobiere)ich stricke die Socken diesmal nicht vom Bündchen zur Spitze sondern von der Spitze zum Bündchen (sogenannte Toe-Up Socken)Wolle:
DAS! Sockengarn
Color 313
Sockenwolle 4-fach
filzfrei
50 g ~ 210 m
75% Schurwolle (superwash)
25% Polyamid
Maschinenwäsche 30°C

Nadelstärke 2,5




Die erste Herausforderung lässt auch nicht lange auf sich warten: wie mache ich einen Maschenanschlag für eine Toe-Up-Socke?
Wie stricke ich die Spitze?

Ich h…

Die Drei-Nadel-Technik...

... oder Zusammennähen ist ja so was von gestern.


Hallo, mein Name ist Julia und ich kann nichts zusammennähen. Alle Stricksachen, die irgendwo eine Naht haben, sind mir ein Graus. Wer jetzt aufschreit und sagt "Oh nein, aber das ist doch so einfach!" dem möchte ich sagen: Nein. Ist. Es. Nicht.
Es ist eine Kunst, etwas zusammenzunähen und dabei nicht zu viel oder zu wenig Fadenspannung an den Tag zu legen. Alles, was ich zusammennähe, nähe ich zu fest, sodass sich alles verzieht und einfach doof aussieht.

Aber ich weiß mit meinem Defizit umzugehen. Organisation ist alles.
Zuerst einmal vermeide ich alle Strickanleitungen, bei denen man etwas zusammennähen muss. Und erstaunlicherweise klappt das sehr, sehr gut. Sämtliche Kleidungsstücke (Kleider, Pullover, Strickjacken...) stricke ich in einem Teil von oben. Entweder als Raglan oder mit Rundpasse.

Wenn ich dann aber doch in die Misere des Zusammennähens komme, versuche ich mir auch da zu behelfen. Vor ein paar Jahren habe ich…

Bin ich Wolle-kaufsüchtig?

Seit einigen Wochen beschäftigt mich ein Thema, das mich nicht mehr loslässt:
bin ich kaufsüchtig nach Wolle?


Stricken ist derzeit mein liebstes Hobby. Es entspannt mich und ich habe immer ein Erfolgserlebnis, wenn ich etwas schönes gestrickt habe. Egal ob Kleid, Pullover, Mütze.
Fürs Stricken brauche ich Wolle, klar. Aber ich habe deutlich mehr Wolle als ich verstricke. Ich stricke nicht so schnell wie ich Wolle kaufe.
Das war bisher kein großes Problem.

Als ich aber letztens mal wieder in einem Onlineshop für Wolle eskaliert bin und die Lieferung erhalten habe, habe ich freudestrahlend das Paket aufgerissen, alle Wollstränge gefühlt, gerochen, im Licht hin- und hergedreht, mir vorgestellt, was ich daraus stricken werde, mir vorgestellt, wie es sich anfühlt sie zu verstricken und dann habe ich sie vorsichtig in eine Schublade einer Kommode gelegt - und vergessen.

Kaum zwei Tage später habe ich mich schonwieder in einem Onlineshop für Wolle ertappt, wie ich meinen Warenkorb vollgepackt…