Direkt zum Hauptbereich

Auf den Nadeln im Juni: ein Jäckchen

Ich bin im April im Online-Shop von Lanade kurzzeitig eskaliert. Ich hatte einen Aussetzer und als ich wieder klar denken konnte, hab ich eine riesige (und damit meine ich eine RIESIGE) Bestellung durch die Kasse gejagt.
Was war geschehen? Lanade versteht mich in Versuchung zu führen. Schönen Dank auch und so, nä? Es gab nämlich Unikate zu kaufen. Lanade hat von Madelinetosh eine große Lieferung von "One of a Kind" Testfärbungen bekommen. Das sind Stränge, bei denen Madelinetosh neue Farben ausprobiert hat und die es so normal nicht zu kaufen gibt.


Und ja, es ist ganz normal, dass Färber ihre Testfärbungen verkaufen. Immerhin müssen viele Wollstränge gefärbt werden, bis DIE EINE neue Färbung gefunden ist, die es dann langfristig in den Shop schafft.
Bei Hedgehog heißen die Testfärbungen "Potluck" und bei der Wollmeise "Versuchskaninchen". Gemeint ist aber immer das Gleiche.

Da die einzelnen Testfärbungen von Madelinetosh keiner Standardfarbe entsprechen, hat Lanade sogenannte Freutel gepackt. Ein Freutel ist die Kombination aus "Freude" und "Beutel". In so einen Freutel hat Lanade also 3 bis 5 Stränge Wolle gepackt, die irgendwie zusammenpassen könnten. Dabei gab es unterschiedliche Kategorien wie "kühler Gradient" (Gradient = Farbverlauf), "warmer Gradient", "kühle Kontraste", "warme Kontraste", oder (für die ganz mutigen) "Speckle and Pop".
Da ich auf kalte Farben stehe, habe ich so ziemlich alles aus der Farbpalette "kühl" bestellt. Und nein, ich wusste nicht, was mich erwartet. Das war also wie ein Überraschungsei. Oder halt mehr davon. *hust

Nach ein paar Tagen kam dann auch schon das Paket und ich habe meine Überraschungen ausgepackt.
Ich hatte alle drei emotionalen Momente von "kreisch - wie geil, wie geil, wie geil" über "hm, könnte ich gebrauchen, behalt ich mal" zu "öhm, also, nee".
Und während in der Lanade-Ravelry-Gruppe das wilde Hin- und Hergetausche der Freutel losging, hab ich alle bis auf einen behalten. Der ging zurück.

Ich weiß, ich weiß, Ihr wollt jetzt alle sehen, was in meinen Freuteln drin war, stimmts? Aber nee, das verrate ich erst nach und nach, wenn ich sie verstricke.

Heute fange ich mit dem ersten Freutel an. Hier seht hier drei Stränge, die in der Kategorie "kühler Gradient" zusammengepackt waren.
Ich finde sie richtig cool. Das Türkis knallt wie hulle und ist genau das Richtige für den Sommer. Kalt und frisch.

Wolle:
Madelinetosh Twist Light
75% Schurwolle, 25% Nylon
LL 100g / 384 m
pro Strang 110g

Ein unfassbar weiches, verzwirntes Garn. Da ist kein Anzeichen von Kratzen oder Pieksen. Ich finde es jetzt schon ganz toll.

Wenn ich die drei Stränge den neuen Madelinetosh-Färbungen zuweisen müsste, würde ich sagen
links Hydroponic
mitte The Wildlings
rechts Cosmic Silver


Anleitung:

Die drei Sträng werde ich in genau dieser Reihenfolge von links nach rechts zu einer Strickjacke mit Farbverlauf verarbeiten. Da ich ein großer Fan der Zopfmusterjacke von Rosa P. bin, werde ich wieder diese Anleitung als Basisschnitt verwenden. Da die Wolle aber schon bunt genug ist und jedes Muster auffressen würde, werde ich auf jegliches Muster verzichten und die Jacke einfach glatt rechts von oben nach unten stricken.
Insgesamt habe ich 330g der Wolle zur Verfügung - das wird reichen. Für meine erste Jacke habe ich 310g gebraucht, für die zweite sogar weniger als 300g.

Nadelstärke:
Ich werde mit meinen 3,5 mm HiyaHiya Sharp Nadeln [Amazon Affiliate-Link] stricken. Dazu nehme ich ein 100cm langes Seil.

Und nein, auch wenn sich dieser Blogbeitrag wie eine Werbekooperation mit Lanade oder Madelinetosh anhört, so kann ich das ganz klar verneinen. Ich bin einfach nur so begeistert von dieser Freutel-Aktion. Das ist irgendwie wie ein Wollblindkauf, den ich mit meinen Freundinnen, den Strickelfen, gemacht habe. Man kauft Wolle und weiß überhaupt nicht, welche Farben für einen ausgesucht werden.


Ich bin gespannt, ob die Strickjacke so wird, wie ich sie mir vorstelle. Ich werde berichten. Wenn Ihr mögt, seid dabei und folgt mir auf Instagram oder Facebook.

Und damit verlinke ich mich bei Frau Maschenfein und ihrer Rubrik Auf den Nadeln und dem Freutag

meistgelesen

Socken 4.0: Toe Up Socken im Minecraft-Muster

Meine Socken-Strick-Kenntnisse möchte ich einerseits mal wieder etwas auffrischen und andererseits erweitern.

Bisher habe ich in meiner Strick-Karriere 3 Paar Socken gestrickt. Ja, und auf alle 3 Paar bin ich echt stolz.

1. Paar: Spiralsocken (ohne Ferse) 2. Paar: Socken mit Ferse im Zimtwaffelmuster 3. Paar: Yogasocken mit Zopfmuster (ohne Ferse und ohne Spitze)
Diesmal wird der Schwierigkeitsgrad etwas erhöht:
ich stricke die Socken nicht für mich selber sondern in Herrengröße 43/44 (somit bringt es nichts, wenn ich die Socken zwischendrin selbst anprobiere)ich stricke die Socken diesmal nicht vom Bündchen zur Spitze sondern von der Spitze zum Bündchen (sogenannte Toe-Up Socken)Wolle:
DAS! Sockengarn
Color 313
Sockenwolle 4-fach
filzfrei
50 g ~ 210 m
75% Schurwolle (superwash)
25% Polyamid
Maschinenwäsche 30°C

Nadelstärke 2,5




Die erste Herausforderung lässt auch nicht lange auf sich warten: wie mache ich einen Maschenanschlag für eine Toe-Up-Socke?
Wie stricke ich die Spitze?

Ich h…

Bin ich Wolle-kaufsüchtig?

Seit einigen Wochen beschäftigt mich ein Thema, das mich nicht mehr loslässt:
bin ich kaufsüchtig nach Wolle?


Stricken ist derzeit mein liebstes Hobby. Es entspannt mich und ich habe immer ein Erfolgserlebnis, wenn ich etwas schönes gestrickt habe. Egal ob Kleid, Pullover, Mütze.
Fürs Stricken brauche ich Wolle, klar. Aber ich habe deutlich mehr Wolle als ich verstricke. Ich stricke nicht so schnell wie ich Wolle kaufe.
Das war bisher kein großes Problem.

Als ich aber letztens mal wieder in einem Onlineshop für Wolle eskaliert bin und die Lieferung erhalten habe, habe ich freudestrahlend das Paket aufgerissen, alle Wollstränge gefühlt, gerochen, im Licht hin- und hergedreht, mir vorgestellt, was ich daraus stricken werde, mir vorgestellt, wie es sich anfühlt sie zu verstricken und dann habe ich sie vorsichtig in eine Schublade einer Kommode gelegt - und vergessen.

Kaum zwei Tage später habe ich mich schonwieder in einem Onlineshop für Wolle ertappt, wie ich meinen Warenkorb vollgepackt…

H+H Cologne - ein Besuch auf der Fachmesse

Dieses Wochenende findet in Köln die H+H Internationale Fachmesse für Handarbeit + Hobby statt. Also genau mein Thema - nix wie hin. Gemeinsam mit Frau Jetztkochtsieauchnoch habe ich die Messehallen unsicher gemacht.
So, und jetzt alle die Hände heben, die auch da waren!


Wir haben uns vorher abgesprochen und haben beide unsere selbstgestrickten Kleidchen angezogen. Im Nachhinein entpuppte sich das als eine wirklich gute Idee, denn wir wurden oft darauf angesprochen. Außerdem schien man uns mindestens ebenso oft an unseren Kleidchen erkannt zu haben. Facebook und Instagram sind auch im richtigen Leben ein Dorf.

Mein Bloomdress findet Ihr hier und das von Frau Jetztkochtsieauchnoch hier.
Ergänzt habe ich meinen Look mit meiner Müllerstochter.


Die Messe ist ausdrücklich für Fachbesucher, also Händler, Inhaber von Shops etc. Auf der Messe werden neue Trends vorgestellt, neue Produkte, Garne, Qualitäten, Farben, Stoffe usw. Hier werden Jahresbestellungen getätigt, sodass Endverbraucher wie …