Mittwoch, 5. November 2014

Weihnachtskarten mit Iris Folding

Die Produktion für die diesjährigen Weihnachtskarten läuft auf Hochtouren.
Thema: Iris Folding (Iris Falten)

Vier Karten habe ich bereits gemacht. Eine mit einem Tannenbaum und drei mit Weihnachtskugeln.

vier weitere Karten mit Iris Folding
Wer wissen möchte, wie man diese Technik macht, dem habe ich hier alles zusammengeschrieben.

Diesmal habe ich mich an zwei neuen Motiven versucht. Einem Stern und einer Schneeflocke.

Fangen wir mit der Schneeflocke an. Zugegeben, das Motiv auszuschneiden war eine ganz schöne Fisselsarbeit. Aber es hat dann doch geklappt.

Die Vorlage für die Schneeflocke ist kostenlos und für den privaten Gebrauch verwendbar.
Gefunden habe ich sie auf bergkaarten.nl

Wie immer - zuerst die Vorlage ausschneiden und mit dem Cutter auf die Klappkarte übertragen.
Kostenlose Vorlage für die Schneeflocke von www.bergkaarten.nl
Rückseite entlang der Nummerierung mit buntem Papier bekleben
so sieht die Rückseite dann fertig aus. fehlt nur noch die Iris und der Bastelkarton
Detailansicht der Schneeflocke
fertig dekorierte Karte
fertige Karte mit passendem Umschlag
Da die Schneeflocke etwas umständlich auszuschneiden war, habe ich mich nochmal an den wirklich sehr einfachen Weihnachtsbaum gewagt.
Die Vorlage für den Weihnachtsbaum ist ebenfalls kostenlos - man kann sie bei Circleofcrafters.com herunterladen und für den privaten Gebraucht verwenden.

das Motiv Tannenbaum ist fertig
fertig dekorierte Karte
Karte mit passendem Umschlag
Und dann musste ich noch den Stern als Motiv für die Iris Folding-Karten ausprobieren. Sterne passen einfach immer zu Weihnachten.

Genauso wie den Tannenbaum habe ich auch die kostenlose Vorlage für den Stern auf Circleofcrafters.com gefunden. Einfach herunterladen, ausdrucken und los gehts.

Motiv für den Stern von www.circleofcrafters.com
Motiv mit dem Cutter in die Klappkarte schneiden
Dann entlang der Nummerierung der Vorlage die bunten Papierstreifen aufkleben.
Rückseite bekleben
Da die Rückseite nunmal nicht ganz so schön aussieht, klebe ich einen farblich passenden Bastelkarton darauf - und fertig.
Bastelkarton auf die Rückseite kleben (sieht einfach deutlich schöner aus als ohne)
Von vorne sieht der Stern so aus. Ist er nicht schön?
Detailansicht des Sterns
Vorderseite der Karte mit Dekoration
fertige Karte mit passendem Umschlag
Und da der Stern so wunderbar einfach ging, habe ich gleich noch einen gemacht.
Die Technik bleibt gleich.
Ausschneiden, die Rückseite rundherum mit buntem Papier bekleben.
Rückseite Reihum mit buntem Origamipapier bekleben
Farblich passenden Bastelkarton draufkleben.
Bastelkarton in die Innenseite kleben
Und sich über das fertige Motiv auf der Vorderseite freuen.
Vorderseite des zweiten Sterns
noch ein Schleifchen drauf
fertig!
Sind also die nächsten vier Karten für Weihnachten fertig.
Ein paar müssen noch folgen. :)
Vier weitere Karten: Schneeflocke, Tannenbaum und zwei Sterne

Kommentare:

  1. Was für eine Arbeit!?! Aber der Effekt ist ... Wow! :-)
    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaaaa. Es ist immer so ein Überraschungseffekt. Man klebt und klebt und klebt. Und irgendwann ist man fertig und darf die Karte umdrehen. Erst dann sieht man, was dabei rausgekommen ist. Wirklich schön!

      Löschen