Direkt zum Hauptbereich

Stricktreff #1

Letzten Freitag war ein Stricktreff in Köln angesetzt.
Da ich sowieso in Köln einige Dinge besorgen wollte, habe ich mich angemeldet.

Nachdem ich auf dem Wollfestival bereits erleben durfte, wie entspannt es sein kann, wenn man sich mit anderen "Gleichgestrickten" hinsetzen, stricken und dabei unterhalten kann, wollte ich unbedingt an einem Stricktreff teilnehmen.

Stricktreff
Erledigungsliste vor dem Stricktreff:
  • kleine Holzperlen im Bastelladen kaufen (ich möchte unbedingt mal die Eulensocken stricken)
  • den 10% Gutschein vom Wollfestival bei Maschenkunst einlösen
  • den 5 Euro Gutschein vom Wollfestival beim Bodyshop einlösen
  • um 18 Uhr entspannt beim Stricktreff ankommen

Normalerweise kaufe ich meine Bastelsachen im Bastelladen meines Vertrauens. Und zwar im idee Creativmarkt. Dort angekommen sehe ich, dass der Laden wegen Renovierung vorübergehend komplett geschlossen hat. Na toll. Also keine Holzperlen für die Eulensocken - müssen die halt noch warten.

Zu Fuß habe ich mich dann auf den Weg zum nächsten Bodyshop gemacht. Und wie es der Zufall will, bin ich unterwegs an einem weiteren Bastelladen vorbeigekommen - und was für einer! Der Laden heißt Labbé und hat sogar einen Onlineshop.

Labbé Bastelladen
Labbé Bastelladen
Ich bin einfach mal reingegangen und habe festgestellt, dass dieser Laden eine einzige Ansammlung an Glückseligkeiten bietet.

Labbé Bastelladen
In dem Laden gab es nicht nur die üblichen verdächtigen Bastelartikel sondern noch viel, viel mehr.
Die Holzperlen hatten sie natürlich da - in unterschiedlichen Größen, Formen und Farben.

Holzperlen
Holzperlen
Darüber hinaus gab es sogar eine kleine Auswahl an Wolle. Und da ich auf dem Wollfestival ja auch auf der Suche nach ganz normaler, schneeweißer Baumwolle war, bin ich hier fündig geworden.
Ein Knäuel reicht erstmal - ich möchte ja nur Applikationen damit machen.

weiße Baumwolle
weiße Baumwolle
weiße Baumwolle
weiße Baumwolle
Nachdem ich mich in Ruhe durch das ganze Sortiment gestaunt habe, kam der Inhaber und fragte mich, ob er mir vielleicht helfen könne. Ich war ja vollkommen begeistert und somit zeigte er mir noch ein paar Besonderheiten.
Beispielsweise entwerfen sie viele Produkte selbst und drucken sie auch im eigenen Verlag. Wirklich toll!

Um zu Hause nochmal in Ruhe zu stöbern, habe ich um einen Katalog gebeten.
Katalog von Labbé
Fazit: ganz, ganz tolles Sortiment - sehr nette Leute. Und man kann in Ruhe stöbern und durchschauen. Wenn sich ein Produkt auf den ersten Blick nicht sofort erschließt - einfach fragen. Ohne ein genervtes Augenrollen wird einem geholfen.
Top! Ich komme wieder!

Im Bodyshop um die Ecke habe ich dann meine Gutscheine eingelöst. Da ich sowieso fast ausschließlich Bodyshop-Produkte verwende, kam mir das sehr entgegen. Für den bevorstehenden Urlaub wollte ich mir eh noch etwas dort holen.
Ich habe erst auf den zweiten Blick gesehen, dass man auf dem Wollfestival ja sogar mehrere Bodyshop-Gutscheine bekommen hat.
Einmal 5 Euro weniger und einmal ein Duschgel gratis.
Super!
Meine Ausbeute:
Ausbeute aus dem Bodyshop
Mit einer etwas schwereren Tüte ging es nun zu Fuß weiter zur Maschenkunst. Die Wege sind ja zum Glück recht kurz und ein kleiner Spaziergang hat noch niemandem geschadet.

Laden Maschenkunst
Rechtzeitig vor dem starken Regenguss bin ich dort angekommen. Ich war doch überrascht, wie klein der Laden ist. Vom Stand des Wollfestivals hatte ich den Eindruck gewonnen, dass der Laden mind. 80-100 qm Verkaufsfläche hat. Dem ist aber nicht so. Dafür ist es umso gemütlicher.
Die Mädels vom Verkauf sind irre nett. Wirklich. Sofort hat sich ein Gespräch ergeben.

Und ich habe sogar meine weiße Sockenwolle bekommen, die ich auf dem Wollfestival vergeblich gesucht habe. Auch hier reicht ein Knäuel, da nur für Applikationen (Bund, Ferse, Spitze) gedacht.

Gutschein von Maschenkunst
Sockenwolle
Sockenwolle

Sockenwolle
Sockenwolle
Sockenwolle
Und während ich mich durch den Laden gestöbert habe, öffneten sich draußen alle Schleusen und es regnete und gewitterte wie verrückt.
Mist, hab ich gedacht. Ich wollte doch noch zum Stricktreff.

Um die Zeit im Trockenen zu überbrücken, habe ich mich einfach auf eine Couch im Laden gesetzt und mein Strickzeug rausgeholt.
Nach und nach trudelten weitere Frauen ein, die wohl jeden Freitag einen inoffiziellen Stricktreff abhalten.
An den Gespräche merkte man, dass das eine eingeschworene Runde in wohl immer gleicher Besetzung ist.

Als es dann Zeit wurde, habe ich mein Zeug zusammengepackt und mich aus der Runde verabschiedet. Auf nach Ehrenfeld zum Stricktreff im Café Goldmund.

Dort angekommen habe ich mich ein wenig umgesehen und sofort die erste mit Strickzeug entdeckt. Das muss der Stricktreff sein.
Ich habe mich dazu gesetzt, mein Strickzeug rausgeholt und losgelegt. Auch hier wieder: man kommt sofort ins Gespräch - einfach toll!

Stricktreff
Irgendwoher kannte ich sie - ich wusste nur nicht woher. Dann sagte ich ihr, dass sie mir bekannt vorkommen würde. Ja, meinte sie, sie hätte auf dem Wollfestival einen Stand gehabt - Heimatwolle. Nach ein/zwei weiteren Tipps, wo ihr Stand genau war, fiel bei mir der Groschen.
Ich habe mich laaaange an ihrem Stand aufgehalten und war von ihren Strickzeugtaschen so begeistert. Da muss ich mir auch noch einen holen - meiner ist ja eher für kleinere Projekte gedacht. Aber irgendwo muss man mal anfangen.

Nach und nach kamen noch drei weitere Frauen dazu und so saßen wir zu fünft gemütlich mit Strickzeug bei Kaffee, leckerem Essen und Kuchen beisammen. Es war so toll. Sehr, sehr nette Kontakte, wieder viel gelernt, Tipps und Tricks. Ach, einfach schön!

Jeden dritten Freitag im Monat trifft sich dieser Stricktreff um 18 Uhr im Café Goldmund. Das nächste Mal kann ich leider nicht teilnehmen, da ich im Urlaub bin.
Aber im Oktober bin ich wieder am Start.

Übrigens gibt es bei Heimatwolle am 25.10.2014 von 14-18 Uhr einen Tag der offenen Tür.

meistgelesen

Socken 4.0: Toe Up Socken im Minecraft-Muster

Meine Socken-Strick-Kenntnisse möchte ich einerseits mal wieder etwas auffrischen und andererseits erweitern.

Bisher habe ich in meiner Strick-Karriere 3 Paar Socken gestrickt. Ja, und auf alle 3 Paar bin ich echt stolz.

1. Paar: Spiralsocken (ohne Ferse) 2. Paar: Socken mit Ferse im Zimtwaffelmuster 3. Paar: Yogasocken mit Zopfmuster (ohne Ferse und ohne Spitze)
Diesmal wird der Schwierigkeitsgrad etwas erhöht:
ich stricke die Socken nicht für mich selber sondern in Herrengröße 43/44 (somit bringt es nichts, wenn ich die Socken zwischendrin selbst anprobiere)ich stricke die Socken diesmal nicht vom Bündchen zur Spitze sondern von der Spitze zum Bündchen (sogenannte Toe-Up Socken)Wolle:
DAS! Sockengarn
Color 313
Sockenwolle 4-fach
filzfrei
50 g ~ 210 m
75% Schurwolle (superwash)
25% Polyamid
Maschinenwäsche 30°C

Nadelstärke 2,5




Die erste Herausforderung lässt auch nicht lange auf sich warten: wie mache ich einen Maschenanschlag für eine Toe-Up-Socke?
Wie stricke ich die Spitze?

Ich h…

Die Drei-Nadel-Technik...

... oder Zusammennähen ist ja so was von gestern.


Hallo, mein Name ist Julia und ich kann nichts zusammennähen. Alle Stricksachen, die irgendwo eine Naht haben, sind mir ein Graus. Wer jetzt aufschreit und sagt "Oh nein, aber das ist doch so einfach!" dem möchte ich sagen: Nein. Ist. Es. Nicht.
Es ist eine Kunst, etwas zusammenzunähen und dabei nicht zu viel oder zu wenig Fadenspannung an den Tag zu legen. Alles, was ich zusammennähe, nähe ich zu fest, sodass sich alles verzieht und einfach doof aussieht.

Aber ich weiß mit meinem Defizit umzugehen. Organisation ist alles.
Zuerst einmal vermeide ich alle Strickanleitungen, bei denen man etwas zusammennähen muss. Und erstaunlicherweise klappt das sehr, sehr gut. Sämtliche Kleidungsstücke (Kleider, Pullover, Strickjacken...) stricke ich in einem Teil von oben. Entweder als Raglan oder mit Rundpasse.

Wenn ich dann aber doch in die Misere des Zusammennähens komme, versuche ich mir auch da zu behelfen. Vor ein paar Jahren habe ich…

der #TahitiKAL geht in die zweite Runde

MysteryKAL Ankündigung
[ dieser Beitrag enthält Werbung und Werbelinks ]

UPDATE -  der Anstrick-Event am 21. März findet aufgrund der aktuellen Situation nicht statt. Bleibt zu Hause, ladet Euch die Anleitung runter, habt Spaß beim Stricken und bleibt gesund.

Uuuuuuuhhh Ihr Lieben, bald geht's los. Es dauert nicht mehr lange und wir, Schachenmayr und ich, starten mit der zweiten Auflage des #TahitiKAL.
Nachdem Ihr uns im letzten Jahr mit Eurer Teilnahme förmlich überrollt habt und ich auf allen Kanälen nur noch #TahitiKAL gesehen, gelesen und dann ganz oft in freier Wildbahn in Echt bewundern durfte, war schnell klar, dass wir eine zweite Runde drehen werden.


Und alle, die jetzt in Schockstarre geraten und an die herausfordernden Rückreihen vom letzten #TahitiKAL denken: keine Sorge. Hammwa diesmal nich. :)

Der letzte #TahitiKAL in Zahlen:
- knapp 1.800 Beiträge unter dem Hashtag #TahitiKAL auf Instagram
- über 6.700 Downloads der kostenlosen Anleitung auf Ravelry (unique)
- 279