Direkt zum Hauptbereich

Drei weitere Weihnachtskarten

Gestern hab ich wieder gebastelt. Was bleibt einem bei dem miesen Wetter da draußen auch übrig?
Herausgekommen sind drei weitere Weihnachtskarten, die ich mit Iris Folding gemacht habe.

Diesmal habe ich mich am weihnachtlichen Motiv Weihnachtskugeln versucht.
drei Karten mit Iris Folding

Beide Vorlagen habe ich bei circleofcrafters.com gefunden. Sie sind kostenlos und zum privaten Gebrauch verwendbar. Einfach ausdrucken, ausschneiden und loslegen.

Wer die Technik nochmal erklärt haben möchte, der schaut mal bei meiner ersten Karte, die ich gemacht habe, vorbei. Da habe ich alles Schritt für Schritt erklärt.

Für mich sind Weihnachtskugeln traditionell in rot einfach am schönsten. Deshalb habe ich für die Karten rotes Origami-Papier verwendet.
Und was passt in der Weihnachtszeit besser zu rot als gold? Eben, deshalb habe ich goldene Karten und Deko-Elemente gewählt.

Zuerst wieder das Motiv aus der Vorlage ausschneiden und mit einem Cutter auf die Karte übertragen.
Motiv mit dem Cutter ausschneiden
Rückseite mit buntem Papier reihum bekleben
Dann die Rückseite mit dem farbigen Papier entlang der Nummerierung bekleben.
Der schönste Moment ist, wenn man die Karte zum ersten Mal umdreht und selbst sehen kann, wie sie geworden ist.

Einfach toll!
Weihnachtskugel unten links auf der Karte
und Weihnachtskugel oben rechts auf der Karte
fertige Karte
fertige Karte mit passendem Umschlag
Die zweite Vorlage ist ebenfalls kostenlos und zu finden in der Weihnachtscollection bei circleofcrafters.com.
Auch hier: ausdrucken, ausschneiden, los gehts!

Beim auswählen und ausschneiden des Motivs sollte man immer im Hinterkopf haben, dass Rück- und Vorderseite spiegelverkehrt sind.
Das sieht man in diesem Beispiel ganz gut. Auf der Innenseite ist die runde Kugel rechts und die längliche Kugel links.







Detailansicht
Detailansicht
Wenn man die Karte von vorne betrachtet, ist die runde Kugel links und die längliche auf der rechten Seite.

Für die Kugelanhänger habe ich einfach aus goldener Bastelfolie die Stücke ausgeschnitten. Oben der goldene Faden ist ein 3D-Sticker.
Genauso wie unten die Bordüre.

fertige Karte
fertige Karte mit passendem Umschlag

Und jetzt die letzte Karte. Diesmal habe ich die beiden Kugeln andersherum angeordnet.

Vorlage mit dem Cutter ausschneiden
Rückseite entlang der Nummerierung bekleben
so sieht die Vorderseite aus
so sieht die Vorderseite aus
fertig dekorierte Karte
und hier der passende Umschlag dazu

Sehr schön! Sind also schon insgesamt vier Karten für Weihnachten fertig. Ein paar möchte ich aber noch machen.


meistgelesen

Socken 4.0: Toe Up Socken im Minecraft-Muster

Meine Socken-Strick-Kenntnisse möchte ich einerseits mal wieder etwas auffrischen und andererseits erweitern.

Bisher habe ich in meiner Strick-Karriere 3 Paar Socken gestrickt. Ja, und auf alle 3 Paar bin ich echt stolz.

1. Paar: Spiralsocken (ohne Ferse) 2. Paar: Socken mit Ferse im Zimtwaffelmuster 3. Paar: Yogasocken mit Zopfmuster (ohne Ferse und ohne Spitze)
Diesmal wird der Schwierigkeitsgrad etwas erhöht:
ich stricke die Socken nicht für mich selber sondern in Herrengröße 43/44 (somit bringt es nichts, wenn ich die Socken zwischendrin selbst anprobiere)ich stricke die Socken diesmal nicht vom Bündchen zur Spitze sondern von der Spitze zum Bündchen (sogenannte Toe-Up Socken)Wolle:
DAS! Sockengarn
Color 313
Sockenwolle 4-fach
filzfrei
50 g ~ 210 m
75% Schurwolle (superwash)
25% Polyamid
Maschinenwäsche 30°C

Nadelstärke 2,5




Die erste Herausforderung lässt auch nicht lange auf sich warten: wie mache ich einen Maschenanschlag für eine Toe-Up-Socke?
Wie stricke ich die Spitze?

Ich h…

Die Drei-Nadel-Technik...

... oder Zusammennähen ist ja so was von gestern.


Hallo, mein Name ist Julia und ich kann nichts zusammennähen. Alle Stricksachen, die irgendwo eine Naht haben, sind mir ein Graus. Wer jetzt aufschreit und sagt "Oh nein, aber das ist doch so einfach!" dem möchte ich sagen: Nein. Ist. Es. Nicht.
Es ist eine Kunst, etwas zusammenzunähen und dabei nicht zu viel oder zu wenig Fadenspannung an den Tag zu legen. Alles, was ich zusammennähe, nähe ich zu fest, sodass sich alles verzieht und einfach doof aussieht.

Aber ich weiß mit meinem Defizit umzugehen. Organisation ist alles.
Zuerst einmal vermeide ich alle Strickanleitungen, bei denen man etwas zusammennähen muss. Und erstaunlicherweise klappt das sehr, sehr gut. Sämtliche Kleidungsstücke (Kleider, Pullover, Strickjacken...) stricke ich in einem Teil von oben. Entweder als Raglan oder mit Rundpasse.

Wenn ich dann aber doch in die Misere des Zusammennähens komme, versuche ich mir auch da zu behelfen. Vor ein paar Jahren habe ich…

der #TahitiKAL geht in die zweite Runde

MysteryKAL Ankündigung
[ dieser Beitrag enthält Werbung und Werbelinks ]

UPDATE -  der Anstrick-Event am 21. März findet aufgrund der aktuellen Situation nicht statt. Bleibt zu Hause, ladet Euch die Anleitung runter, habt Spaß beim Stricken und bleibt gesund.

Uuuuuuuhhh Ihr Lieben, bald geht's los. Es dauert nicht mehr lange und wir, Schachenmayr und ich, starten mit der zweiten Auflage des #TahitiKAL.
Nachdem Ihr uns im letzten Jahr mit Eurer Teilnahme förmlich überrollt habt und ich auf allen Kanälen nur noch #TahitiKAL gesehen, gelesen und dann ganz oft in freier Wildbahn in Echt bewundern durfte, war schnell klar, dass wir eine zweite Runde drehen werden.


Und alle, die jetzt in Schockstarre geraten und an die herausfordernden Rückreihen vom letzten #TahitiKAL denken: keine Sorge. Hammwa diesmal nich. :)

Der letzte #TahitiKAL in Zahlen:
- knapp 1.800 Beiträge unter dem Hashtag #TahitiKAL auf Instagram
- über 6.700 Downloads der kostenlosen Anleitung auf Ravelry (unique)
- 279