Direkt zum Hauptbereich

Mit Wolle und Nadel gegen Terror

Aktuell habe ich den Eindruck, dass die Medien voll sind von Schreckensnachrichten über Krisengebiete in aller Welt.
Überall sterben Menschen.

Russland und Ukraine, Syrien, ISIS-Terror, Kobane, Gaza-Konflikt, Ebola... Es ist schrecklich.
Und das sind nur die, die mir spontan einfallen.

Wenn ich mir diese Nachrichten vor Augen führe, bin ich dankbar.

Dankbar, dass es mir gut geht.
Dankbar, dass ich gesund bin.
Dankbar, dass ich ein Dach über dem Kopf habe.
Dankbar, dass ich einen Job habe.
Dankbar, dass ich mir mir den Kopf eigentlich nur mit Luxusproblemen zerbrechen muss wie "was schenke ich zu Weihnachten".

Ich lebe nicht im Luxus. Ich habe kein Auto und kein Smartphone oder sonstigen Schnick-Schnack, über den sich viele Leute definieren.
Aber unter den oben genannten Gesichtspunkten bin ich reich. Ich habe viel mehr, als Milliarden andere Menschen auf der Welt.

So richtig bewusst wurde mir das Ganze eigentlich erst, als wir dieses Jahr im Sommer mit unserer Abteilung ein ganzes Kinderheim renoviert haben.
Wir machen einfach! - vom Teamevent zur Herzensangelegenheit

Mit 60 Leuten haben wir
  • 34 Tonnen Sand auf zwei Spielplätze verteilt
  • über 50 Kinderfahrräder repariert
  • 6 Kinderzimmer und 3 Bäder renoviert
  • und viele, viele Brötchen geschmiert
Am Abend saß ich weinend zu Hause auf der Couch, weil mir die Kinderschicksale so nah gegangen sind.

Vor drei Wochen waren wir dann mit einer Gruppe aus dem Kinderheim zum Halloween-Special im Moviepark in Bottrop.
Den Eintritt für alle hat unsere Firma spendiert. Für die Kinder und Jugendlichen ein ganz besonderes Erlebnis.

Seitdem stelle ich mir immer öfter die Frage: was kann ich tun? Was kann ich als einzelner Mensch tun, um anderen Menschen zu helfen?
Ich kann nicht die Welt retten, aber ich kann einen Schritt machen.

Vor kurzer Zeit wurde ich auf eine Aktion aufmerksam.  
Mit Wolle und Nadel gegen Terror - initiiert von Beyza Kassem.
Es geht darum, die Flüchtlinge im Grenzgebiet der Türkei, Syrien und Irak mit warmer gehäkelter oder gestrickter Kleidung zu versorgen.

Auch wenn sich Türkei, Syrien und Irak nach sonnigem, heißem Klima anhören, so wird es dort im Winter bitterkalt.

Über die Aktion wurde bereits berichtet im WDR und Der Westen


Da ich nur sehr langsam stricke und der Winter vorüber ist, bis ich die nächsten Socken, Mützen oder Schals fertig habe, hab ich kurzerhand in meinen selbstgestrickten Fundus gegriffen und beschlossen, zu spenden.

Meinen riesigen selbstgestrickten weißen Loopschal mit Zopfmuster, meine blauen Spiralsocken und meine allerersten Socken mit Ferse.

gut verpackt
weißer Loopschal
Socken
Schal und Socken




Wer mitmachen möchte, bekommt alle Informationen in der eigens dafür gegründeten Facebook-Gruppe https://www.facebook.com/wollnadel
Die Gruppe hat gerade 577 Mitglieder - Tendenz steigend.

Wer nicht stricken oder häkeln kann, darf natürlich auch einfach auf betterplace.org spenden.

Und wer dafür ist, dass wir im eigenen Land genug Elend haben, dass wir nicht in die Ferne schweifen müssen um zu helfen, dem lege ich gerne das Projekt Bärenstark der Carls Stiftung ans Herz.

In diesem Projekt geht es darum, Geschwistern von chronisch kranken und behinderten Kindern eine pädagogisch begleitete, unbeschwerte Ferienfreizeit zu ermöglichen.
Denn wenn in einer Familie ein Kind ein Handycap hat, wird sich der Großteil der Aufmerksamkeit der Eltern auf dieses Kind konzentrieren.
Und Bruder oder Schwester stehen oftmals daneben und denken "Und was ist mit mir? Ich bin auch noch da......"

Auch hier ist jede Spende willkommen.

Update: am 01.12.2014 gab es einen weiteren TV-Bericht über die Gruppe "Mit Wolle und Nadel gegen den Terror".

meistgelesen

Socken 4.0: Toe Up Socken im Minecraft-Muster

Meine Socken-Strick-Kenntnisse möchte ich einerseits mal wieder etwas auffrischen und andererseits erweitern.

Bisher habe ich in meiner Strick-Karriere 3 Paar Socken gestrickt. Ja, und auf alle 3 Paar bin ich echt stolz.

1. Paar: Spiralsocken (ohne Ferse) 2. Paar: Socken mit Ferse im Zimtwaffelmuster 3. Paar: Yogasocken mit Zopfmuster (ohne Ferse und ohne Spitze)
Diesmal wird der Schwierigkeitsgrad etwas erhöht:
ich stricke die Socken nicht für mich selber sondern in Herrengröße 43/44 (somit bringt es nichts, wenn ich die Socken zwischendrin selbst anprobiere)ich stricke die Socken diesmal nicht vom Bündchen zur Spitze sondern von der Spitze zum Bündchen (sogenannte Toe-Up Socken)Wolle:
DAS! Sockengarn
Color 313
Sockenwolle 4-fach
filzfrei
50 g ~ 210 m
75% Schurwolle (superwash)
25% Polyamid
Maschinenwäsche 30°C

Nadelstärke 2,5




Die erste Herausforderung lässt auch nicht lange auf sich warten: wie mache ich einen Maschenanschlag für eine Toe-Up-Socke?
Wie stricke ich die Spitze?

Ich h…

Die Drei-Nadel-Technik...

... oder Zusammennähen ist ja so was von gestern.


Hallo, mein Name ist Julia und ich kann nichts zusammennähen. Alle Stricksachen, die irgendwo eine Naht haben, sind mir ein Graus. Wer jetzt aufschreit und sagt "Oh nein, aber das ist doch so einfach!" dem möchte ich sagen: Nein. Ist. Es. Nicht.
Es ist eine Kunst, etwas zusammenzunähen und dabei nicht zu viel oder zu wenig Fadenspannung an den Tag zu legen. Alles, was ich zusammennähe, nähe ich zu fest, sodass sich alles verzieht und einfach doof aussieht.

Aber ich weiß mit meinem Defizit umzugehen. Organisation ist alles.
Zuerst einmal vermeide ich alle Strickanleitungen, bei denen man etwas zusammennähen muss. Und erstaunlicherweise klappt das sehr, sehr gut. Sämtliche Kleidungsstücke (Kleider, Pullover, Strickjacken...) stricke ich in einem Teil von oben. Entweder als Raglan oder mit Rundpasse.

Wenn ich dann aber doch in die Misere des Zusammennähens komme, versuche ich mir auch da zu behelfen. Vor ein paar Jahren habe ich…

der #TahitiKAL geht in die zweite Runde

MysteryKAL Ankündigung
[ dieser Beitrag enthält Werbung und Werbelinks ]

UPDATE -  der Anstrick-Event am 21. März findet aufgrund der aktuellen Situation nicht statt. Bleibt zu Hause, ladet Euch die Anleitung runter, habt Spaß beim Stricken und bleibt gesund.

Uuuuuuuhhh Ihr Lieben, bald geht's los. Es dauert nicht mehr lange und wir, Schachenmayr und ich, starten mit der zweiten Auflage des #TahitiKAL.
Nachdem Ihr uns im letzten Jahr mit Eurer Teilnahme förmlich überrollt habt und ich auf allen Kanälen nur noch #TahitiKAL gesehen, gelesen und dann ganz oft in freier Wildbahn in Echt bewundern durfte, war schnell klar, dass wir eine zweite Runde drehen werden.


Und alle, die jetzt in Schockstarre geraten und an die herausfordernden Rückreihen vom letzten #TahitiKAL denken: keine Sorge. Hammwa diesmal nich. :)

Der letzte #TahitiKAL in Zahlen:
- knapp 1.800 Beiträge unter dem Hashtag #TahitiKAL auf Instagram
- über 6.700 Downloads der kostenlosen Anleitung auf Ravelry (unique)
- 279