Direkt zum Hauptbereich

RUMS: Zebra to go

Da ist das Ding!
Mein "Zebra to go" oder auch "Seamless Lanesplitter" ist fertig.
Diesmal bin ich wirklich restlos begeistert.
Aber seht selbst.


Ja, ich finde ihn toll.
Und er passt so super zu mir.
Ganz unbunt in einem farbenfrohen, freundlichen Schwarz mit ein bisschen grau und weiß.

Anleitung:
Lanesplitter Skirt von Tina Whitmore
kostenlos auf ravelry

Material:
da ich 100% Polyacryl verstrickt habe, möchte ich an dieser Stelle nicht von "Wolle" sprechen
Schachenmayr Bravo
8226 Schwarz
8200 Creme
8295 Grau


Materialverbrauch:
Schwarz 148g
Creme 10g
Grau 32g

Nadelstärke:
3,5

Modifikationen:
Meinen ersten Lanesplitter habe ich nach der ursprünglichen Anleitung gestrickt - heißt in drei Teilen.
Zunameteil, gerader Teil, Abnahmeteil.
Das Ergebnis: eine scheußliche Naht!

Diesen Zebra-Lanesplitter habe ich seamless (nahtlos) gestrickt.
Alles beginnt mit einer Luftmaschenkette aus der 120 Maschen aufgestrickt werden.



Und dann habe ich mir ein Muster ausgedacht und dieses Muster 216 Reihen lang gestrickt.
Der Rock muss einmal um mich herum passen.
Dabei wird in jeder Hinreihe die zweite Masche per kfb verdoppelt und die drittletzte mit der vorletzten rechts zusammengestrickt. So wird das ganze dann auch schräg.





Maße des Rocks:
Breite 81cm
Länge Diagonale 58 cm
Höhe 43 cm

Dann wird die Luftmaschenkette aufgeribbelt und die Maschen werden mit einer Stricknadel aufgenommen. Und jetzt werden mit der drei-Nadel-Technik (three needle bindoff) diese beiden Reihen zusammen abgekettet und man hat eine absolut saubere, unsichtbare Naht.

Aus dem oberen Bund habe ich 172 Maschen rundherum aufgenommen.
12 Reihen habe ich 2re 2li im Bündchenmuster gestrickt
1 Reihe links
11 Reihen wieder 2re 2li
abketten

Dann wird der Bund nach innen umgeschlagen, ein breites Gummiband eingezogen und der Bund innen festgenäht.

Und fertig ist der Lanesplitter.


Jetzt noch schnell anziehen, Fotos machen und drüber freuen:









Ab damit zu RUMS und Maschenfein.

meistgelesen

Socken 4.0: Toe Up Socken im Minecraft-Muster

Meine Socken-Strick-Kenntnisse möchte ich einerseits mal wieder etwas auffrischen und andererseits erweitern.

Bisher habe ich in meiner Strick-Karriere 3 Paar Socken gestrickt. Ja, und auf alle 3 Paar bin ich echt stolz.

1. Paar: Spiralsocken (ohne Ferse) 2. Paar: Socken mit Ferse im Zimtwaffelmuster 3. Paar: Yogasocken mit Zopfmuster (ohne Ferse und ohne Spitze)
Diesmal wird der Schwierigkeitsgrad etwas erhöht:
ich stricke die Socken nicht für mich selber sondern in Herrengröße 43/44 (somit bringt es nichts, wenn ich die Socken zwischendrin selbst anprobiere)ich stricke die Socken diesmal nicht vom Bündchen zur Spitze sondern von der Spitze zum Bündchen (sogenannte Toe-Up Socken)Wolle:
DAS! Sockengarn
Color 313
Sockenwolle 4-fach
filzfrei
50 g ~ 210 m
75% Schurwolle (superwash)
25% Polyamid
Maschinenwäsche 30°C

Nadelstärke 2,5




Die erste Herausforderung lässt auch nicht lange auf sich warten: wie mache ich einen Maschenanschlag für eine Toe-Up-Socke?
Wie stricke ich die Spitze?

Ich h…

Bin ich Wolle-kaufsüchtig?

Seit einigen Wochen beschäftigt mich ein Thema, das mich nicht mehr loslässt:
bin ich kaufsüchtig nach Wolle?


Stricken ist derzeit mein liebstes Hobby. Es entspannt mich und ich habe immer ein Erfolgserlebnis, wenn ich etwas schönes gestrickt habe. Egal ob Kleid, Pullover, Mütze.
Fürs Stricken brauche ich Wolle, klar. Aber ich habe deutlich mehr Wolle als ich verstricke. Ich stricke nicht so schnell wie ich Wolle kaufe.
Das war bisher kein großes Problem.

Als ich aber letztens mal wieder in einem Onlineshop für Wolle eskaliert bin und die Lieferung erhalten habe, habe ich freudestrahlend das Paket aufgerissen, alle Wollstränge gefühlt, gerochen, im Licht hin- und hergedreht, mir vorgestellt, was ich daraus stricken werde, mir vorgestellt, wie es sich anfühlt sie zu verstricken und dann habe ich sie vorsichtig in eine Schublade einer Kommode gelegt - und vergessen.

Kaum zwei Tage später habe ich mich schonwieder in einem Onlineshop für Wolle ertappt, wie ich meinen Warenkorb vollgepackt…

H+H Cologne - ein Besuch auf der Fachmesse

Dieses Wochenende findet in Köln die H+H Internationale Fachmesse für Handarbeit + Hobby statt. Also genau mein Thema - nix wie hin. Gemeinsam mit Frau Jetztkochtsieauchnoch habe ich die Messehallen unsicher gemacht.
So, und jetzt alle die Hände heben, die auch da waren!


Wir haben uns vorher abgesprochen und haben beide unsere selbstgestrickten Kleidchen angezogen. Im Nachhinein entpuppte sich das als eine wirklich gute Idee, denn wir wurden oft darauf angesprochen. Außerdem schien man uns mindestens ebenso oft an unseren Kleidchen erkannt zu haben. Facebook und Instagram sind auch im richtigen Leben ein Dorf.

Mein Bloomdress findet Ihr hier und das von Frau Jetztkochtsieauchnoch hier.
Ergänzt habe ich meinen Look mit meiner Müllerstochter.


Die Messe ist ausdrücklich für Fachbesucher, also Händler, Inhaber von Shops etc. Auf der Messe werden neue Trends vorgestellt, neue Produkte, Garne, Qualitäten, Farben, Stoffe usw. Hier werden Jahresbestellungen getätigt, sodass Endverbraucher wie …