Direkt zum Hauptbereich

Perlen einstricken

Nach meinem "Mrs Santa Claus"-Kleid habe ich einige Anfragen bekommen, wie das denn mit den eingestrickten Perlen genau funktioniert.
Wie man hier auf dem Bild sehen kann, habe ich im Fair Isle Muster meines roten Weihnachtskleides kleine, weiße Perlen eingestrickt. 

Heute zeige ich Euch, wie ich das gemacht habe.


Benötigtes Material:
- Perlen in der gewünschten Farbe (ich kaufe meine immer idee. Creativmarkt vor Ort)
- eine sehr dünne Häkelnadel

Worauf musst Du achten:
Ich gehe immer mit einem ca. 20 cm langen Faden von der Wolle, die ich für mein Strickstück verwende und meiner dünnen Häkelnadel bewaffnet in den Bastelladen und probiere aus, ob die Nadel mit zwei Fäden (die später eine Masche darstellen) durch die Perle passen. Denn die Perle wird auf die Masche aufgefädelt. Es macht also keinen Sinn eine zu kleine Perle zu kaufen, die Du dann nicht verwenden kannst.
Ebenso macht eine zu große Perle keinen Sinn, denn Du sollst die Perlen ja nicht merken. Wenn Du bsp. rundherum an einem Pullover große Perlen einstrickst sieht das vielleicht ganz schick aus, wenn Du Dich dann aber an einem Stuhl anlehnen möchtest, drückt es überall. Du musst also die für Dich passende Größe finden. Deshalb bestelle ich meine Perlen nie online sondern probiere das wirklich im Laden aus.

Techniken:
Es gibt mehrere Möglichkeiten, Perlen einzustricken.
Zum Beispiel kann man bereits am Anfang die komplette Anzahl der zu verwendenden Perlen auf die Wolle auffädeln und schiebt diese beim Stricken immer vor sich her. Sobald dann eine Perle verwendet werden soll, kann man diese dann nach und nach auf die gewünschte Masche stricken.

Mir persönlich ist das zu unpraktisch.

Ich häkel die Perle mit einer Häkelnadel auf die Masche.
Und das geht so.



Auf die nächste weiße Masche, die auf meiner linken Nadel liegt, soll eine Perle aufgefädelt werden.


Dafür nehme ich eine Perle auf meine Häkelnadel.


Ich lasse die Masche vorsichtig von der linken Nadel gleiten und fange sie sofort mit der Häkelnadel auf.



Nun fädele ich die Perle auf die Masche. Ich ziehe also die Masche vorsichtig mit der Häkelnadel durch die Perle.


Die Perle ist jetzt auf der Masche. Nun schiebe ich die Masche mit der Häkelnadel wieder zurück auf die linke Nadel.


Die Masche mit der Perle kann jetzt ganz normal abgestrickt werden. In diesem Falle im Fair Isle Muster mit einem roten Faden.


Die Rückseite sieht so aus. An ein paar Stellen kann man die Perlen durchblitzen sehen.


Genau so habe ich die Perlen an meinem Nuvem eingestrickt.



Und an meinem kratzigsten aller kratzigen Kleider, der Topstykke.
(Die Kratzischkeit liegt natürlich nicht an den Perlen sondern an dem fiesen Garn.)



Damit verlinke ich mich heute mal beim Creadienstag.

meistgelesen

Socken 4.0: Toe Up Socken im Minecraft-Muster

Meine Socken-Strick-Kenntnisse möchte ich einerseits mal wieder etwas auffrischen und andererseits erweitern.

Bisher habe ich in meiner Strick-Karriere 3 Paar Socken gestrickt. Ja, und auf alle 3 Paar bin ich echt stolz.

1. Paar: Spiralsocken (ohne Ferse) 2. Paar: Socken mit Ferse im Zimtwaffelmuster 3. Paar: Yogasocken mit Zopfmuster (ohne Ferse und ohne Spitze)
Diesmal wird der Schwierigkeitsgrad etwas erhöht:
ich stricke die Socken nicht für mich selber sondern in Herrengröße 43/44 (somit bringt es nichts, wenn ich die Socken zwischendrin selbst anprobiere)ich stricke die Socken diesmal nicht vom Bündchen zur Spitze sondern von der Spitze zum Bündchen (sogenannte Toe-Up Socken)Wolle:
DAS! Sockengarn
Color 313
Sockenwolle 4-fach
filzfrei
50 g ~ 210 m
75% Schurwolle (superwash)
25% Polyamid
Maschinenwäsche 30°C

Nadelstärke 2,5




Die erste Herausforderung lässt auch nicht lange auf sich warten: wie mache ich einen Maschenanschlag für eine Toe-Up-Socke?
Wie stricke ich die Spitze?

Ich h…

Die Drei-Nadel-Technik...

... oder Zusammennähen ist ja so was von gestern.


Hallo, mein Name ist Julia und ich kann nichts zusammennähen. Alle Stricksachen, die irgendwo eine Naht haben, sind mir ein Graus. Wer jetzt aufschreit und sagt "Oh nein, aber das ist doch so einfach!" dem möchte ich sagen: Nein. Ist. Es. Nicht.
Es ist eine Kunst, etwas zusammenzunähen und dabei nicht zu viel oder zu wenig Fadenspannung an den Tag zu legen. Alles, was ich zusammennähe, nähe ich zu fest, sodass sich alles verzieht und einfach doof aussieht.

Aber ich weiß mit meinem Defizit umzugehen. Organisation ist alles.
Zuerst einmal vermeide ich alle Strickanleitungen, bei denen man etwas zusammennähen muss. Und erstaunlicherweise klappt das sehr, sehr gut. Sämtliche Kleidungsstücke (Kleider, Pullover, Strickjacken...) stricke ich in einem Teil von oben. Entweder als Raglan oder mit Rundpasse.

Wenn ich dann aber doch in die Misere des Zusammennähens komme, versuche ich mir auch da zu behelfen. Vor ein paar Jahren habe ich…

Bin ich Wolle-kaufsüchtig?

Seit einigen Wochen beschäftigt mich ein Thema, das mich nicht mehr loslässt:
bin ich kaufsüchtig nach Wolle?


Stricken ist derzeit mein liebstes Hobby. Es entspannt mich und ich habe immer ein Erfolgserlebnis, wenn ich etwas schönes gestrickt habe. Egal ob Kleid, Pullover, Mütze.
Fürs Stricken brauche ich Wolle, klar. Aber ich habe deutlich mehr Wolle als ich verstricke. Ich stricke nicht so schnell wie ich Wolle kaufe.
Das war bisher kein großes Problem.

Als ich aber letztens mal wieder in einem Onlineshop für Wolle eskaliert bin und die Lieferung erhalten habe, habe ich freudestrahlend das Paket aufgerissen, alle Wollstränge gefühlt, gerochen, im Licht hin- und hergedreht, mir vorgestellt, was ich daraus stricken werde, mir vorgestellt, wie es sich anfühlt sie zu verstricken und dann habe ich sie vorsichtig in eine Schublade einer Kommode gelegt - und vergessen.

Kaum zwei Tage später habe ich mich schonwieder in einem Onlineshop für Wolle ertappt, wie ich meinen Warenkorb vollgepackt…