Direkt zum Hauptbereich

BOBBELicious - wie sehen die Bobbel vorher aus?

BOBBELicious - wie sehen die Bobbel vorher aus?
[ dieser Beitrag enthält Werbung und Werbelinks ]

Vor kurzem ging mein Strickbuch BOBBELicious Stricken - I love Pastell in die zweite Auflage. Nur fünf Wochen nach Veröffentlichung. Das ist wirklich toll.
Zu diesem Anlass habe ich Euch zusammen mit LANA GROSSA hier im Blog ein Projekt aus dem Buch näher vorgestellt: die Poison Ivy Stola.

Dazu habe ich ganz viele Reaktionen von Euch bekommen, dass es ja toll ist zu sehen, wie die Wolle vorher aussieht. Also - im Buch sieht man ja nur das fertige Endprodukt. Da ich aber unterschiedliche Garne mit völlig unterschiedlichen Texturen zusammen verwende, ist es spannend, auch mal das VORHER zu kennen.

Also hab ich mir nochmal ein paar LANA GROSSA Projekte rausgesucht, bei denen ich verschiedene Bobbel mit anderen Beilaufgarnen zusammen verstrickt habe und zeige Euch heute wieder ein paar vorher/nachher Bilder.

Durch die Verwendung von Beilaufgarnen bekommt das Hauptgarn eine völlig neue Struktur. Ein Beilaufgarn mit Mohair macht aus einem kühlen Leinen-Bobbel ein kuscheliges Wintermodell. Ein Beilaufgarn mit Pailletten verleiht einem Bobbel den richtigen Glitzereffekt. Die Kombinationsmöglichkeiten sind unendlich.

Das erste Beispiel, das ich bereits gepostet habe, ist die "Poison Ivy" Stola.
Sie wird aus einem Bobbel LANA GROSSA Gomitolo Puno in der Farbe Blassgrau/Rose (Farbe 1) gestrickt. Ein wunderschöner pastelliger Farbverlauf, der perfekt ins Konzept passt.
Und um den richtigen Glitzer-Effekt zu erlangen, habe ich die LANA GROSSA Silkhair Lusso in der Farbe Zartrosa (Farbe 901) als Beilaufgarn verwendet. Die Silkhair Lusso ist ein kuschelig weiches Mohair-Garn mit Glanzfaden. Somit ist der Glitzereffekt sehr dezent und zurückhaltend. Genau richtig für alle, die es edel und elegant mögen.

Vorher:

Nachher:



Das zweite Beispiel ist der "Bolero". Gestrickt aus einem Knäuel LANA GROSSA Cool Wool Big 1:1 in der Farbe Teint/Blassrosa/Pfirsich. Die sehr weiche Wolle, die eigentlich eine glatte Struktur hat, habe ich mit LANA GROSSA Silkhair Lusso in der Farbe Zartrosa (Farbe 901) kombiniert. Somit bekommt der Bolero eine flauschigere Struktur und mit dem dezenten Glitzerfaden einen Hauch von Glanz.

Vorher:




Nachher:


Das dritte Beispiel ist das Tuch "Up & Down". Hier habe ich einen Bobbel LANA GROSSA Shades of Merino Cotton in der Farbe 402 Hellgrau/Rosa/Beige mit LANA GROSSA Silkhair Paillettes in der Farbe 422 Flieder kombiniert.
Wie der Name schon sagt, sind im Beilaufgarn kleine Pailletten eingearbeitet. Aber keine Sorge - man merkt sie nicht beim Tragen, sie kratzen nicht. Durch das Beilaufgarn bekommt die Merino/Baumwollmischung des Bobbels eine völlig neue Struktur. Weicher, kuscheliger, fluffiger - und durch die Pailletten ein bisschen BlingBling.
Außerdem wird durch das einfarbige Beilaufgarn der Farbverlauf im Bobbel sanfter. Man sieht nun gar keine Übergänge mehr, sondern nur noch einen fließenden Verlauf.

Vorher:



Nachher:



Das vierte Beispiel, die Stola "Need You Now", ist eine Mischung aus LANA GROSSA Gomitolo Puno mit LANA GROSSA Silkhair Paillettes. Der Bobbel ist Farbe 02 Beige/Rosenquarz in Kombination mit der Silkhair Paillettes in Farbe 401 Blassrosa.

Vorher:


Nachher:



Ihr seht - die Möglichkeiten sind unendlich. Die meisten Anleitungen sind so geschrieben, dass sie sich auch für alle anderen Farbverlaufsbobbel eignen. Zum Beispiel jetzt, in der heißen Sommerhitze, bevorzugen einige leichte Garne mit Leinen. Da kann man zum Beispiel LANA GROSSA Shades Of Cotton Linen verwenden.
Auch beim Beilaufgarn kann man zu Alternativen greifen. Wer ein bisschen mehr Glitzer haben möchte, dem empfehle ich zum Beispiel LANA GROSSA Lace Paillettes.

Durch das Beilaufgarn kann man die Struktur eines Bobbels komplett neu interpretieren.

Das Buch ist hier und in allen anderen Buchhandlungen (ja, auch in der klitzekleinen Buchhandlung an der Ecke, die sich über jeden Kunden riesig freut) erhältlich.
Wer übrigens ein Exemplar mit persönlicher Widmung und Signatur von mir haben möchte, der kann das Buch auch direkt bei mir bestellen und schickt mir einfach eine E-Mail an feinmotorik@gmx.de

Und wer kein großer Fan von Beilaufgarnen ist, für den habe ich auch ein paar Ideen. Zuerst kann man selbstverständlich jede Anleitung aus dem Buch auch ohne Beilaufgarn stricken. Auf jeden Fall.

Bobbel ohne Beilaufgarn findet Ihr in meinem ersten Buch BOBBELicious Stricken, das letztes Jahr im Juni 2018 erschien.

Zum Beispiel der quergestrickte Schal "Take Me To Church" gestrickt aus LANA GROSSA Gomitolo Puno in der Farbe 05 Melonengelb/Raps.

Vorher:


Nachher:

Copyright: EMF Verlag | Corinna Brix

Oder der Shrug "Over My Shoulder" gestrickt aus einem Bobbel LANA GROSSA Shades of Merino Cotton in der Farbe 605 Dunkelbordeaux/Fuchsia/Zartgrün/Marine/Mittelgrau/Hellgrau

Vorher:




Nachher:

Copyright: EMF Verlag | Corinna Brix
Zuletzt habe ich noch den Cowl "You Spin Me Round" für Euch. Gestrickt aus einem Bobbel LANA GROSSA Shades Of Merino Cotton in der Farbe 605 Fliederpink/Violett/Weiß/Mittelblau/Blau/Schwarz. Leider habe ich da kein vorher-Foto vom Knäuel gemacht. Es ist aber der Bobbel, den Ihr Euch HIER anschauen könnt.


Auch das Buch ist hier und in allen anderen Buchhandlungen (ja, auch in der klitzekleinen Buchhandlung an der Ecke, die sich über jeden Kunden riesig freut) erhältlich.
Wer übrigens ein Exemplar mit persönlicher Widmung und Signatur von mir haben möchte, der kann das Buch auch direkt bei mir bestellen und schickt mir einfach eine E-Mail an feinmotorik@gmx.de

meistgelesen

Socken 4.0: Toe Up Socken im Minecraft-Muster

Meine Socken-Strick-Kenntnisse möchte ich einerseits mal wieder etwas auffrischen und andererseits erweitern.

Bisher habe ich in meiner Strick-Karriere 3 Paar Socken gestrickt. Ja, und auf alle 3 Paar bin ich echt stolz.

1. Paar: Spiralsocken (ohne Ferse) 2. Paar: Socken mit Ferse im Zimtwaffelmuster 3. Paar: Yogasocken mit Zopfmuster (ohne Ferse und ohne Spitze)
Diesmal wird der Schwierigkeitsgrad etwas erhöht:
ich stricke die Socken nicht für mich selber sondern in Herrengröße 43/44 (somit bringt es nichts, wenn ich die Socken zwischendrin selbst anprobiere)ich stricke die Socken diesmal nicht vom Bündchen zur Spitze sondern von der Spitze zum Bündchen (sogenannte Toe-Up Socken)Wolle:
DAS! Sockengarn
Color 313
Sockenwolle 4-fach
filzfrei
50 g ~ 210 m
75% Schurwolle (superwash)
25% Polyamid
Maschinenwäsche 30°C

Nadelstärke 2,5




Die erste Herausforderung lässt auch nicht lange auf sich warten: wie mache ich einen Maschenanschlag für eine Toe-Up-Socke?
Wie stricke ich die Spitze?

Ich h…

Die Drei-Nadel-Technik...

... oder Zusammennähen ist ja so was von gestern.


Hallo, mein Name ist Julia und ich kann nichts zusammennähen. Alle Stricksachen, die irgendwo eine Naht haben, sind mir ein Graus. Wer jetzt aufschreit und sagt "Oh nein, aber das ist doch so einfach!" dem möchte ich sagen: Nein. Ist. Es. Nicht.
Es ist eine Kunst, etwas zusammenzunähen und dabei nicht zu viel oder zu wenig Fadenspannung an den Tag zu legen. Alles, was ich zusammennähe, nähe ich zu fest, sodass sich alles verzieht und einfach doof aussieht.

Aber ich weiß mit meinem Defizit umzugehen. Organisation ist alles.
Zuerst einmal vermeide ich alle Strickanleitungen, bei denen man etwas zusammennähen muss. Und erstaunlicherweise klappt das sehr, sehr gut. Sämtliche Kleidungsstücke (Kleider, Pullover, Strickjacken...) stricke ich in einem Teil von oben. Entweder als Raglan oder mit Rundpasse.

Wenn ich dann aber doch in die Misere des Zusammennähens komme, versuche ich mir auch da zu behelfen. Vor ein paar Jahren habe ich…

der #TahitiKAL geht in die zweite Runde

MysteryKAL Ankündigung
[ dieser Beitrag enthält Werbung und Werbelinks ]

UPDATE -  der Anstrick-Event am 21. März findet aufgrund der aktuellen Situation nicht statt. Bleibt zu Hause, ladet Euch die Anleitung runter, habt Spaß beim Stricken und bleibt gesund.

Uuuuuuuhhh Ihr Lieben, bald geht's los. Es dauert nicht mehr lange und wir, Schachenmayr und ich, starten mit der zweiten Auflage des #TahitiKAL.
Nachdem Ihr uns im letzten Jahr mit Eurer Teilnahme förmlich überrollt habt und ich auf allen Kanälen nur noch #TahitiKAL gesehen, gelesen und dann ganz oft in freier Wildbahn in Echt bewundern durfte, war schnell klar, dass wir eine zweite Runde drehen werden.


Und alle, die jetzt in Schockstarre geraten und an die herausfordernden Rückreihen vom letzten #TahitiKAL denken: keine Sorge. Hammwa diesmal nich. :)

Der letzte #TahitiKAL in Zahlen:
- knapp 1.800 Beiträge unter dem Hashtag #TahitiKAL auf Instagram
- über 6.700 Downloads der kostenlosen Anleitung auf Ravelry (unique)
- 279