Direkt zum Hauptbereich

#SaturDye 9: SKUDDERIA

[ Werbung | ad ]

Erst Deutsch, Englisch weiter unten.
First German, English below.
_________________________ [ DE ] _________________________
Heute darf ich Euch Maike und Ihr Label SKUDDERIA vorstellen. Vielen begeisterten Strickerinnen ist SKUDDERIA bereits ein Begriff, denn Maike ist in diesem Jahr eine der Färberinnen im StrickMich Club von Martina Behm.
Auf so ziemlich jedem Wollfest laufen wir uns immer wieder über den Weg, aber glaubt Ihr, dass wir es bisher mal geschafft haben, uns so richtig in Ruhe zu unterhalten? Nope. Also musste es erst #SaturDye werden, bis ich die Möglichkeit hatte, ihr Löcher in den Bauch zu fragen. Und sie war so nett und hat alle Fragen beantwortet.
Wer schonmal bei SKUDDERIA vorbeischauen möchte, der findet hier alle Links:
Es gibt auch einen Newsletter, der einmal im Monat über Shopupdates, alle Neuigkeiten und mehr informiert. Hier könnt Ihr ihn abonnieren.

Übrigens habt Ihr seit Neuestem die Möglichkeit, Ihre Garne nicht nur im Onlineshop oder auf Wollfesten zu bestaunen. Ihr könnt ihre Wolle auch direkt bei Maike vor Ort einkaufen (nach Terminvereinbarung per E-Mail). In Ihrem Impressum findet Ihr alle Informationen (Adresse, E-Mail).

Liebe Maike, es ist mir eine große Freude, Dich und Dein Label SKUDDERIA beim heutigen #SaturDye begrüßen zu dürfen.
Seit wann färbst Du/Wie bist Du zum Färben gekommen?
Seit mittlerweile fast 10 Jahren färbe ich Wolle, begonnen hat alles damals in meinem kleinen Friseursalon in Frankfurt. Mich begeistern schon immer Farben und deren Kombinationsmöglichkeiten. Unter dem Label „Das Regenbogenschaf“ habe ich angefangen, diese Begeisterung auf Wolle zu bringen. Am Anfang sehr bunt, viele verschiedene Farben auf einem Strang. Mittlerweile färbe ich hauptsächlich sog. Semisolids, die man wunderbar kombinieren kann für Pullover, Jacken oder Tücher.

Was macht Dir am Färben besonders großen Spaß?
Das Experimentieren und Kombinieren und immer wieder die verschiedensten Farbkombinationen zusammenzustellen.

Färbst Du nur oder spinnst/strickst/häkelst/webst Deine Garne auch?
Ich versuche jede freie Minute zu stricken. Dabei fällt es mir wirklich schwer, nur an einem Projekt zu „arbeiten“. Gerade wenn ich neue Färbungen wickel, fotografiere, etikettiere und für den Verkauf bereit mache, spiele ich mit den verschiedenen Farben und lege immer wieder andere Kombinationen zusammen. Da juckt es mich oft in den Fingern, diese dann sofort anzustricken.

Wenn Du Deine Färbungen mit zwei Worten beschreiben würdest, welche wären das?
Farbvielfältig, Semisolid
 
Machst Du noch was neben dem Färben? Oder bist Du mittlerweile hauptberuflich Färberin?
Seit Sommer 2018 bin ich hauptberuflich Handfärberin. Mein kleiner Friseursalon platzte vor Wolle aus den Nähten, es sah dort aus wie in einem Wollgeschäft, in dem noch ein Friseurstuhl stand. Um mich ganz aufs Wollefärben konzentrieren zu können, habe ich den Friseurbetrieb eingestellt und meine Wolle hat nun ein Zuhause in Weilrod im Taunus.
Dabei habe ich auch mein Label geändert. Aus dem Regenbogenschaf wurde SKUDDERIA. Ich habe mich weiterentwickelt, aus dem niedlichen kleinen Schaf bin ich herausgewachsen und so wurde die Namensänderung mit dem Umzug beschlossen.
Färbst Du mit einer speziellen Methode?
Ich habe in den Jahren „meine“ Topf-Färbemethode für Semisolids gefunden, probiere aber immer wieder gerne mit verschiedenen Farben, Werkzeug und Methoden neue Sachen aus.
Zur Zeit „speckle“ ich sehr gerne, manchmal mische ich einfach wild durcheinander.

Wie kam es zu Deinem Namen „SKUDDERIA“?
SKUDDERIA kommt von „Skudden“, eine alte ostpreussische Landschafrasse. 
5 von diesen kleinen Schafe leben bei uns.

Wie muss man sich Deinen Färbealltag vorstellen?
Musik oder Hörbuch „auf die Ohren“ und los geht’s:
Meist werden zuerst die Basics gefärbt, Auftragsfärbungen zB oder was im Shop aufgefüllt werden muss. Dazu gehört natürlich einiges an Vorbereitung:
Wolle einweichen, Töpfe vorbereiten und Wasser erhitzen, Färbeplan zusammenstellen, Farben abwiegen und mischen, Farblösungen anrühren.
Je nach Stimmung färbe ich danach einfach drauf los. Das macht am meisten Spaß. Einfach verschiedenste Farben ohne wiegen und abmessen zusammenmischen, kombinieren und auf die Wolle bringen.

Wie gehst Du mit dem Thema sozialer und ökologischer Nachhaltigkeit beim Färben bzw. Auswahl der Materialien um?
Ich bin ein großer Tierfreund und Naturliebhaber und achte darauf, dass meine Materialien dementsprechend nachhaltig sind. Das beinhaltet zB sowohl ausschliesslich mulesingfreie Wolle zu verwenden, wie auch mit anderen Ressourcen sorgfältig umzugehen. Beispielsweise achte ich darauf, den Wasser- und Energiebedarf beim Färben so niedrig wie möglich zu halten, arbeite sehr viel mit Restwärme und verwende aufgefangenes Abtropfwasser mehrmals, um nur einen kleinen Bereich anzusprechen.

Hast Du eine bestimmte Lieblingsfarbe oder –färbung?
Ich liebe alle Farben (und deren Kombinationen) und kann mich selber kaum für DIE EINE Lieblingsfarbe entscheiden.

Was hast Du gerade für Aktionen laufen, die uns nicht entgehen dürfen? Oder welche Pläne hast Du für die Zukunft von SKUDDERIA?
Seit Neuestem gibt es die Möglichkeit, meine Garne auch direkt vor Ort zu kaufen.
Nach Terminvereinbarung (am besten per email) öffne ich die Türen zu meinem neuen Verkaufsraum in Weilrod und ihr könnt in Ruhe „Eure“ Farben aussuchen. Auch findet ihr hier viele Färbungen sowie Angebote, die es nicht im online-Shop gibt. 
(Anmerung: In Ihrem Impressum findet Ihr alle Informationen zu Adresse und E-Mail).

Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast, uns einen Blick hinter die Kulissen zu geben.

Maike von SKUDDERIA stellt sogar etwas für eine weltweite Verlosung zur Verfügung. Ihr könnt ein komplettes Garnpaket, bestehend aus 3 Strängen Merino Baby Sport inlc. Tuchanleitung "Harlekin" gewinnen. Die Verlosung findet auf Instagram auf unseren beiden Kanälen @skudderia_fineyarns und @feinmotorik.blogspot statt.


Und einen Rabattcode für ihren Shop gibt es auch. Ihr bekommt heute und morgen mit dem Code saturdye 15% Rabatt in ihrem Webshop.

Du bist auch Handfärber*in und möchtest Dein Label im Zuge des #SaturDye vorstellen? Gar kein Problem, hier stehen alle Informationen dazu. Schick mir einfach eine E-Mail.

Und um die allgemeine Handfärber-Szene ein bisschen zu unterstützen könnt Ihr immer samstags unter dem Hashtag #SaturDye all Eure Projekte posten, die ihr gerade aus handgefärbter Wolle auf den Nadeln habt oder die Ihr schon fertiggestellt habt. Ich würde mich freuen, wenn Ihr mich auf Instagram markiert, dann kann ich Eure Beiträge auch sehen und teilen.

Copyright alle Bilder: Maike | SKUDDERIA
 _________________________ [ EN ] _________________________
Today I would like to introduce you to Maike and her label SKUDDERIA. Many enthusiastic knitters are already familiar with SKUDDERIA, because Maike is one of the dyers in Martina Behm's StrickMich Club this year.
At wool festivals we always come across each other, but do you think that we have managed to talk so far? Nope. So it had to be #SaturDye until I had the chance to ask her everything about her SKUDDERIA brand. And she was so nice and answered all the questions.
If you would like to visit SKUDDERIA, you will find all links here:
There is also a newsletter that informs you once a month about shop updates, all news and more. Here you can subscribe to it.

By the way, you now have the opportunity to buy her yarns not only in the online shop or at wool festivals. You can also buy her wool directly at her atelier (pls make an appointment via email). Here you can find all information (address, e-mail).

Dear Maike, it’s a great pleasure for me to welcome you and your label SKUDDERIA to today’s #SaturDye.
Since when do you dye/How did you come to dye? 
I have been dyeing wool for almost 10 years now, it all started in my small hairdressing salon in Frankfurt. I have always been fascinated by colours and their possible combinations. Under the label "Das Regenbogenschaf" (English "The Rainbowsheep") I started to bring this enthusiasm to wool. In the beginning very colourful, many different colours on one skein. Meanwhile I mainly dye so-called semisolids, which you can combine wonderfully for sweaters, jackets or shawls. 
What do you enjoy most about dyeing?
Experimenting and combining and always putting together the most varied colour combinations.

Do you just dye or spin/knit/crochet/weave your yarns too?
I try to knit every spare minute. It's really hard for me to "work" on just one project. Especially when I'm wrapping, photographing, labeling and preparing new skeins for sale, I play with the different colors and combine different combinations over and over again. It often itches my fingers to cast them on immediately.

If you have to describe your colorways in two words, what would they be?
Colourful, Semisolid 

Do you do anything besides dyeing? Or are you now a full-time dyer?
Since summer 2018 I am full-time hand dyer. My little hairdresser's shop was bursting with wool, it looked like a wool shop with a hairdresser's chair in it. In order to be able to concentrate completely on dyeing wool, I stopped the hairdressing business and my wool now has a home in Weilrod/Germany in the Taunus mountains.
I also changed my label. The rainbow sheep became
SKUDDERIA. I have developed further, I have grown out of the cute little sheep and so the name change was decided with the move.
Do you dye with a special method?
Over the years I have found "my" pot colouring method for semi-isolation, but I always like to try out new things with different colours, tools and methods.
At the moment I like to "speckle" very much, sometimes I just mix up wildly.

What’s about your name SKUDDERIA? Is there a story about it?
SKUDDERIA comes from "Skudden", an old East Prussian country sheep breed.  
5 of these little sheep live with us.

How do I imagine your day-to-day dyeing?
Music or audio book "on the ears" and off you go:
Usually the basics are dyed first, e.g. order dying or what has to be filled up in the shop. Of course, this requires a lot of preparation:
Soaking wool, preparing pots and heating water, putting together a dyeing plan, weighing and mixing colours, mixing colour solutions.
Depending on the mood, I just start dyeing afterwards. This is the most fun. Simply mix different colours without weighing and measuring, combine and apply to the wool.

How do you deal with social and environmental sustainability when dyeing or selecting materials?
I am a great animal lover and nature lover and make sure that my materials are accordingly sustainable. This includes, for example, using only mulesin-free wool as well as being careful with other resources. For example, I take care to keep the water and energy requirements during dyeing as low as possible, work a lot with residual heat and use collected dripping water several times to address only a small area.

Do you have a favorite color or dye?

I love all colors (and their combinations) and I can hardly decide for THE ONE favorite color myself.

Do you have any special projects running right now that we must not miss? Or what plans do you have for the future of
SKUDDERIA?
Since recently there is the possibility to buy my yarns directly on the spot.
After making an appointment (best by email) I will open the doors to my new salesroom in Weilrod/Germany and you can choose "your" colors in peace. You will also find many colors and offers that are not available in the online shop.

(Note: Here you will find all information about address and e-mail).

Thank you for taking the time to give us a behind-the-scenes look.
 

Maike from SKUDDERIA even provides a worldwide giveaway for a raffle. You can win a yarn package with 3 skeins merino baby sport and a pattern for the "Harlekin" shawl. Check out our two Instagram channels @skudderia_fineyarns and @feinmotorik.blogspot. 


And there is also a discount code for her shop. Today and tomorrow with the code saturdye you get 15% discount in her webshop.
You are also an indie dyer and want to present your label in the course of the #SaturDye? No problem at all, here is all the information. Just send me an e-mail.

And to support the general hand dyer scene a little bit you can always post on Saturdays with the Hashtag #SaturDye all your projects which you are actually working on out of hand dyed wool or which you have already finished. I would be happy if you tag me on Instagram, then I can also see and share your posts.

Copyright all pictures: Maike | SKUDDERIA

meistgelesen

Socken 4.0: Toe Up Socken im Minecraft-Muster

Meine Socken-Strick-Kenntnisse möchte ich einerseits mal wieder etwas auffrischen und andererseits erweitern.

Bisher habe ich in meiner Strick-Karriere 3 Paar Socken gestrickt. Ja, und auf alle 3 Paar bin ich echt stolz.

1. Paar: Spiralsocken (ohne Ferse) 2. Paar: Socken mit Ferse im Zimtwaffelmuster 3. Paar: Yogasocken mit Zopfmuster (ohne Ferse und ohne Spitze)
Diesmal wird der Schwierigkeitsgrad etwas erhöht:
ich stricke die Socken nicht für mich selber sondern in Herrengröße 43/44 (somit bringt es nichts, wenn ich die Socken zwischendrin selbst anprobiere)ich stricke die Socken diesmal nicht vom Bündchen zur Spitze sondern von der Spitze zum Bündchen (sogenannte Toe-Up Socken)Wolle:
DAS! Sockengarn
Color 313
Sockenwolle 4-fach
filzfrei
50 g ~ 210 m
75% Schurwolle (superwash)
25% Polyamid
Maschinenwäsche 30°C

Nadelstärke 2,5




Die erste Herausforderung lässt auch nicht lange auf sich warten: wie mache ich einen Maschenanschlag für eine Toe-Up-Socke?
Wie stricke ich die Spitze?

Ich h…

Die Drei-Nadel-Technik...

... oder Zusammennähen ist ja so was von gestern.


Hallo, mein Name ist Julia und ich kann nichts zusammennähen. Alle Stricksachen, die irgendwo eine Naht haben, sind mir ein Graus. Wer jetzt aufschreit und sagt "Oh nein, aber das ist doch so einfach!" dem möchte ich sagen: Nein. Ist. Es. Nicht.
Es ist eine Kunst, etwas zusammenzunähen und dabei nicht zu viel oder zu wenig Fadenspannung an den Tag zu legen. Alles, was ich zusammennähe, nähe ich zu fest, sodass sich alles verzieht und einfach doof aussieht.

Aber ich weiß mit meinem Defizit umzugehen. Organisation ist alles.
Zuerst einmal vermeide ich alle Strickanleitungen, bei denen man etwas zusammennähen muss. Und erstaunlicherweise klappt das sehr, sehr gut. Sämtliche Kleidungsstücke (Kleider, Pullover, Strickjacken...) stricke ich in einem Teil von oben. Entweder als Raglan oder mit Rundpasse.

Wenn ich dann aber doch in die Misere des Zusammennähens komme, versuche ich mir auch da zu behelfen. Vor ein paar Jahren habe ich…

der #TahitiKAL geht in die zweite Runde

MysteryKAL Ankündigung
[ dieser Beitrag enthält Werbung und Werbelinks ]

UPDATE -  der Anstrick-Event am 21. März findet aufgrund der aktuellen Situation nicht statt. Bleibt zu Hause, ladet Euch die Anleitung runter, habt Spaß beim Stricken und bleibt gesund.

Uuuuuuuhhh Ihr Lieben, bald geht's los. Es dauert nicht mehr lange und wir, Schachenmayr und ich, starten mit der zweiten Auflage des #TahitiKAL.
Nachdem Ihr uns im letzten Jahr mit Eurer Teilnahme förmlich überrollt habt und ich auf allen Kanälen nur noch #TahitiKAL gesehen, gelesen und dann ganz oft in freier Wildbahn in Echt bewundern durfte, war schnell klar, dass wir eine zweite Runde drehen werden.


Und alle, die jetzt in Schockstarre geraten und an die herausfordernden Rückreihen vom letzten #TahitiKAL denken: keine Sorge. Hammwa diesmal nich. :)

Der letzte #TahitiKAL in Zahlen:
- knapp 1.800 Beiträge unter dem Hashtag #TahitiKAL auf Instagram
- über 6.700 Downloads der kostenlosen Anleitung auf Ravelry (unique)
- 279