Direkt zum Hauptbereich

#SaturDye 10: Q-Lana

[ Werbung | ad ]

Erst Deutsch, dann Spanisch, dann Englisch.
Primero alemán, luego español, luego inglés.
First German, then Spanish, then English.
_________________________ [ DE ] _________________________

Heute darf ich Euch Ute und Ihr Label Q-Lana vorstellen. Vielen begeisterten Strickerinnen ist Q-Lana bereits ein Begriff, denn Ute ist mit ihren handgefärbten Schätzchen auf vielen Wollfesten unterwegs. Auch ich habe schon oft an ihrem Stand gestöbert.
Heute im Zuge des #SaturDye habe ich endlich mal die Gelegenheit, sie alles zu fragen, wozu es auf den Wollfesten ja oft (zum Glück!) zu wuselig ist. Warum zum Glück? Ich bin immer froh, wenn auf den Wollfesten viel los ist. Natürlich hab ich persönlich auch lieber mehr Ruhe zum Stöbern, aber wenn viele Leute da sind, zeigt das, dass nach wie vor großes Interesse an Wolle und allem drum herum besteht. Das freut mich natürlich.

Und das ist Ute, der kreative Kopf und das Herz hinter Q-Lana:

Wer schonmal bei Q-Lana vorbeischauen möchte, der findet hier alle Links:
Es gibt auch einen Newsletter, der ca. 3x im Jahr erscheint und über Shopupdates, alle Neuigkeiten und mehr informiert.

Q-Lana bietet übrigens einen ganz exclusiven Service an: das Q-Lana Mobil. Wenn Ihr Euch zusammenfindet und mindestens 12 Teilnehmer seid, kommt Ute mit dem Q-Lana Mobil und allen Q-Lana Garnen bei Euch zu Hause vorbei. Die Gastgeberin erhält einen Q-Lana Gutschein.
Na, ist das was? Ihr könnt über die Kontaktdaten gerne einen Termin anfragen.

Liebe Ute, es ist mir eine große Freude, Dich und Dein Label Q-Lana beim heutigen #SaturDye begrüßen zu dürfen.
Seit wann färbst Du/Wie bist Du zum Färben gekommen?
Zum Färben bin ich über Umwege gekommen. Bis 2012 habe ich eifrig Naturseifen gesiedet und meine eigene Kosmetik hergestellt. In einem Forum habe ich viele nette Menschen kennengelernt, unter anderem auch Filzerinnen und Strickerinnen. Ich habe dann das Stricken wieder begonnen und so war der Weg zu handgefärbten Garnen nicht weit. Der Rest ist schnell erzählt: ich wollte eigene Farben auf die Fasern bringen und färbe nun seit 2013. 




Was macht Dir am Färben besonders großen Spaß?
Besonderen Spaß macht sicher das Ausprobieren. Ihr wisst vielleicht, dass ich keinen festen Rezepturen folge, jede Charge ist neu und anders. Ich überlege mir im Vorfeld, was die KundInnen aus einer Färbung stricken könnten. Pulli oder Schal sind dabei zwei ganz verschiedene  Ansätze und die Färbeidee fällt entsprechend anders aus. Beispiel: nicht jeder mag neongelbe Pullis,  als Farbkleks in einem Schal sieht die Farbe aber bestimmt klasse aus. 


Färbst Du nur oder spinnst/strickst/häkelst/webst Deine Garne auch?
Ich stricke leidenschaftlich gerne, soweit die Zeit es mir erlaubt. Aber ein paar Stündchen abends vor dem Fernseher sind immer drin.

Wenn Du Deine Färbungen mit drei Worten beschreiben würdest, welche wären das?
Kombinierbar, edel , nachhaltig


 
Machst Du noch was neben dem Färben? Oder bist Du mittlerweile hauptberuflich Färberin?
Ich habe bis 2016 auch als Lehrerin für Spanisch gearbeitet. Inzwischen ist das Färben meine hauptberufliche Beschäftigung.

Färbst Du mit einer speziellen Methode?
Ich färbe mit Säurefarben und probiere immer wieder neue Techniken aus. Manchmal ergeben sich tolle Resultate, andere Male wird die Idee ganz schnell wieder verworfen ;-)
Wichtig sind mir Nachhaltigkeit und der schonende Umgang mit unserer Umwelt. Das beginnt bei der Auswahl der Garne und geht weiter mit Wasserverbrauch, Einsatz der Farben usw. Mein Motto: so viel wie nötig, aber so wenig wie möglich. 




Wie kam es zu Deinem Namen „Q-Lana“?
Ich habe bis 2018 einen kleinen Laden in der Kempener Innenstadt betrieben. Der Laden befand sich auf der Kuhstraße und unsere erste Idee war es, ihn Q1 zu nennen. Leider war dieser Name schon vergeben und so sind wir auf Q-Lana (lana = spanisch für Wolle) ausgewichen. Im Nachhinein bin ich sehr froh über diesen Wechsel, der Name ist auch für unsere spanischen Kunden einfacher.


Wie sehr beeinflussen Dich Trends in der Strickszene? Zum Beispiel Speckles, Neon und Mohair, um nur drei zu nennen?
Sie beeinflussen mich schon in gewisser Hinsicht. Wenn ich einen Trend schön finde, z.B. die Speckles, dann nehme ich ihn gerne in meinen Färbealltag auf. Was mir nicht gefällt, wird gar nicht erst  ausprobiert . Man kann also sagen, dass meine Entscheidungen sehr persönlich ausfallen. Da ist es mir auch egal, ob die Nachfrage etwas anderes diktiert. Ich komme z.B. mit Mohair gar nicht klar und habe dann auch keine Freude beim Färben. Also versuche ich, das Garn zu ersetzen oder ich streiche es auch mal ersatzlos. 


Wie muss man sich Deinen Färbealltag vorstellen?
Nach einem ausgiebigen Frühstück werden die vorbereiteten Stränge gefärbt. Das sind immer zahlreiche Durchläufe, damit die Farben schön tief und satt aussehen. Dabei kommt es nicht auf die Farbmenge an, sondern eher auf Gleichmäßigkeit. Nach dem Färben kommen die fertigen Garne in den Trockenraum, bereits fertige Stränge werden gewickelt und mit unserem Etikett versehen. Ein Färbetag sind bei mir meist 6-8 Stunden, der Abend ist dem Stricken vorbehalten.



Hast Du eine bestimmte Lieblingsfarbe oder –färbung?
Das ist immer die, die gerade fertig aus dem Trockenraum geholt wird. Das Resultat meiner Arbeit zu sehen ist immer wieder ein kleiner Glücksmoment und bestätigt mich in dem, was ich mache. Na ja, meistens ;-) 




Was hast Du gerade für Aktionen laufen, die uns nicht entgehen dürfen? Oder welche Pläne hast Du für die Zukunft von Q-Lana? 
Unsere Pläne für 2020 sind zunächst natürlich die Teilnahme an verschiedenen Veranstaltungen wie Leipzig im April und Düsseldorf im August. Bei Gewollt Berlin Anfang Mai werden wir ebenfalls dabei sein. Gerne bewerben wir uns auch wieder für Barcelonaknits im November.
Ich mache mir gerade Gedanken über verschiedene Clubs, die ich im nächsten Jahr anbieten werde und dazu gibt es immer mal wieder einzelne Sonderaktionen im Shop. Es lohnt sich also, vorbeizuschauen.
Und natürlich Q-Lana mobil, die Aktion, die eingangs schon erwähnt wurde.

Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast, uns einen Blick hinter die Kulissen zu geben. 

Ute von Q-Lana stellt sogar etwas für eine weltweite Verlosung zur Verfügung. Ihr könnt zwei butterweiche handgefärbte Stränge in den Farben Venus (links) und Selene (rechts) gewinnen. 50% Merino/ 50% Seide, 400m/100g
Die Verlosung findet auf Instagram auf unseren beiden Kanälen @qlana_kempen und @feinmotorik.blogspot statt. 


Und einen Rabattcode für ihren Shop gibt es auch. Ihr bekommt heute und morgen mit dem Code saturdye 10% Rabatt in ihrem Webshop.

Du bist auch Handfärber*in und möchtest Dein Label im Zuge des #SaturDye vorstellen? Gar kein Problem, hier stehen alle Informationen dazu. Schick mir einfach eine E-Mail.

Und um die allgemeine Handfärber-Szene ein bisschen zu unterstützen könnt Ihr immer samstags unter dem Hashtag #SaturDye all Eure Projekte posten, die ihr gerade aus handgefärbter Wolle auf den Nadeln habt oder die Ihr schon fertiggestellt habt. Ich würde mich freuen, wenn Ihr mich auf Instagram markiert, dann kann ich Eure Beiträge auch sehen und teilen.

Und wer nochmal bei allen bisherigen #SaturDye Färber*Innen stöbern möchte, der findet hier eine Übersicht der bisherigen Teilnehmerinnen.

Copyright alle Bilder: Ute | Q-Lana
 _________________________ [ ES ] _________________________


Hoy me gustaría presentaros a Ute y a su sello Q-Lana. Muchas tejedoras entusiastas ya conocen Q-Lana, porque Ute está en la carretera con sus queridos teñidos a mano en muchos festivales de lana. También he escarbado a menudo en su puesto.

Hoy en el curso de la #SaturDye por fin tengo la oportunidad de preguntarle todo, por qué es a menudo (¡afortunadamente!) demasiado bullicioso en los festivales de lana. ¿Por qué afortunadamente? Siempre estoy feliz cuando hay mucho que hacer en el Wollfesten. Por supuesto, yo personalmente prefiero tener más paz y tranquilidad para navegar, pero cuando hay mucha gente, esto demuestra que todavía hay mucho interés en la lana y en todo lo que la rodea. Eso me hace feliz, por supuesto.

Y esa es Ute, la mente creativa y el corazón detrás de Q-Lana:

Si desea visitar Q-Lana, encontrará todos los enlaces aquí:
website
También hay un boletín de noticias, que aparece aproximadamente 3 veces al año e informa sobre las actualizaciones de la tienda, todas las noticias y mucho más.

Q-Lana ofrece un servicio exclusivo: el Q-Lana Mobile. Si se reúnen y participan al menos 12 personas, Ute irá a su casa con el Q-Lana Mobile y todos los hilos Q-Lana. La anfitriona recibirá un bono Q-Lana.
Bueno, ¿eso es qué? Le invitamos a solicitar una cita a través de los datos de contacto.


Hola Ute, es un placer saludar a Q-Lana  aquí en #SaturDye
Desde cuándo tiñes / cómo empezó todo?
Hola Julia, es un placer poder presentar Q-Lana en tu blog, muchas gracias!
Empecé a teñir lana hace ahora unos 6 años. Había conocido a mucha gente amable en un foro para jabones naturales y cosméticos. Volví a las agujas y poco después quería teñir yo misma.


Por qué te gusta teñir?
Me encanta probar y experimentar cosas .Como no sigo un recetario fijo a la hora de teñir, cada lote es diferente y único. Antes de teñir pienso en qué es lo que me gustaría tejer con un color determinado. La pieza final es importante: un amarillo chillón a lo mejor no es apto para un jersey, para un chal, sin embargo, puede resultar super bonito


Solamente tiñes o te gusta también la rueca/ tejer/ hacer crochet usando tus hilos?
Me encanta tejer en los ratos libres. Sobre todo por las tardes, viendo la tele ;-)

Tres palabras para describir tus lanas:
Versátil, elegante, sostenible


Has hecho del teñir tu profesión o estás trabajando en otras cosas ?
Hasta el año 2016 he trabajado en un instituto dando clases de español. Ahora mi profesión son las lanas.

Tienes un método especial para teñir? Not e preocupes, no vamos a desvelar secretos;-)
Tiño con colores ácidos y me gusta mucho experimentar. A veces, se obtienen resultados estupendos, otras veces un proyecto no sale bien  y se descarta . Muy importante para mí la sostenibilidad y el respeto por el medio ambiente, empezando por la elección de los hilos ( sólo compramos hilos de granjas, donde no se practica el mulesing) , pasando por el uso moderado del agua y de los colores. Nuestro lema: tanto como sea necesario, pero lo menos posible. 


Cómo surgió el nombre
Q-Lana?
Tenía una tienda pequeña en un pueblo pequeño en la calle de la vaca (Kuhstraße, se pronuncia igual que la letra Q). Queríamos llamarlo Q1, pero un galerista en la misma calle ya había escogido este nombre. Decidimos  añadir una  palabra española  y así nació
Q-Lana.

Te dejas influenciar por las tendencias de la moda, por ejemplo motes, Neon o Mohair?
Hasta cierto punto, sí. Cuando una tendencia me gusta, la incluyo y voy experimentando. Lo que no me llama la atención se descarta. Se puede decir que son decisiones muy personales, no me dejo llevar por los dictámenes del mercado.


Descríbenos un día de trabajo:
Después del desayuno, se tiñen las madejas ya preparadas anteriormente . Se tiñe en varias veces para conseguir unos colores saturados,  profundos y uniformes. Una vez finalizado el teñido, las madejas se llevan al secado, a las madejas ya secas se les coloca la etiqueta. Un día normal de teñido son alrededor de 6-8 horas, las tardes/noches se reservan para tejer ;-)


Tienes un color favorito?
Es siempre el que sale terminado del secador. Me satisface enormemente ver el resultado de mi trabajo  y me hace feliz. (Bueno, la mayoría de las veces ;-) ) 


Qué planes tienes para el año próximo y qué es lo que no nos debemos perder?
Nuestros planes para el  2020 son, para empezar, las distintas ferias y exposiciones en Alemania y en el extranjero. Estaremos en Leipzig (Abril) , Düsseldorf (agosto) y Berlin (mayo) . Naturalmete echaremos también la solicitud para Barcelonaknits.
Estamos pensando también en ofreceros varios „Clubs de lana“, los anunciaremos por IG y en ravelry.
Merece la pena pasarse por nuestra tienda online, a veces se esconden ofertas !


Gracias por concedernos esta entrevista.

Ute de Q-Lana incluso ofrece algo para una rifa mundial. Puedes ganar dos filamentos teñidos a mano en los colores Venus (izquierda) y Selene (derecha). 50% Merino/ 50% Seda, 400m/100g
El sorteo tiene lugar en Instagram en nuestros dos canales @qlana_kempen y @feinmotorik.blogspot


Y también hay un código de descuento para su tienda. Usted consigue hoy y mañana con el código saturdye 10% de descuento en su tienda web.

Usted también es un teñidor de manos y desea presentar su etiqueta en el curso del #SaturDye? No hay problema, aquí está toda la información. Sólo envíame un correo electrónico.

Y para apoyar un poco la escena general de los tintoreros de mano, siempre puedes publicar los sábados bajo el Hashtag #SaturDye todos tus proyectos que acabas de teñir de lana teñida a mano en las agujas o que ya has terminado. Me alegraría si me marcaran en Instagram, entonces también puedo ver y compartir sus contribuciones.

Derechos de autor de todas las imágenes: Ute | Q-Lana

 _________________________ [ EN ] _________________________

Today I would like to introduce you to Ute and her label Q-Lana. Many enthusiastic knitters already know Q-Lana, because Ute is on the road with her hand dyed darlings at many wool festivals. I have also often rummaged at her booth.

Today in the course of the #SaturDye I finally have the opportunity to ask her everything, why it is often (fortunately!) too bustling at the wool festivals. Why luckily? I'm always happy when there's a lot going on at the Wollfesten. Of course I personally prefer to have more peace and quiet to browse through, but when there are a lot of people, it shows that there is still a lot of interest in wool and everything around it. That makes me happy, of course.

And that's Ute, the creative mind and heart behind Q-Lana:

If you would like to visit Q-Lana, you will find all links here:
Ravelry
There is also a newsletter, which appears approx. 3x a year and informs about shop updates, all news and more.

Q-Lana offers an exclusive service: the Q-Lana Mobile. If you get together and are at least 12 participants, Ute will come to your home with the Q-Lana Mobile and all Q-Lana yarns. The hostess will receive a Q-Lana voucher.

Dear Ute, it's a great pleasure for me to welcome you and your label Q-Lana to today's #SaturDye.
Since when do you/how did you come to dye?
Thank you very much, dear Julia! I'm very happy to introduce my label to you here.
I came to dyeing via detours. Until 2012 I have eagerly boiled natural soaps and produced my own cosmetics. In a forum I met many nice people, including felters and knitters. Then I started knitting again and so the way to hand dyed yarns was not far. The rest is quickly told: I wanted to apply my own colours to the fibres and have been dyeing since 2013. 



What do you enjoy most about dyeing?
The trial and error is sure to be a lot of fun. You may know that I don't follow fixed recipes, every batch is new and different. I think in advance about what the customers could knit out of one colouring. Sweaters or scarves are two completely different approaches and the dyeing idea is accordingly different. Example: not everyone likes neon yellow sweaters, but as a splash of colour in a scarf, the colour certainly looks great.


Do you just dye or spin/knit/crochet/weave your yarns too? 
I am passionate about knitting as far as time permits. But a few hours in front of the TV in the evening are always in.

If you have to describe your colorways in three words, what would they be? 
Combinable, noble, sustainable



Do you do anything besides dyeing? Or are you now a full-time dyer?
I also worked as a Spanish teacher until 2016. In the meantime, dyeing has become my main occupation. 

Do you dye with a special method?
I dye with acid colours and always try out new techniques. Sometimes I get great results, other times the idea is quickly discarded ;-)
What is important to me is sustainability and the careful handling of our environment. This starts with the selection of the yarns and continues with water consumption, use of colours, etc. My motto: as much as necessary, but as little as possible.




What’s about your name Q-Lana? Is there a story about it? 
I ran a small shop in downtown Kempen until 2018. The store was on Kuhstraße (Engl. Cowstreet) and our first idea was to call it Q1. Unfortunately this name was already taken and so we switched to Q-Lana (lana = Spanish for wool). In retrospect I am very happy about this change, the name is also easier for our Spanish customers. 

How much do trends in the knitting scene influence you? For example, speckles, neon and mohair, to name just three?
They influence me in a way. If I find a trend beautiful, e.g. the speckles, then I like to include it in my everyday life. What I don't like is not even tried out. So you can say that my decisions are very personal. I don't care if the demand dictates something else. For example, I don't get along with mohair at all and don't enjoy dyeing either. So I try to replace the yarn or I paint it sometimes without replacement.




How do I imagine your day-to-day dyeing?
After an extensive breakfast, the prepared strands are dyed. These are always numerous runs, so that the colours look beautifully deep and rich. It does not depend on the amount of colour, but rather on uniformity. After dyeing, the finished yarns are put into the drying room, finished strands are wound and provided with our label. One dyeing day is usually 6-8 hours, the evening is reserved for knitting.


Do you have a favorite color?
That's always the one that's just finished getting out of the drying room. To see the result of my work is always a small moment of happiness and confirms me in what I do. Well, mostly ;-) 

 
Do you have any special projects running right now that we must not miss? Or what plans do you have for the future of
Q-Lana? 
Our plans for 2020 are, of course, to participate in various events such as Leipzig in April and Düsseldorf in August. We will also be present at Gewollt Berlin at the beginning of May. We would also be happy to apply again for Barcelonaknits in November.
I'm currently thinking about various clubs that I'll be offering next year and there are some special offers in the shop every now and then. So it is worthwhile to drop by.
And of course Q-Lana mobil, the campaign mentioned at the beginning.


Thank you for taking the time to give us a behind-the-scenes look.
 

Ute of Q-Lana even provides something for a worldwide raffle. You can win two soft hand dyed skeins in the colours Venus (left) and Selene (right). 50% Merino/ 50% Silk, 400m/100g
Check out our two Instagram channels @qlana_kempen and @feinmotorik.blogspot.


And there is also a discount code for her shop. Today and tomorrow with the code saturdye you get 10% discount in her webshop.
You are also an indie dyer and want to present your label in the course of the #SaturDye? No problem at all, here is all the information. Just send me an e-mail.

And to support the general hand dyer scene a little bit you can always post on Saturdays with the Hashtag #SaturDye all your projects which you are actually working on out of hand dyed wool or which you have already finished. I would be happy if you tag me on Instagram, then I can also see and share your posts.

And if you want to browse through all previous #SaturDye dyers again, you will find an overview of the previous participants here

Copyright all pictures: Ute | Q-Lana

meistgelesen

Socken 4.0: Toe Up Socken im Minecraft-Muster

Meine Socken-Strick-Kenntnisse möchte ich einerseits mal wieder etwas auffrischen und andererseits erweitern.

Bisher habe ich in meiner Strick-Karriere 3 Paar Socken gestrickt. Ja, und auf alle 3 Paar bin ich echt stolz.

1. Paar: Spiralsocken (ohne Ferse) 2. Paar: Socken mit Ferse im Zimtwaffelmuster 3. Paar: Yogasocken mit Zopfmuster (ohne Ferse und ohne Spitze)
Diesmal wird der Schwierigkeitsgrad etwas erhöht:
ich stricke die Socken nicht für mich selber sondern in Herrengröße 43/44 (somit bringt es nichts, wenn ich die Socken zwischendrin selbst anprobiere)ich stricke die Socken diesmal nicht vom Bündchen zur Spitze sondern von der Spitze zum Bündchen (sogenannte Toe-Up Socken)Wolle:
DAS! Sockengarn
Color 313
Sockenwolle 4-fach
filzfrei
50 g ~ 210 m
75% Schurwolle (superwash)
25% Polyamid
Maschinenwäsche 30°C

Nadelstärke 2,5




Die erste Herausforderung lässt auch nicht lange auf sich warten: wie mache ich einen Maschenanschlag für eine Toe-Up-Socke?
Wie stricke ich die Spitze?

Ich h…

Die Drei-Nadel-Technik...

... oder Zusammennähen ist ja so was von gestern.


Hallo, mein Name ist Julia und ich kann nichts zusammennähen. Alle Stricksachen, die irgendwo eine Naht haben, sind mir ein Graus. Wer jetzt aufschreit und sagt "Oh nein, aber das ist doch so einfach!" dem möchte ich sagen: Nein. Ist. Es. Nicht.
Es ist eine Kunst, etwas zusammenzunähen und dabei nicht zu viel oder zu wenig Fadenspannung an den Tag zu legen. Alles, was ich zusammennähe, nähe ich zu fest, sodass sich alles verzieht und einfach doof aussieht.

Aber ich weiß mit meinem Defizit umzugehen. Organisation ist alles.
Zuerst einmal vermeide ich alle Strickanleitungen, bei denen man etwas zusammennähen muss. Und erstaunlicherweise klappt das sehr, sehr gut. Sämtliche Kleidungsstücke (Kleider, Pullover, Strickjacken...) stricke ich in einem Teil von oben. Entweder als Raglan oder mit Rundpasse.

Wenn ich dann aber doch in die Misere des Zusammennähens komme, versuche ich mir auch da zu behelfen. Vor ein paar Jahren habe ich…

Bin ich Wolle-kaufsüchtig?

Seit einigen Wochen beschäftigt mich ein Thema, das mich nicht mehr loslässt:
bin ich kaufsüchtig nach Wolle?


Stricken ist derzeit mein liebstes Hobby. Es entspannt mich und ich habe immer ein Erfolgserlebnis, wenn ich etwas schönes gestrickt habe. Egal ob Kleid, Pullover, Mütze.
Fürs Stricken brauche ich Wolle, klar. Aber ich habe deutlich mehr Wolle als ich verstricke. Ich stricke nicht so schnell wie ich Wolle kaufe.
Das war bisher kein großes Problem.

Als ich aber letztens mal wieder in einem Onlineshop für Wolle eskaliert bin und die Lieferung erhalten habe, habe ich freudestrahlend das Paket aufgerissen, alle Wollstränge gefühlt, gerochen, im Licht hin- und hergedreht, mir vorgestellt, was ich daraus stricken werde, mir vorgestellt, wie es sich anfühlt sie zu verstricken und dann habe ich sie vorsichtig in eine Schublade einer Kommode gelegt - und vergessen.

Kaum zwei Tage später habe ich mich schonwieder in einem Onlineshop für Wolle ertappt, wie ich meinen Warenkorb vollgepackt…