Direkt zum Hauptbereich

#SaturDye 15: Kraken Yarns

[ Werbung | ad ]

Erst Deutsch, dann Englisch.
First German, then English.
_________________________ [ DE ] _________________________

Ich freue mich sehr, Euch heute beim 15. #SaturDye Anke von Kraken Yarns vorzustellen.


Als ich Euch im Herbst 2019 zum ersten Mal von meiner #SaturDye Aktion erzählt und gebeten habe, mir Eure Lieblingsfärber*Innen vorzuschlagen, wurde auch Anke mit ihrem Handfärbelabel Kraken Yarns von Euch vorgeschlagen.

Ich bin ja nach wie vor begeistert, dass ich dadurch immer wieder so viele tolle neue Färberin kennenlerne. Danke Euch allen!!

Wer schonmal bei Kraken Yarns vorbeischauen möchte, der findet hier alle Links:
Anke, es ist mir eine große Freude, Dich und Dein Label „Kraken Yarns“ beim heutigen #SaturDye begrüßen zu dürfen.
Seit wann färbst Du/Wie bist Du zum Färben gekommen?
Mein Label Kraken Yarns ist im Dezember offiziell 1 Jahr alt geworden. Ich färbe aber schon seit zwei Jahren.  Zum Färben gekommen bin ich eigentlich, weil ich beim Wollkauf nie die für mich richtigen Farbkombinationen gefunden habe. Als ich dann in Amsterdam bei Stephen & Penelope im Laden stand und meine allerersten hochwertigen, handgefärbten Garne in den Händen hielt, wurde mir bewusst: Handfärberei ist Kunst auf Fasern! Das wollte ich auch! Und dann dauerte es nicht lange, bis ich das Ganze dann zuhause auch in die Tat umgesetzt habe.

Was macht Dir am Färben besonders großen Spaß?
Das Entwickeln neuer Colourways, ganz klar. Es macht einfach sehr viel Spaß mit Farben und Fasern herum zu spielen. Da kann es dann auch schonmal sein, dass ich mich nachts um halb zwei an den Färbetopf stelle, weil ich eine Farbkombi ganz dringend JETZT umsetzen muss!


Färbst Du nur oder spinnst/strickst/häkelst/webst Deine Garne auch?
Ich färbe gewerblich, privat stricke ich hauptsächlich. Bin dabei aber wohl so ziemlich „the slowest knitter ever“. Ich stricke um des Strickens willen, nicht um Projekte fertig zu bekommen. Das macht mein Umfeld manchmal wahnsinnig, weil ich auch einfach mal ribbel was mir nicht mehr gefällt.


Machst Du noch was neben dem Färben? Oder bist Du mittlerweile hauptberuflich Färberin?
Hauptberuflich bin ich tatsächlich Hausfrau und Mama, das Färben rückt aber immer mehr in den Vordergrund und nimmt einen großen Teil des Tages ein – es hängt ja einfach so viel mehr an einem Gewerbe als das Färben selber dran. Man ist plötzlich Webdesigner, Fotograf, Buchhalter, Einkäufer….etcetcetc! 



Färbst Du mit einer speziellen Methode?
Ich färbe mit mehreren Methoden, je nach Projekt. Speckles, tonal/variegated, semisolids… All das erfordert verschiedene Methoden, die man sich mit der Zeit so für sich selbst zurecht legt, wie es am besten funktioniert. 




Wie kam es zu Deinem Namen Kraken Yarns?
Warum ausgerechnet eine Krake als Namensgeber und ein Tentakel im Logo? Kraken haben acht Arme und können demnach viel mehr gleichzeitig halten/stricken/färben/etc. Sie sind  praktisch, clever und… einfach super! Manchmal wünscht sich doch wirklich jeder acht Arme, oder? Ausserdem kommen wir ursprünglich aus dem Rollenspiel/Fantasy/Horror/SciFi-Interessenbereich… Lovecraft. Da jetzt ins Detail zu gehen, würde aber wohl den Rahmen sprengen. *räusper*Cthulhu Fthagn*hust*

Wie sehr beeinflussen Dich Trends in der Strickszene? Zum Beispiel Speckles, Neon und Mohair, um nur drei zu nennen?
Ich liebe Speckles. Sieht man meinen Garnen glaube ich auch an. Ich färbe aber auch gerne semisolids in schönen Tönen. Ich versuche das auf die Garne zu bringen, was ich am besten kann, weil man nur dann mit vollem Herzblut dabei ist. Ich finde, man spürt, ob ein Garn halbherzig gefärbt worden ist oder „huschhusch-schnellschnell“. Ich lasse mich von Trends also nicht direkt beeinflussen sondern tue das, was mir Spaß macht, um ein Produkt auf den Markt zu bringen, hinter dem ich stehen kann.
(aber Speckles machen am meisten Spaß beim färben und verstricken ;) )  
Wie muss man sich Deinen Färbealltag vorstellen?
Mein Tag fängt an mit Verwaltungsarbeiten und einer Runde Social Media. Erst gegen frühen Nachmittag beginnt für mich der eigentliche Färbealltag – der dann meist bis 22-23 Uhr geht an intensiven Tagen wie Marktvorbereitung auch länger.  Der eigentliche Färbealltag heisst dann für mich: Färbeflotten ansetzen, Garne zugeben (entweder Colourways für den Shop nachfärben oder Neues entwickeln oder Kundenaufträge färben) und warten. Beim Färben braucht man eine Menge Geduld, denn es hat viel mit Warten zu tun. Bei allem geht mir mein Mann André zur Hand, der übrigens das ganze Vorhaben Kraken Yarns hervorragend unterstützt und klaglos jede Kiste hin- und herträgt!
Gibt es eine bestimmte Farbe, die bei Deinen Kunden der Renner ist? Oder welche sind allgemein sehr beliebt?
Ohja, da gibt es einige Renner… Pfirsich- und Beerentöne, sowie grau gehen eigentlich immer gut, völlig jahreszeitenunabhängig. Wenn ich Colourways nennen müsste, wären das wohl Mellow, Murphy und Spellpower, die zu den Dauerbrennern gehören.
 

Und Du, hast Du eine bestimmte Lieblingsfarbe oder –färbung?
Meine heimlichen Farbenhelden sind blaugrau, türkis und teal und alles an purpur/lila, das ich in meine Finger kriegen kann. Von meinen bunten Colourways ganz klar der „Release the Kraken“.
Wenn jemand Deine Wolle kaufen möchte, wo und wie kann er das am besten tun?
Jederzeit in meinem Onlineshop oder in meiner Facebookgruppe. Antreffen kann man mich aber auch auf einigen Wollfesten in 2020 und jeden zweiten Freitag bei unserem monatlichen Stricktreffen in Hannover, bei dem man unsere Garne auch live erleben kann.


Was hast Du gerade für Aktionen laufen, die uns nicht entgehen dürfen? Oder welche Pläne hast Du für die Zukunft von Kraken Yarns?
Natürlich die Verlosung im Rahmen des
#SaturDye! Ausserdem gibt es dieses Wochenende einen Rabatt von 15% im Onlineshop. Andere Pläne, über die ich noch nicht reden kann, sind ebenfalls in Vorbereitung. Ihr dürft gespannt sein!

Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast, uns einen Blick hinter die Kulissen zu geben.

Anke von Kraken Yarns stellt sogar etwas für eine weltweite Verlosung zur Verfügung. Der glückliche Gewinner bekommt zwei handgefärbte Stränge Squishy Sock in der Färbung "Baby Yoda" und den Schaf Pin. 75% Schurwolle (Merino extrafein), 25% Polyamid, 100g/400m; 19,5 Mikron

Die Verlosung findet auf Instagram auf unseren beiden Kanälen @krakenyarns und @feinmotorik.blogspot statt.


Und einen Rabattcode für ihren Shop gibt es auch. Ihr bekommt heute und morgen mit dem Code saturdye 15% Rabatt in ihrem Webshop.

Du bist auch Handfärber*in und möchtest Dein Label im Zuge des #SaturDye vorstellen? Gar kein Problem, hier stehen alle Informationen dazu. Schick mir einfach eine E-Mail.

Und um die allgemeine Handfärber-Szene ein bisschen zu unterstützen könnt Ihr immer samstags unter dem Hashtag #SaturDye all Eure Projekte posten, die ihr gerade aus handgefärbter Wolle auf den Nadeln habt oder die Ihr schon fertiggestellt habt. Ich würde mich freuen, wenn Ihr mich auf Instagram markiert, dann kann ich Eure Beiträge auch sehen und teilen.

Und wer nochmal bei allen bisherigen #SaturDye Färber*Innen stöbern möchte, der findet hier eine Übersicht der bisherigen Teilnehmerinnen.

Copyright alle Bilder: Anke | Kraken Yarns

 _________________________ [ EN ] _________________________

I am very happy to introduce you today at the 15th #SaturDye Anke from Kraken Yarns.


When I first told you about my #SaturDye campaign in autumn 2019 and asked you to suggest your favourite indie dyers, Anke with her indie dye label Kraken Yarns was also suggested by you.

I am still thrilled that I meet so many great new indie dyers through this campaign. Thank you all!

If you would like to visit Kraken Yarns, you will find all links here:
Facebook-group

Dear Anke, it’s a great pleasure for me to welcome you and your label Kraken Yarns to today’s #SaturDye.
Since when do you dye/How did you come to dye?
My label Kraken Yarns just turned 1 officially in December, but I´ve been dyeing for round about two years now.  I´ve stumbled upon dyeing because I´ve never found the „right“ yarn for me when buying wool. When visiting Stephen & Penelope´s shop in Amsterdam and holding my first handdyed, premium yarns in my own hands I came to realize: Handdyeing is art on fibres! And I knew right away:Thats what I wanted! It didn´t take long for me getting into dyeing when we got home again.


What do you enjoy most about dyeing?
My most favourite part is definitely designing new colourways. It´s so much fun to play with fibres and colours! Happened more then once that I ended up on my dyeing pots at 1:30 AM to „just test this colour combo really quick“.


Do you just dye or spin/knit/crochet/weave your yarns too?
I´m dyeing for business, I´m knitting for my own needs. But I´m the slowest knitter ever because I´m knitting for the process of knitting itself and not for getting projects done. That means it happens that I will frog something out of the blue just because. Which irritates my husband… Every time. Too funny.

Do you do anything besides dyeing? Or are you now a full-time dyer?
My main job is still being a housewife and mother, but dyeing is playing a bigger and bigger part in my daily life each day – there´s just so much more going on when you have a shop. Suddenly you find yourself to be a webdesigner, photographer, accountant/bookkeeper – and the list goes on and on!


Do you dye with a special method? Don’t worry, you don’t need to reveal secrets.
I´m dyeing using several methods -depending on the results I want to achieve. Speckles, tonals/variegated, semisolids. These are all different techniques you´re adapting to your own needs over time time.


What’s about your name Kraken Yarns? Is there a story about it?
So, why a Kraken in the label name and a tentacle as a logo? Krakens have eight arms – you can hold and do so much yarn, knitting projects, dyeing all at once! They´re practicable, clever and all around awesome! We all want eight arms sometimes, don´t we? We´re also very into Fantasy/RPG/Horror/SciFi… Lovecraft. To get into detail about that would definitely be too much for one interview. * cough * Cthulhu fthagn * cough*


How much do trends in the knitting scene influence you? For example speckles, neon colors and mohair, to name just three?
I love speckles. I think you´ve noticed already.
I also love dyeing semisolids in beautiful colours. I´m trying to dye my yarns the best I can in techniques I can be best and totally invested in because I think you can kind of feel if something is dyed as fast and cheap as can be – there´s just no heart and soul to it. So I guess, no, I´m not giving in to trends completely, I´m dyeing products I can put out there that I can stand for with my name and heart.
(but speckles are still more fun to dye and knit ;) )



How do I imagine your day-to-day dyeing?
My day starts with accounting and social media really. My typical dyeing day starts early afternoon – and usually goes on until 10-11p.m. - if I´m preparing for fairs or markets even longer. A „usual dyeing day“ includes preparing the colour liquors, dyeing colourways for the online shop, working on new colourways or dyeing custom orders and mostly wait! Dyeing includes a LOT of waiting – so patience is key. Working with me is my husband André, who is carrying every box of yarn without ever grumbling or muttering!


Is there a certain color that is the best seller with your customers? Or which ones are generally very popular?
Oh yes, there´s definitely colours that are most popular… Peach and berry-tones and grey in every shade are always sought after.  If I was to name the most popular colourways: Murphy, Spellpower and Mellow are colourways I´ve dyed up the most in the past year.  



And you? Do you have a favorite color?
My secret (or not so secret) colour favs are bluegrey, turquoise and teal as well as every purple I can get my hands on! Of my own colourways I really love „Release the Kraken“ the most!



If someone wants to buy your wool, where and how can they do it best?
Anytime in my onlineshop or in my facebook-group. We will be displaying our yarns at wool festivals  in 2020 as well. You can also take part in our monthly knitting meetings where you can see and feel our yarns as well.

Do you have any special projects running right now that we must not miss? Or what plans do you have for the future of Kraken Yarns?
The #SaturDye giveaway of course! There´s also a 15% discount in the onlineshop this weekend! There´s other plans ahead but I can´t really talk about them right now, but stay tuned!

Thank you for taking the time to give us a behind-the-scenes look.

Anke from Kraken Yarns even provide something for a worldwide raffle. One lucky winner can win two skeins of handdyed squishy sock yarn in "Baby Yoda" colorway and the sheep pin. 100g/400m, 75% wool (Merino extrafine, 25% Polyamide; 19,5 micron
Check out our two Instagram channels @krakenyarns and @feinmotorik.blogspot.

And there is also a discount code for her shop. Today and tomorrow with the code saturdye you get 15% discount in her webshop

You are also an indie dyer and want to present your label in the course of the #SaturDye? No problem at all, here is all the information. Just send me an e-mail.

And to support the general hand dyer scene a little bit you can always post on Saturdays with the Hashtag #SaturDye all your projects which you are actually working on out of hand dyed wool or which you have already finished. I would be happy if you tag me on Instagram, then I can also see and share your posts.

And if you want to browse through all previous #SaturDye dyers again, you will find an overview of the previous participants here.

Copyright all pictures: Anke | Kraken Yarns

meistgelesen

Socken 4.0: Toe Up Socken im Minecraft-Muster

Meine Socken-Strick-Kenntnisse möchte ich einerseits mal wieder etwas auffrischen und andererseits erweitern.

Bisher habe ich in meiner Strick-Karriere 3 Paar Socken gestrickt. Ja, und auf alle 3 Paar bin ich echt stolz.

1. Paar: Spiralsocken (ohne Ferse) 2. Paar: Socken mit Ferse im Zimtwaffelmuster 3. Paar: Yogasocken mit Zopfmuster (ohne Ferse und ohne Spitze)
Diesmal wird der Schwierigkeitsgrad etwas erhöht:
ich stricke die Socken nicht für mich selber sondern in Herrengröße 43/44 (somit bringt es nichts, wenn ich die Socken zwischendrin selbst anprobiere)ich stricke die Socken diesmal nicht vom Bündchen zur Spitze sondern von der Spitze zum Bündchen (sogenannte Toe-Up Socken)Wolle:
DAS! Sockengarn
Color 313
Sockenwolle 4-fach
filzfrei
50 g ~ 210 m
75% Schurwolle (superwash)
25% Polyamid
Maschinenwäsche 30°C

Nadelstärke 2,5




Die erste Herausforderung lässt auch nicht lange auf sich warten: wie mache ich einen Maschenanschlag für eine Toe-Up-Socke?
Wie stricke ich die Spitze?

Ich h…

Die Drei-Nadel-Technik...

... oder Zusammennähen ist ja so was von gestern.


Hallo, mein Name ist Julia und ich kann nichts zusammennähen. Alle Stricksachen, die irgendwo eine Naht haben, sind mir ein Graus. Wer jetzt aufschreit und sagt "Oh nein, aber das ist doch so einfach!" dem möchte ich sagen: Nein. Ist. Es. Nicht.
Es ist eine Kunst, etwas zusammenzunähen und dabei nicht zu viel oder zu wenig Fadenspannung an den Tag zu legen. Alles, was ich zusammennähe, nähe ich zu fest, sodass sich alles verzieht und einfach doof aussieht.

Aber ich weiß mit meinem Defizit umzugehen. Organisation ist alles.
Zuerst einmal vermeide ich alle Strickanleitungen, bei denen man etwas zusammennähen muss. Und erstaunlicherweise klappt das sehr, sehr gut. Sämtliche Kleidungsstücke (Kleider, Pullover, Strickjacken...) stricke ich in einem Teil von oben. Entweder als Raglan oder mit Rundpasse.

Wenn ich dann aber doch in die Misere des Zusammennähens komme, versuche ich mir auch da zu behelfen. Vor ein paar Jahren habe ich…

Bin ich Wolle-kaufsüchtig?

Seit einigen Wochen beschäftigt mich ein Thema, das mich nicht mehr loslässt:
bin ich kaufsüchtig nach Wolle?


Stricken ist derzeit mein liebstes Hobby. Es entspannt mich und ich habe immer ein Erfolgserlebnis, wenn ich etwas schönes gestrickt habe. Egal ob Kleid, Pullover, Mütze.
Fürs Stricken brauche ich Wolle, klar. Aber ich habe deutlich mehr Wolle als ich verstricke. Ich stricke nicht so schnell wie ich Wolle kaufe.
Das war bisher kein großes Problem.

Als ich aber letztens mal wieder in einem Onlineshop für Wolle eskaliert bin und die Lieferung erhalten habe, habe ich freudestrahlend das Paket aufgerissen, alle Wollstränge gefühlt, gerochen, im Licht hin- und hergedreht, mir vorgestellt, was ich daraus stricken werde, mir vorgestellt, wie es sich anfühlt sie zu verstricken und dann habe ich sie vorsichtig in eine Schublade einer Kommode gelegt - und vergessen.

Kaum zwei Tage später habe ich mich schonwieder in einem Onlineshop für Wolle ertappt, wie ich meinen Warenkorb vollgepackt…