Direkt zum Hauptbereich

#SaturDye 21: DyeForYarn

[ Werbung | ad ]

Erst Deutsch, dann Englisch.
First German, then English.
_________________________ [ DE ] _________________________

Ich freue mich sehr, Euch heute beim 21. #SaturDye Nicole und Cordula von DyeForYarn vorzustellen.

Bei den ganzen bisherigen SaturDyes ist es mir noch nie so schwer gefallen, ein Vorschaubild für den #SaturDye auszusuchen und zu erstellen wie diesmal für DyeForYarn. Das liegt aber nicht daran, dass es nicht genügend Bilder gegeben hätte. Das liegt ganz einfach daran, dass ich gerne JEDES  Bild genommen hätte. Die Farben haben so eine schöne Tiefe und Intensität. Dazu der Glanz der Garne. Ich bin wirklich völlig hin und weg.
Wenn Ihr Euch einmal durch den Shop scrollt, seht Ihr sofort, was ich meine und warum der Slogan "Wo die Farben zu Hause sind" absolut berechtigt ist.


Wer schonmal bei DyeForYarn vorbeischauen möchte, der findet hier alle Links:
Shops - es gibt zwei: DyeForYarn und DyeForWool (wieso, weshalb, warum es zwei Shops gibt, erfahrt Ihr direkt in der ersten Interview-Antwort weiter unten)
Ravelry 

Liebe Nicole, liebe Cordula, es ist mir eine große Freude, Euch und Euer Label DyeForYarn beim heutigen #SaturDye begrüßen zu dürfen.


DyeForYarn und DyeForWool – warum habt Ihr gleich zwei Label und worin unterscheiden sich diese?
Hi Julia, wir freuen uns sehr, dass wir hier mit dabei sein dürfen!
Streng genommen gibt es nur ein Label, nämlich DyeForYarn. Wir haben vor 8 Jahren den Etsy-Shop DyeForYarn eröffnet und uns dort auf Seidengarne spezialisiert. Nachdem der ein voller Erfolg wurde, wollten wir unser Repertoire auf wolliges erweitern und haben dafür DyeForWool eröffnet. Das lag vor allem daran, dass Etsy zum damaligen Zeitpunkt nur 10 verschiedene Shop-Kategorien anbot, wir aber mehr als 10 Garnqualitäten hatten. Da erschien uns ein zweiter Shop sinnvoll. Zwar erlaubt Etsy inzwischen mehr als 10 Kategorien pro Shop, allerdings würden wir heute schon wieder das neue Kategorie-Limit sprengen, weil unser Garnangebot in den letzten Jahren deutlich gewachsen ist. 

Seit wann färbt Ihr / wie seid Ihr zum Färben gekommen?
Angefangen hat alles Ende 2009 mit der Suche nach einem Hobby mit Werkserlebnis, das unseren teils recht frustrierenden Forscheralltag an der Uni etwas ausgleicht. So kamen wir zum Stricken, genauer gesagt zum Lacetuch Stricken. Dafür wiederum haben wir hier in Deutschland nicht die Garne gefunden, die wir verwenden wollten: einfarbiges, dünnes Seidengarn in tollen Farben.
Also haben wir kurzerhand Garn und Farben online bestellt und bei uns im Labor an der Uni gefärbt. Daraus wurde dann eine Obsession und wir hatten innerhalb kürzester Zeit so viel Garn, dass wir uns entschlossen, Anfang 2010 den Etsy-Shop
DyeForYarn zu eröffnen. Dank ravelry, einer amerikanischen online-Strick- und Häkelplattform, wurden wir bei den amerikanischen Strickerinnen zum Geheimtipp, sodass wir uns letztendlich 2011 entschlossen, unseren Forscherjob an den Nagel zu hängen und uns mit der Gründung einer GmbH selbständig zu machen. Wir haben sogar seit ein paar Jahren eine Teilzeitangestellte, die uns überall unter die Arme greift, wo es nötig ist


Was macht Euch am Färben besonders großen Spaß?
Färben ist ein unglaublich kreativer Prozess. Nicht nur die Vielfalt an Farben, die man damit erschaffen kann – von hell zu dunkel, von gedeckt zu intensiv – sondern auch die Vielfalt an Garnen aus natürlichen Materialien, die es gibt, lassen immer wieder neue Kombinationen entstehen. Gerade auch die weltweite Suche nach Garnen, die dann nur wir anbieten, hat ihren Reiz. 


Färbt Ihr nur oder spinnt/strickt/häkelt/webt Ihr Eure Garne auch?
Da wir ja übers Stricken zum Färben gekommen sind, verstricken wir unsere Garne auch leidenschaftlich gerne. Wir beide besitzen inzwischen hunderte Tücher und etliche Oberteile, Mützen und Handschuhe. Nur Socken ist nicht so unser Metier.
Häkeln haben wir natürlich auch mal ausprobiert, aber persönlich arbeiten wir lieber mit zwei Nadeln.
Auch gesponnen haben wir mal mit einer Handspindel. Wir verstehen den Reiz dahinter absolut, allerdings fehlt uns dafür einfach die Zeit.
Weben ist inzwischen eine besondere Vorliebe von mir (Nicole) geworden. Das hängt unter anderem auch damit zusammen, dass man so einen Zwei-Meter-Schal in überschaubarer Zeit fertig hat, ganz im Gegensatz zum Stricken.


Wenn Ihr Eure Färbungen mit drei Worten beschreiben würdet, welche wären das?
Elegant

Vielfältig
Einzigartig  


Macht Ihr noch was neben dem Färben? Oder seid Ihr mittlerweile hauptberuflich Färberinnen?

Wir sind tatsächlich seit der GmbH-Gründung im Jahr 2011 hauptberuflich als Färberinnen tätig und möchten es auch um keinen Preis der Welt eintauschen. Zwar hat das Dasein als Selbständiger nicht nur Vorteile, aber was gibt es schöneres, als sein Hobby zum Beruf zu machen und jeden Tag gerne zur Arbeit zu gehen?


Färbt Ihr mit einer speziellen Methode?
Cordula und ich färben in der Tat sehr unterschiedlich. Ich bin eher die akkurate, nach Rezepten in mg arbeitende Listenabarbeiterin, Cordula eher die aus dem Handgelenk frei Schnauze Kreative.
Wir ergänzen uns da wirklich gut, nicht nur beim Färben, sondern auch bei den sonstigen Tätigkeiten, die so anfallen: Garnfotografie, Versand, Kundenkommunikation, Buchhaltung etc




Wie sehr beeinflussen Euch Trends in der Strickszene? Zum Beispiel Speckles, Neon und Mohair, um nur drei zu nennen?
Wir fahren da eine Linie, auf der wir uns nicht zu sehr verbiegen und uns und unserem Label treu bleiben. Wir lieben relativ einfarbige Garne, die nicht zu dick sind. Und das ist genau das, was wir seit den Färbeanfängen auch beibehalten haben.
Es gibt natürlich Trends wie beispielsweise Farbverlaufssets, die sehr gut zu uns passen und die wir begeistert aufgreifen. Auch Neonfarben haben wir teilweise in unser Sortiment aufgenommen, auch wenn sie nicht unsere persönlichen Lieblinge sind. Wir haben sogar inzwischen ein wunderschönes Garn mit Mohair.
Andere Trends wie Speckles oder ultradicke Garne passen einfach nicht zu uns und unserem Label. Wir nehmen sie zwar wahr, aber wir bieten sie nicht an. 
Wie muss man sich Euren Färbealltag vorstellen?
Es hat sich über die Jahre eingespielt, dass wir Mittwochs färben. An allen anderen Tagen der Woche wird dann alles nötige drum herum erledigt.
Gleich morgens geht’s mittwochs los damit, alle Töpfe mit Wasser zu befüllen. Wir verwenden das Wasser in den Töpfen für mehrere Färbedurchgänge, sodass wir möglichst viel Wasser einsparen. Dann wird ein paar Stunden lang gefärbt. Nach dem Färben werden die Garne kurz in unparfümiertem SOAK eingeweicht, ausgeschleudert und zum Trocknen aufgehängt. Am nächsten Tag, nach dem Trocknen, wird dann Strang für Strang auf Färbefehler untersucht und eingedreht. Bei all diesen Schritten hilft uns auch unsere langjährige Mitarbeiterin Silvia.
Unsere Banderolen, bzw. eigentlich sind es Hangtags, werden mit vorher ausgedruckten Labels beklebt und an die Stränge gehängt. Dann werden, wenn nötig (also beispielsweise im Falle einer neuen Farbe), einzelne Stränge fotografiert, die Fotos am Computer farblich korrigiert und alles bei Etsy hochgeladen für unser wöchentliches Shopupdate jeden Freitag um 13 Uhr.
Alles in allem sind also recht viele Handgriffe nötig, bis so ein Strang mal fertig ist.




Habt Ihr eine bestimmte Lieblingsfarbe?
Hm, das ist immer eine sehr schwierige Frage für uns. Durch das Färben haben wir alle Farben auf ihre einmalige Art zu schätzen gelernt. Selbst solche, die wir früher nicht so gerne hatten, haben bei genauerer Betrachtung ebenfalls ihren Reiz.
Wenn wir uns jeweils für eine Lieblingsfarbe entscheiden müssten, wäre das in Cordulas Fall ‚Nocturnal Maelstrom‘ und in meinem Fall ‚Rose which must not be named‘.
Aber es gibt wirklich soooo viele Farben, die wir heiß und innig lieben, dass das echt nur eine Momentaufnahme ist.




Was habt Ihr gerade für Aktionen laufen, die uns nicht entgehen dürfen? Oder welche Pläne habt Ihr für die Zukunft von DyeForYarn? 

Wir hatten im Februar zu unserem 10-jährigen Jubiläum ein paar ganz besondere, bunte Farben gefärbt und zum Valentinstag eine auf 28 Stränge limitierte Haspelseide angeboten. Beides ist inzwischen leider schon wieder weg. Aber solche besonderen Färbungen und Aktionen kommen bei uns immer mal wieder vor, besonders zu Anlässen wie Halloween oder Weihnachten.
Was aber durchgängig gilt, ist unser versandkostenfreies Angebot innerhalb Deutschlands für Bestellungen über 50 Euro. Weltweit versenden wir übrigens versandkostenfrei ab 100 Euro.
Außerdem möchten wir dieses Interview mit Julia von #feinmotorik gerne feiern mit einer 10% Rabattaktion in unseren beiden Etsy-Shops. Der Rabattcode lautet SATURDYE und gilt ab heute, 18.04., bis einschließlich Freitag, den 24.04.
(Anmerkung: hier geht es zu beiden Shops DyeForYarn und DyeForWool)

Vielen Dank, dass Ihr Euch die Zeit genommen hast, uns einen Blick hinter die Kulissen zu geben.

Nicole und Cordula von  DyeForYarn stellen sogar etwas für eine weltweite Verlosung zur Verfügung. Ihr könnt einen Strang Tussahseide Lace gewinnen. Und das Beste - die Farbe dürft Ihr Euch aussuchen.

Die Verlosung findet auf Instagram auf unseren beiden Kanälen @dyeforyarn_gmbh und @feinmotorik.blogspot statt. 


Und einen Rabattcode für ihre Shops DyeForYarn und DyeForWool gibt es auch. Ihr bekommt heute und morgen mit dem Code SATURDYE 10% Rabatt. Whop Whop!

Du bist auch Handfärber*in und möchtest Dein Label im Zuge des #SaturDye vorstellen? Gar kein Problem, hier stehen alle Informationen dazu. Schick mir einfach eine E-Mail.

Und um die allgemeine Handfärber-Szene ein bisschen zu unterstützen könnt Ihr immer samstags unter dem Hashtag #SaturDye all Eure Projekte posten, die ihr gerade aus handgefärbter Wolle auf den Nadeln habt oder die Ihr schon fertiggestellt habt. Ich würde mich freuen, wenn Ihr mich auf Instagram markiert, dann kann ich Eure Beiträge auch sehen und teilen.

Und wer nochmal bei allen bisherigen #SaturDye Färber*Innen stöbern möchte, der findet hier eine Übersicht der bisherigen Teilnehmerinnen.

Copyright alle Bilder: Nicole und Cordula | DyeForYarn

 _________________________ [ EN ] _________________________


I am very happy to introduce you today at the 21st #SaturDye Nicole and Cordula of DyeForYarn


With all the SaturDyes I've made so far, it's never been so difficult to choose and create a preview image for #SaturDye as it was for DyeForYarn this time. But this is not because there were not enough pictures. It's simply because I would have liked to take EVERY picture. The colors have such a nice depth and intensity. Plus the shine of the yarns. I am really completely blown away.

If you scroll through the shop, you can see immediately what I mean and why the slogan "Home of Colors" is absolutely justified.


If you would like to visit DyeForYarn, you will find all links here:
shops - there are two shops: DyeForYarn and DyeForWool (why there are two shops, you will find out directly in the first interview answer below)

Dear Nicole and Cordula, it's a great pleasure for me to welcome you and your label DyeForYarn to today's #SaturDye.


DyeForYarn and DyeForWool – why do you have two labels and how do they differ?
Hi Julia, thanks so much for having us here at #SaturDye!
Actually there’s only the one ‘label’
DyeForYarn. The reason for our two shops is a ‘historic’ one. 8 years ago we opened our first Etsy shop DyeForYarn concentrating on silks and silk blends. When that took off we wanted to add some woolly yarns as well, but that would have collided with Etsy’s 10 sections per shop policy. So we opened DyeForWool where we still sell our woolly yarns. In the meantime we could have merged the two shops, because Etsy now allows 15 sections per shop. But yet again we have far more than 15 different yarn bases, so our second shop DyeForWool has to stay. 


Since when do you/how did you come to dye?
Everything started at the end of 2009 when we were searching for a hobby that would give us a ‘work success’ (in German it’s called ‘Werkserlebnis’ which means that you have something in hands once the work is done). We were working as scientists back than and most of the time we had nothing in hands at the end of the day, even when an experiment was successful. At least nothing you could touch or show, where you go back one step and say: that’s what I did today.
We found lace knitting to be the perfect balance to our work life. But we couldn’t find the kind of yarn we were looking for: solidly dyed silk lace yarns. So we decided to try to dye them ourselves in our lab at university.
That turned quite into an obsession and soon after in 2010 we opened our first Etsy shop
DyeForYarn. Thanks to ravelry our shop took off and lots of orders were coming in. Finally in 2011 we decided to quit our day jobs at university and found the German equivalent of a Ltd. Company: DyeForYarn GmbH, where we’ve been working since then. Our part time employee, who started five years ago,  helps us with lots of things in our daily work. 


What do you enjoy most about dyeing?
We find dyeing yarn an incredibly creative process. It’s not only the enormous amount of colours that you can create – from light to dark, from muted to intense – but also the huge variety of yarns made from natural materials that are available. These two aspects combined make dyeing yarn such a challenging and fullfilling process.  


Do you just dye or spin/knit/crochet/weave your yarns too? 
We came to dyeing yarn over knitting yarn first and we both are our best customers. We love working with our yarns and only very rarely use any other brand (only when using cotton yarn for example, because we don’t carry that in our shops).
Both of us together have knit hundreds of shawls and lots of tops, sweaters, cardigans, hats and mittens over the last couple of years. We’re just not so much into knitting socks.
We did crochet a few times, but personally we prefer working with two needles.
We also tried spinning yarn and it’s a fascinating craft, but there’s only so many hours in a day and there’s simply not enough time to pick up another hobby.
We do love to weave, though. It’s one of my (Nicole’s) favourite pastimes. And it’s so much faster than knitting, once the loom is ready. And the combinations of yarns and colours are endless!



If you have to describe your colorways in three words, what would they be?
Elegant
Widespread
Unique


 
Do you do anything besides dyeing? Or are you now a full-time dyer?
We’ve been full-time dyers since we founded our company back in 2011 and we wouldn’t want to exchange this life for the world. Even though being self employed can be tough sometimes, there’s really nothing better work related than working in the field of your hobby. 



Do you dye with a special method?
Cordula and I indeed have very different dyeing techniques. I’m a rather accurate, recipe bound, weighing in milligrams, to do list lover. Cordula is more on the ‘off the cuff’, ‘by guess and by gosh’ creative dyer.
We complement one another quite well. Not only in our dyeing methods but also in our daily work life: taking yarn pictures, communication with our customers, shipping yarn, bookkeeping etc.




How much do trends in the knitting scene influence you? For example, speckles, neon and mohair, to name just three?
We as a company try to stay true to ourselves. We started with solid to semi solid colours, mostly in lace and fingering weight and that’s what we still concentrate on. We did venture into heavier weight yarns, but they usually don’t sell very well.
But there are trends that suit us very well, which we gladly ‘adopt’. We love to create gradient sets in various of our yarn qualities. We also introduced some neon colours and we even introduced a beautiful and special Silk/Mohair yarn.
Other trends such as Speckles or very thick yarns don’t suit our label. We see them, but we don’t ‘adopt’ them.
 



How do I imagine your day-to-day dyeing?
Our weekly dyeing day is Wednesday. On all the other weekdays we attend to all the other necessary things in our company.
On a Wednesday morning we start with putting water into all pots. We use that water for several dye rounds to save on water. Dyeing the yarns takes us most of the day. After the skeins in a pot are dyed, we soak them in unscented SOAK for a short while, centrifuge them and hang them to dry. On the next day each skein is searched for dyeing flaws and then skeined into hanks. Our long term employee Silvia helps us with all of these steps.
We then print out all the labels for the newly dyed skeins to put onto hangtags and tag each skein. If necessary we take pictures of new colours or flaws we found. These pictures are then adjusted colourwise on the computer and a new listing is created on Etsy for our weekly shop update every Friday on 1pm, CET.
All in all it takes lots of steps to get a skein ready to be shipped.




Do you have a favourite color?
Hm, that’s one of our most dreaded questions, because there’s no simple answer to it ;D
Since we started to dye yarn, we learned to appreciate each colour in their uniqueness. Even those we didn’t like that much beforehand.
But if we were to decide on a single colour, Cordula would pick ‘
Nocturnal Maelstrom’ and I ‘Rose which must not be named’. But there are soooo many colours that we truly love, that these two colours are just a snapshot.


Do you have any special projects running right now that we must not miss? Or what plans do you have for the future of DyeForYarn?
We did have our 10 year anniversary in February and we dyed some very special variegated colours for it. We also introduced a very limited filament mulberry silk for Valentine’s Day but unforuntely all skeins are already gone. But we do dye up special colours for special days like Halloween or Christmas, so it’s always worth a look.
And there’s always free world wide shipping for orders above 100 Euro!
Right now we’d like to celebrate this special interview with Julia from #feinmotorik with the 10% coupon code SATURDYE, valid from today, 18th April to and including next Friday, 24th April.

(You'll find both shops here: DyeForYarn and DyeForWool)
 
Thank you for taking the time to give us a behind-the-scenes look.

Nicole and Cordula DyeForYarn even provides something for a worldwide raffle. You can win one handdyed skein of Tussahsilk Lace. And the very best: the winner can choose the color.
Check out our two Instagram channels @dyeforyarn_gmbh and @feinmotorik.blogspot.


And there is also a discount code for their both shops DyeForYarn and DyeForWool. Today and tomorrow with the code SATURDYE you get 10% discount.

You are also an indie dyer and want to present your label in the course of the #SaturDye? No problem at all, here is all the information. Just send me an e-mail.

And to support the general hand dyer scene a little bit you can always post on Saturdays with the Hashtag #SaturDye all your projects which you are actually working on out of hand dyed wool or which you have already finished. I would be happy if you tag me on Instagram, then I can also see and share your posts.

And if you want to browse through all previous #SaturDye dyers again, you will find an overview of the previous participants here.

Copyright all pictures: Nicole and Cordula | DyeForYarn

meistgelesen

Socken 4.0: Toe Up Socken im Minecraft-Muster

Meine Socken-Strick-Kenntnisse möchte ich einerseits mal wieder etwas auffrischen und andererseits erweitern.

Bisher habe ich in meiner Strick-Karriere 3 Paar Socken gestrickt. Ja, und auf alle 3 Paar bin ich echt stolz.

1. Paar: Spiralsocken (ohne Ferse) 2. Paar: Socken mit Ferse im Zimtwaffelmuster 3. Paar: Yogasocken mit Zopfmuster (ohne Ferse und ohne Spitze)
Diesmal wird der Schwierigkeitsgrad etwas erhöht:
ich stricke die Socken nicht für mich selber sondern in Herrengröße 43/44 (somit bringt es nichts, wenn ich die Socken zwischendrin selbst anprobiere)ich stricke die Socken diesmal nicht vom Bündchen zur Spitze sondern von der Spitze zum Bündchen (sogenannte Toe-Up Socken)Wolle:
DAS! Sockengarn
Color 313
Sockenwolle 4-fach
filzfrei
50 g ~ 210 m
75% Schurwolle (superwash)
25% Polyamid
Maschinenwäsche 30°C

Nadelstärke 2,5




Die erste Herausforderung lässt auch nicht lange auf sich warten: wie mache ich einen Maschenanschlag für eine Toe-Up-Socke?
Wie stricke ich die Spitze?

Ich h…

Die Drei-Nadel-Technik...

... oder Zusammennähen ist ja so was von gestern.


Hallo, mein Name ist Julia und ich kann nichts zusammennähen. Alle Stricksachen, die irgendwo eine Naht haben, sind mir ein Graus. Wer jetzt aufschreit und sagt "Oh nein, aber das ist doch so einfach!" dem möchte ich sagen: Nein. Ist. Es. Nicht.
Es ist eine Kunst, etwas zusammenzunähen und dabei nicht zu viel oder zu wenig Fadenspannung an den Tag zu legen. Alles, was ich zusammennähe, nähe ich zu fest, sodass sich alles verzieht und einfach doof aussieht.

Aber ich weiß mit meinem Defizit umzugehen. Organisation ist alles.
Zuerst einmal vermeide ich alle Strickanleitungen, bei denen man etwas zusammennähen muss. Und erstaunlicherweise klappt das sehr, sehr gut. Sämtliche Kleidungsstücke (Kleider, Pullover, Strickjacken...) stricke ich in einem Teil von oben. Entweder als Raglan oder mit Rundpasse.

Wenn ich dann aber doch in die Misere des Zusammennähens komme, versuche ich mir auch da zu behelfen. Vor ein paar Jahren habe ich…

der #TahitiKAL geht in die zweite Runde

MysteryKAL Ankündigung
[ dieser Beitrag enthält Werbung und Werbelinks ]

UPDATE -  der Anstrick-Event am 21. März findet aufgrund der aktuellen Situation nicht statt. Bleibt zu Hause, ladet Euch die Anleitung runter, habt Spaß beim Stricken und bleibt gesund.

Uuuuuuuhhh Ihr Lieben, bald geht's los. Es dauert nicht mehr lange und wir, Schachenmayr und ich, starten mit der zweiten Auflage des #TahitiKAL.
Nachdem Ihr uns im letzten Jahr mit Eurer Teilnahme förmlich überrollt habt und ich auf allen Kanälen nur noch #TahitiKAL gesehen, gelesen und dann ganz oft in freier Wildbahn in Echt bewundern durfte, war schnell klar, dass wir eine zweite Runde drehen werden.


Und alle, die jetzt in Schockstarre geraten und an die herausfordernden Rückreihen vom letzten #TahitiKAL denken: keine Sorge. Hammwa diesmal nich. :)

Der letzte #TahitiKAL in Zahlen:
- knapp 1.800 Beiträge unter dem Hashtag #TahitiKAL auf Instagram
- über 6.700 Downloads der kostenlosen Anleitung auf Ravelry (unique)
- 279