Direkt zum Hauptbereich

#SaturDye 25: Samelin Dyeworks

[ Werbung | ad ]

Erst Deutsch, dann Englisch.
First German, then English.

_________________________ [ DE ] _________________________

Ich freue mich sehr, Euch heute beim 25. #SaturDye Melinda von Samelin Dyeworks vorzustellen.


Wer schonmal bei Samelin Dyeworks vorbeischauen möchte, der findet hier alle Links:
Ravelry
Melinda und ihre Färbungen kenne ich schon etwas länger. Meine Freundin Anke, die Maschenprobenuschi, war die erste in meinem Umkreis, die handgefärbte Garne von Samelin Dyeworks verstrickt hat. Ich glaube, das war Mitte/Ende 2017.

Und als ich kurz darauf diesen Strang auf ihrem Instagram-Feed entdeckte, war es um mich geschehen. Ich MUSSTE ihn haben.


Verstrickt wurde er dann kurz darauf zu einem Fabergé Cowl. Ist der nicht schön?


Auch die Decke, die wir als Strickelfen gemeinsam als Geschenk im Sommer 2019 gestrickt haben, war aus handgefärbter Wolle von Samelin Dyeworks.



Liebe Melinda, es ist mir eine große Freude, Dich und Dein Label „Samelin Dyeworks“ beim heutigen #SaturDye begrüßen zu dürfen.
Seit wann färbst Du/Wie bist Du zum Färben gekommen?
Hallo liebe Julia, ich freue mich sehr, dass ich auch die Möglichkeit bekommen habe, mit dir über meine Welt der Farben zu plaudern. Danke!
Ich färbe seit ca. 10 Jahren. Es muss irgendwann 2009 passiert sein, dass ich die Strickblogs entdeckt habe und obwohl ich stricke seit ich zehn war, hat sich eine ganz neue Welt für mich damit geöffnet. Ich erinnere mich, dass ich mir gesagt habe: "Ich dachte, ich kann stricken - jetzt bin ich mir nicht mehr sicher". Ich war da gerade auf Jared Floods Webseite unterwegs. Im Nachhinein weiß ich, dass das übertrieben war. Er strickte die Sachen, die ich schon auch gestrickt habe, aber die Art der Fotografie, die Darstellung der Projekte war etwas Neues für mich und hat mich vollkommen begeistert. Ich rutschte in diese Welt immer tiefer hinein und strickte mit Vollgas. Dann habe ich die wunderschöne handgefärbte Wolle auch noch gesehen und damit war es um mich endgültig geschehen: ich musste das Färben unbedingt ausprobieren.
Erst mit Lebensmittelfarben, was mich gar nicht fasziniert hat, deswegen habe ich mir schon früh professionelle Säurefarben angeschafft und damit ging der Spaß erst richtig los.


 
Was macht Dir am Färben besonders großen Spaß?
Die Vielfalt der Farben und der Töne, die ich erzeugen kann. Dass die Wolle wie ein unbeschriebenes Blatt ist, die ich beschreiben kann, wie es mir gefällt. Dass die Variationen unendlich sind. Und dass es Menschen gibt, denen meine Garne gefallen und denen sie Freude bereiten. Das ist am schönsten an der ganzen Sache.

 
Färbst Du nur oder spinnst/strickst/häkelst/webst Deine Garne auch?
Ich verwende tatsächlich gerne mein eigenes Garn. Ich bin vor allem Strickerin, kann aber ein bisschen häkeln und würde äußerst gern spinnen können. Vielleicht bekomme ich noch die Gelegenheit, um es zu lernen. Es scheint mir so beruhigend und meditativ zu sein.
Ich bin übrigens auch leidenschaftliche Kreuzstickerin, habe aber leider keine Zeit zum Sticken. Eine Zeitdehnungsmaschine und mehr Hände wären schon nicht schlimm.


 
Wenn Du Deine Färbungen mit drei Worten beschreiben würdest, welche wären das?
Zeitlos, zuverlässig, einzigartig.

 
Machst Du noch was neben dem Färben? Oder bist Du mittlerweile hauptberuflich Färberin?
Ich habe das Glück, meine Leidenschaft fürs Färben als meinen Hauptberuf ausüben zu dürfen. Ich bin Vollzeitfärberin!

Färbst Du mit einer speziellen Methode?
Ich weiß nicht, inwiefern meine Färbetechniken speziell oder allgemein sind. Ich habe über die Jahren bestimmt eigene „Tricks“ entwickelt, aber das ist bei jedem Färber, oder Künstler so.

 
Wie kam es zu Deinem Namen Samelin Dyeworks?
Das Wort „Samelin“ kommt von meinem Namen SArdi MELINda. Als ich mich damals auf Ravelry registrieren wollte, brauchte ich einen Namen und so bin ich auf diesen gekommen. Das Wort "Dyeworks" kommt einfach wegen der Tatsache "Färben" dazu.

 
Wie sehr beeinflussen Dich Trends in der Strickszene? Zum Beispiel Speckles, Neon und Mohair, um nur drei zu nennen?
Ich halte mich nicht für eine Mitläuferin. Oder zumindest für einen nicht zu krassen Fall davon. Klar, nehme ich die neuen Trends wahr und bestimmt werde ich einigermaßen beeinflusst, aber grundsätzlich gilt für meine Färbungen, dass sie eher ruhig sind, zeitlos und miteinander gut kombinierbar. Meine "wilde Seite" lebe ich an meinen Unicorn-Färbungen aus.
Ich glaube, ich könnte es am besten so beschreiben: ich lasse mich von den neuen Trends beeinflussen, übersetze sie aber auf meine eigene Farbsprache, passe sie meiner Welt an.


 
Wie muss man sich Deinen Färbealltag vorstellen?
Er beginnt früh und endet spät und kennt fast kein Wochenende.
Morgens weiche ich die Wolle ein, inzwischen kümmere ich mich darum, dass die Kinder das Haus rechtzeitig verlassen. Danach färbe ich und koche auch das Mittagessen für den Nachwuchs (multitasking is key!). Am Nachmittag geht es weiter mit dem Färben, Wolle auswaschen, aufhängen, Bestellungen abarbeiten, E-mails und Nachrichten beantworten. Abends habe ich dann ein-zwei Stündchen zum Stricken. Am nächsten Tag geht es von vorne wieder los.



Wie gehst Du mit dem Thema sozialer und ökologischer Nachhaltigkeit beim Färben bzw. Auswahl der Materialien um?
Meine Wolle kommt aus Peru und ist mulesing-frei - das ist für mich sehr wichtig!
Beim Färben achte ich darauf, dass ich die Umwelt so wenig wie möglich belaste: das Wasser wird immer wieder verwendet, Farbe wird bis zum letzten Tropf aufgebraucht, Handschuhe nicht sofort weggeschmissen.


 
Hast Du eine bestimmte Lieblingsfarbe oder –färbung?
Ich liebe alle meiner Färbungen, ich wüsste nicht, welche ich wählen sollte, es gibt aber tatsächlich einige, die doch herausragen, wie zum Beispiel meine Fades oder meine Unicorns.

 
Was hast Du gerade für Aktionen laufen, die uns nicht entgehen dürfen? Oder welche Pläne hast Du für die Zukunft von Samelin Dyeworks?
Ich färbe in der letzten Zeit viel Sockenwolle. Ich bin von den vielen mehrfarbigen Sockendesigns absolut begeistert (und eines Tages traue ich mich und stricke selber eins an!) und finde es toll, Farbkombinationen für diese anzubieten. Ich finde es sowieso wichtig, Färbungen im Shop zu haben, die sich gut kombinieren lassen, sei der Plan ein Tuch, einen Cowl oder einen Pullover zu stricken.
Dieses Jahr hätte ich an mehreren Wollfesten ausstellen dürfen und ich habe mich schon unendlich  auf das Treffen mit meinen lieben Kundinnen und Kunden gefreut - leider mussten diese Veranstaltungen wegen der COVID-Pandemie abgesagt worden. Ich hoffe noch, dass das Bunte Schaf im September stattfindet. Ein Zusammenkommen mit der Community ist unbeschreiblich schön!


Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast, uns einen Blick hinter die Kulissen zu geben.

Melinda von Samelin Dyeworks stellt sogar etwas für eine weltweite Verlosung zur Verfügung. Ihr könnt ein Mini-Skein-Set "The Wee Ones", bestehend aus 5 Mini Strängen, gewinnen.
5x20g/80m (also insgesamt 100g/400m), 100% Schurwolle (merino superwash)
Die Verlosung findet auf Instagram auf unseren beiden Kanälen @samelin_dyeworks und @feinmotorik.blogspot statt. 


Du bist auch Handfärber*in und möchtest Dein Label im Zuge des #SaturDye vorstellen? Gar kein Problem, hier stehen alle Informationen dazu. Schick mir einfach eine E-Mail.

Und um die allgemeine Handfärber-Szene ein bisschen zu unterstützen könnt Ihr immer samstags unter dem Hashtag #SaturDye all Eure Projekte posten, die ihr gerade aus handgefärbter Wolle auf den Nadeln habt oder die Ihr schon fertiggestellt habt. Ich würde mich freuen, wenn Ihr mich auf Instagram markiert, dann kann ich Eure Beiträge auch sehen und teilen.

Und wer nochmal bei allen bisherigen #SaturDye Färber*Innen stöbern möchte, der findet hier eine Übersicht der bisherigen Teilnehmerinnen.

Copyright alle Bilder: Melinda | Samelin Dyeworks


 _________________________ [ EN ] _________________________

I am very happy to introduce you today at the 24th #SaturDye Melinda as known as Samelin Dyeworks


If you would like to visit Samelin Dyeworks, you will find all links here:
Ravelry

I have known Melinda and her dyes for quite some time. My girlfriend Anke, Maschenprobenuschi, was the first in my circle to knit hand dyed yarns from Samelin Dyeworks. I think that was mid/end 2017.

And when I discovered this skein of yarn on her Instagram feed shortly afterwards, I was blown away. I HAD to have it.


And a few days later I turned that skein with knitting needles in a Fabergé Cowl. Isn't it beautiful?


Even the blanket we, the Strickelfen, knitted together as a gift in summer 2019 was made of hand dyed wool from Samelin Dyeworks.



Dear Melinda, it’s a great pleasure for me to welcome you and your label Samelin Dyeworks to today’s #SaturDye.
Since when do you dye/How did you come to dye?
Hello dear Julia, I am very happy that I also got the opportunity to chat with you about my world of colors. Thank you!
I've been dyeing for about 10 years. It must have happened at some point in 2009 that I discovered the knitting blogs and although I've been knitting since I was ten, a whole new world had opened up for me. I remember saying to myself: "I thought I could knit - now I'm not sure". It was, when I visited Jared Flood's website. Looking back, I know that this was an exaggeration, he just knitted similar things that I also did, but the style of photography, the presentation of the projects was something new for me and I was absolutely thrilled. I slid deeper and deeper into this world and knitted with full enthusiasm. Then I saw the beautiful hand-dyed yarn and that amazed me: I had to try dyeing.
First with food colors, which did not fascinate me at all, that's why I bought professional acid  dyes early on and that was when the fun really started.



What do you enjoy most about dyeing?
The variety of colors and tones that I can create. That the wool is like a blank page that I can fill as I like to. That the variations are endless. And that there are people who like my yarn and who enjoy it. That's the nicest thing about the whole thing.

 
Do you just dye or spin/knit/crochet/weave your yarns too?
I actually like to use my own yarn. I am primarily a knitter, but I can crochet a little and would love to be able to spin. Maybe I will have the opportunity to learn it at some point. It seems to be so calming and meditative to me.
By the way, I'm also a passionate cross-stitcher, but unfortunately I don't have time to cross-stitch. A time stretching machine and more hands wouldn't be bad.


 
If you have to describe your dyeings in three words, what would they be?
Timeless, reliable, unique.

 
Do you do anything besides dyeing? Or are you now a full-time dyer?
I am lucky enough to be able to practice my passion for dyeing as my main job. I am a full time dyer!

Do you dye with a special method? Don’t worry, you don’t need to reveal secrets.
I don't know how special, or general my dyeing techniques are. I've definitely developed my own “tricks” over the years, but that's the case with every dyer or artist.

 
What’s about your name Samelin Dyeworks? Is there a story about it?
The word “Samelin” comes from my name SArdi MELINda. For many years, when I wanted to register on Ravelry I needed a name and that's how I came up with it. The word "dyeworks" is added simply because of the fact "dyeing".

 
How much do trends in the knitting scene influence you? For example speckles, neon colors and mohair, to name just three?
I don't consider myself as someone, who jumps on the bandwagon. Or at least not as  someone, who's too deeply involved in the mainstream. Sure, I perceive the new trends and I will definitely be influenced to a certain extent, but it basically applies to my colors that they are rather calm, timeless and easy to combine with each other. My "wild side" is manifested in my unicorn dyeings.
I think I could best describe it like this: I let myself be influenced by the new trends, but translate them into my own color language, adapt them to my world.


 
How do I imagine your day-to-day dyeing?
It starts early, finishes late and knows almost no weekends.
I soak the wool in the morning, meanwhile I take care that the children leave the house on time. Then I dye and also cook lunch for the offsprings (multitasking is key!). In the afternoon it goes on with dyeing, washing wool, hanging up, processing orders, answering e-mails and messages. In the evening I have one or two hours to knit. The next day  it starts all over again.


 
How do you deal with social and environmental sustainability when dyeing or selecting materials?
My wool comes from Peru and is mulesing-free - that's very important to me!
When dyeing, I make sure that I pollute the environment as little as possible: the water is used again and again, color is used up to the last drip, gloves are not thrown away immediately.


 
Do you have a favorite colorway?
I love all of my colors, I wouldn't know which to choose, but there are actually some that stand out, such as my fades or my unicorns.

 
Do you have any special projects running right now that we must not miss? Or what plans do you have for the future of Samelin Dyeworks?
I've been dyeing a lot of sock yarns lately. I am absolutely delighted with the many multi-colored sock designs (and one day I'll dare to knit one myself!) and I think it's great to offer color combinations for these. It is important for me anyway to have colorways in the shop that can be combined well, be it the plan to knit a shawl, a cowl or a sweater.
This year I could have exhibited at several yarn festivals and I was so looking forward to meeting my dear customers - unfortunately these events had to be canceled due to the COVID pandemic. I still hope that the "Bunte Schaf" will take place in September. Getting together with the community is indescribably beautiful!


Thank you for taking the time to give us a behind-the-scenes look.

Melinda Samelin Dyeworks even provides something for a worldwide raffle. You can win a mini skein set "The Wee Ones" with 5 mini skeins.
5x20g/80m (= 100g/400m), 100% wool (merino superwash)
Check out our two Instagram channels @samelin_dyeworks and @feinmotorik.blogspot.


You are also an indie dyer and want to present your label in the course of the #SaturDye? No problem at all, here is all the information. Just send me an e-mail.

And to support the general hand dyer scene a little bit you can always post on Saturdays with the Hashtag #SaturDye all your projects which you are actually working on out of hand dyed wool or which you have already finished. I would be happy if you tag me on Instagram, then I can also see and share your posts.

And if you want to browse through all previous #SaturDye dyers again, you will find an overview of the previous participants here.

Copyright all pictures: Melinda | Samelin Dyeworks

meistgelesen

Socken 4.0: Toe Up Socken im Minecraft-Muster

Meine Socken-Strick-Kenntnisse möchte ich einerseits mal wieder etwas auffrischen und andererseits erweitern.

Bisher habe ich in meiner Strick-Karriere 3 Paar Socken gestrickt. Ja, und auf alle 3 Paar bin ich echt stolz.

1. Paar: Spiralsocken (ohne Ferse) 2. Paar: Socken mit Ferse im Zimtwaffelmuster 3. Paar: Yogasocken mit Zopfmuster (ohne Ferse und ohne Spitze)
Diesmal wird der Schwierigkeitsgrad etwas erhöht:
ich stricke die Socken nicht für mich selber sondern in Herrengröße 43/44 (somit bringt es nichts, wenn ich die Socken zwischendrin selbst anprobiere)ich stricke die Socken diesmal nicht vom Bündchen zur Spitze sondern von der Spitze zum Bündchen (sogenannte Toe-Up Socken)Wolle:
DAS! Sockengarn
Color 313
Sockenwolle 4-fach
filzfrei
50 g ~ 210 m
75% Schurwolle (superwash)
25% Polyamid
Maschinenwäsche 30°C

Nadelstärke 2,5




Die erste Herausforderung lässt auch nicht lange auf sich warten: wie mache ich einen Maschenanschlag für eine Toe-Up-Socke?
Wie stricke ich die Spitze?

Ich h…

Die Drei-Nadel-Technik...

... oder Zusammennähen ist ja so was von gestern.


Hallo, mein Name ist Julia und ich kann nichts zusammennähen. Alle Stricksachen, die irgendwo eine Naht haben, sind mir ein Graus. Wer jetzt aufschreit und sagt "Oh nein, aber das ist doch so einfach!" dem möchte ich sagen: Nein. Ist. Es. Nicht.
Es ist eine Kunst, etwas zusammenzunähen und dabei nicht zu viel oder zu wenig Fadenspannung an den Tag zu legen. Alles, was ich zusammennähe, nähe ich zu fest, sodass sich alles verzieht und einfach doof aussieht.

Aber ich weiß mit meinem Defizit umzugehen. Organisation ist alles.
Zuerst einmal vermeide ich alle Strickanleitungen, bei denen man etwas zusammennähen muss. Und erstaunlicherweise klappt das sehr, sehr gut. Sämtliche Kleidungsstücke (Kleider, Pullover, Strickjacken...) stricke ich in einem Teil von oben. Entweder als Raglan oder mit Rundpasse.

Wenn ich dann aber doch in die Misere des Zusammennähens komme, versuche ich mir auch da zu behelfen. Vor ein paar Jahren habe ich…

der #TahitiKAL geht in die zweite Runde

MysteryKAL Ankündigung
[ dieser Beitrag enthält Werbung und Werbelinks ]

UPDATE -  der Anstrick-Event am 21. März findet aufgrund der aktuellen Situation nicht statt. Bleibt zu Hause, ladet Euch die Anleitung runter, habt Spaß beim Stricken und bleibt gesund.

Uuuuuuuhhh Ihr Lieben, bald geht's los. Es dauert nicht mehr lange und wir, Schachenmayr und ich, starten mit der zweiten Auflage des #TahitiKAL.
Nachdem Ihr uns im letzten Jahr mit Eurer Teilnahme förmlich überrollt habt und ich auf allen Kanälen nur noch #TahitiKAL gesehen, gelesen und dann ganz oft in freier Wildbahn in Echt bewundern durfte, war schnell klar, dass wir eine zweite Runde drehen werden.


Und alle, die jetzt in Schockstarre geraten und an die herausfordernden Rückreihen vom letzten #TahitiKAL denken: keine Sorge. Hammwa diesmal nich. :)

Der letzte #TahitiKAL in Zahlen:
- knapp 1.800 Beiträge unter dem Hashtag #TahitiKAL auf Instagram
- über 6.700 Downloads der kostenlosen Anleitung auf Ravelry (unique)
- 279