Direkt zum Hauptbereich

#SaturDye 28: dibadu

[ Werbung | ad ]

Erst Deutsch, dann Englisch.
First German, then English.
_________________________ [ DE ] _________________________
 
Ich freue mich sehr, Euch heute beim 28. #SaturDye Barbara von dibadu vorzustellen.


Barbara und ihre handgefärbten dibadu Garne habe ich zum ersten Mal vor einigen Jahren auf dem Wollfestival Köln gesehen. Damals war das Wollfestival noch in Köln, bis es dann 2018 nach Düsseldorf umgezogen ist.

Wer schonmal bei dibadu vorbeischauen möchte, der findet hier alle Links:

Es gibt auch einen Newsletter, für den Ihr Euch hier anmelden könnt.

Und wie das bei Wollfestivals ja immer so ist, bin ich an ihrem Stand auch schon ordentlich eskaliert. Nachdem ich ein paar Mal um ihre Farbverlaufssets dibadu Twisted Fifties rumgeschlichen bin, hab ich dann zugeschlagen und gleich mehrere ergattert.

Ein Set war in Beerentönen gefärbt


Daraus habe ich im Sommer 2018 den Fading Point von Joji Locatelli gestrickt


Und ich habe noch zwei weitere Sets in Grau gekauft. Eins davon wird noch in diesem Jahr zu einem Earnest Cardigan (ebenfalls von Joji Locatelli) verstrickt.


Ich muss gestehen - ich hätte gerne noch viel mehr dieser tollen dibadu Twisted Fifties Gradient Sets. Insbesondere das hier hat es mir wirklich angetan. Ihr kennt ja meine Vorliebe für rosa und pink. Hach!

Liebe Barbara, es ist mir eine große Freude, Dich und Dein Label „dibadu“ beim heutigen #SaturDye begrüßen zu dürfen.


Seit wann färbst Du/Wie bist Du zum Färben gekommen?
Schon als Kind übten Farben und Texturen eine große Faszination auf mich aus. Hatte ich eine neue Schachtel Buntstifte, so konnte ich viel Zeit damit verbringen diese immer wieder neu nach Farben und Schattierungen zu sortieren. Da meine zeichnerischen Fähigkeiten nie besonders groß waren, malte ich Muster und Farbspektakel.
Textilien und verschiedene Oberflächen weckten meine Neugierde und ich wollte immer wissen, was ich in Händen habe und warum es sich so anfühlt und nicht anders. So bin ich dem Wesen verschiedenster Materialen auf die Spur gegangen und habe mit meinen zunächst kindlichen, später auch umfangreicheren Mitteln, geforscht.
Künstlerisch „ausgetobt“ habe ich mich in der Musik. Ich studierte mit dem Hauptfach Flöte und bin sowohl ausgebildete Orchesetermusikerin, als auch Instrumentalpädagogin.
Nachdem meine 4 Kinder geboren waren und „aus dem Gröbsten raus“, hatte ich ein wenig Zeit und Muße mich den Dingen zu widmen, die ich immer schon gerne gemacht habe. Und so kam ich zurück zum Stricken, den Farben und den Textilien.
Schnell legte ich dabei meinen Schwerpunkt auf Garne und merkte, dass die vergangenen 11 Jahre viel Veränderung gebracht hatten. Gab es früher nur wenig wirklich hochwertige Garne, konnte man diese nun mit Leichtigkeit finden.
Nur Farben gab es nicht allzu viele und so machte ich mich daran meine eigenen Farben zu färben.
Das war die Geburtsstunde von dibadu – alles in Wolle, im Herbst 2007
Seither färbe ich Garne für anspruchsvolle Stricker (und Häkler) und freue mich daran nicht auf ausgetretenen Pfaden zu gehen und auch immer wieder Neues zu wagen.


Was macht Dir am Färben besonders großen Spaß?
Das Komponieren! Für mein Leben gerne kombiniere ich Farben immer wieder neu und begebe ich auf Entdeckungsreise im Multiversum der Farben. Meine Spielwiese dafür sind meine Maschenmaler und  Sockenmaler. Hier probiere ich immer wieder neue Varianten zum Thema „Wie kommt die Farbe auf die Wolle“ oder Experimentiere mit Farbkombinationen…
Das sind dann immer wieder neue und Einzigartige Färbungen.


Färbst Du nur oder spinnst/strickst/häkelst/webst Deine Garne auch?
Oh ja, natürlich stricke und häkele ich immer noch leidenschaftlich gerne. Vor ein paar Jahren kam dann noch das Spinnen dazu. Meine Ergebnisse zeige ich von Zeit zu Zeit auf meinem Blog (www.Funniesland.de) oder eben regelmäßiger auf Instagram.


Wenn Du Deine Färbungen mit drei Worten beschreiben würdest, welche wären das?
Drei Worte für eine ganze Welt? Oh…
Ausdrucksstark, Geheimnisvoll, Variantenreich


Machst Du noch was neben dem Färben? Oder bist Du mittlerweile hauptberuflich Färberin?
Hauptberuflich bin ich inzwischen Kunsthandwerker. Das Färben an sich ist dabei nur eine Facette. Es gehört schon einiges mehr dazu einen shop wie „dibadu“ zu haben….

Färbst Du mit einer speziellen Methode?
Ich denke schon, dass ich mir inzwischen eine eigene Methode erarbeitet habe, oder auch mehrere, wenn man so will. Das macht meine persönliche „Handschrift“ aus.
Ansonsten verwende ich Pigmentfarbstoffe, die unter Hitze mit Säure in Wasser fixiert werden.



Wie kam es zu Deinem Namen dibadu?
Ja, da gab es schon sehr viele Spekulationen, aber es ist ganz einfach und kein Geheimnis:
Als wir uns aufmachten unseren Internetauftritt zu gestalten brauchten wir einen Domainnamen, der ein paar einfache Kriterien erfüllte.
Er sollte Kurz sein, die Domain sollte frei sein, der Name sollte als Marke nicht belegt sein und es sollte möglichst in den gebräuchlichen Sprachen auszusprechen sein ohne zum Zungenbrecher zu werden. Wir haben „dibadu“ auch direkt als Marke eintragen lassen.


Wie sehr beeinflussen Dich Trends in der Strickszene? Zum Beispiel Speckles, Neon und Mohair, um nur drei zu nennen?
Natürlich versuche ich am Puls der Zeit zu bleiben und Trends auf der Spur zu sein. Ich möchte ja, dass meine Kunden die Dinge bekommen, die ihnen gerade gefallen.
Dabei mache ich mir solche Dinge zu eigen und finde meine persönliche Farbsprache mit Elementen wie Speckles oder Neonfarben.
Ich versuche aber auch weiter zu denken und versuche zu sehen, was als nächstes kommen mag. Meine Trio Aquarell gab es schon, bevor alle auf einmal „gefadet“ haben. Die waren schon immer Mini-Fades…



Wie muss man sich Deinen Färbealltag vorstellen?
Sehr diszipliniert und geregelt: Früh aufstehen, nach einer Morgenroutine an die Arbeit gehen, Pausenzeiten einhalten, Haushalt erledigen und am Ende den nächsten Tag planen.…

Wie gehst Du mit dem Thema sozialer und ökologischer Nachhaltigkeit beim Färben bzw. Auswahl der Materialien um?
Beim Einkauf der Rohgarne bevorzuge ich Garne aus europäischer Herstellung. Meine Wollgarne kommen (fast) alle aus Südamerika, ein paar Ausnahmen habe ich mit Japan und Deutschland (!).
Natürlich ist alles verwendete Merino mulesingfrei.
Beim Färben, recyceln wir Wasser und unsere Belüftung hat eine Wärmerückgewinnungsanlage. Eine Solaranlage ist in Planung. Unsere Mitarbeiter werden vernüftig bezahlt und das über dem Mindestlohn. Alle Sicherheitsanforderungen werden erfüllt.
Für den Versand verwenden wir ausschließlich Materialien aus Papier, wie Kartons, Seidenpapier, Papierklebeband.



Gibt es eine bestimmte Farbe, die bei Deinen Kunden der Renner ist? Oder welche sind allgemein sehr beliebt?
Das schwankt ein wenig, aber blau geht meistens gut…


Und Du, hast Du eine bestimmte Lieblingsfarbe oder –färbung?
Lieblingsfarbe ist bei mir persönlich auch ein temporärer Begriff, denn eine zu benennen hieße jede andere abzuwerten. So bevorzuge ich phasenweise mal die eine mal die andere, ich habe ja auch meine Kinder alle gleich lieb….
Wenn es darum geht, was mir beim Färben am meisten Freude bereitet, so sind das meine Maschenmaler oder vielleicht noch ein wenig mehr meine Trios



Wenn jemand Deine Wolle kaufen möchte, wo und wie kann er das am besten tun?
Jemand sagte mir mal, dass ein gutes Handstrickgarn zu haben genauso ist, wie Pilze suchen: Es ist meist ein Geheimtipp und weitab ausgetretener Pfade. Deswegen gibt es unsere Funnies (eingetragene Marke)  ausschließlich bei uns zu kaufen.
Das macht die Kalkulation übersichtlich und findet zu einem Preis, der die hochwertigsten Garne auch erschwinglich macht.


Was hast Du gerade für Aktionen laufen, die uns nicht entgehen dürfen? Oder welche Pläne hast Du für die Zukunft von dibadu?
Jeden Freitag gibt es ein Shopupdate. Meistens knüpfe ich es an etwas an, was in meiner Gruppe auf ravelry gerade so „läuft“.
Gerade eben hat Kieran Foley ein neues Design zu meiner Lieblingsseide gemacht und demnächst gibt es auch ein neues Design von Barbara Laumbacher alias crocodile, einer langjährigen Freundin von mir.
Dreimal im Jahr gibt es unseren Fade along Club mit jeweils zwei Farbthemen und im Advent gibt es einen Mystery KAL.
Als langfristige Ziele hoffen wir, dass wir einfach noch lange das tun können, was uns am meisten Spaß macht: Garne färben und in direktem Kundenkontakt verkaufen.
Brandaktuell und zum Thema passend gibt es mit dem code SATURDYE (in Großbuchstaben) 10% Rabatt auf alle unsere Funnies


Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast, uns einen Blick hinter die Kulissen zu geben.
Herzlichen Dank für Deine Einladung und Mühe, die Du Dir mit uns Färbern machst!

Barbara von dibadu stellt sogar etwas für eine Verlosung zur Verfügung. Ihr könnt wählen, ob Ihr ein Set Fifties Trios Aquarell oder ein Set Crazy Trios gewinnen möchtet. Beide Sets bestehen aus je drei 50g Strängen - also insgesamt 150g.
Teilnehmen kann jeder aus einem Land, in das aktuell problemlos versandt werden kann: EU, USA, Kanada, Japan.

 
Die Verlosung findet auf Instagram auf unseren beiden Kanälen @dibadu_dyeworks und @feinmotorik.blogspot statt. 

Und einen Rabattcode für den dibadu Shop gibt es auch. Ihr bekommt das ganze Wochenende bis einschließlich Montag, 8. Juni, 10% Rabatt auf alle Funnies mit dem Code "SATURDYE" (in Großbuchstaben)

Du bist auch Handfärber*in und möchtest Dein Label im Zuge des #SaturDye vorstellen? Gar kein Problem, hier stehen alle Informationen dazu. Schick mir einfach eine E-Mail.

Und um die allgemeine Handfärber-Szene ein bisschen zu unterstützen könnt Ihr immer samstags unter dem Hashtag #SaturDye all Eure Projekte posten, die ihr gerade aus handgefärbter Wolle auf den Nadeln habt oder die Ihr schon fertiggestellt habt. Ich würde mich freuen, wenn Ihr mich auf Instagram markiert, dann kann ich Eure Beiträge auch sehen und teilen.

Und wer nochmal bei allen bisherigen #SaturDye Färber*Innen stöbern möchte, der findet hier eine Übersicht der bisherigen Teilnehmerinnen.

Copyright alle Bilder: Barbara | dibadu

 _________________________ [ EN ] _________________________

I am very happy to introduce you today at the 28th #SaturDye Barbara of dibadu


I first saw Barbara and her hand dyed dibadu yarns at the Wollfestival Cologne a few years ago. At that time the Wollfestival was still in Cologne until it moved to Düsseldorf in 2018.

If you would like to visit dibadu, you will find all links here:

There is also a newsletter that you can subscribe to here.

And as is always the case with wool festivals, I have already escalated quite a bit at their booth. After sneaking around their gradient sets dibadu Twisted Fifties a couple of times, I hit them and got several.

One set was colored in berry tones


I made a Fading Point by Joji Locatelli in summer 2018 with that kit


And I bought two further kits in gray. One of them will be an Earnest Cardigan (also by Joji Locatelli) later this year.


I must confess - I would like to have many more of these great dibadu Twisted Fifties gradient sets. This one in particular has really done it to me. You know my preference for pink and pink. Hach!


Dear Barbara, it’s a great pleasure for me to welcome you and your label dibadu to today’s #SaturDye.


Since when do you dye/How did you come to dye?
My name is Barbara and I’m the artist behind dibadu – alles in Wolle. I studied the flute and played in orchestras back then.
I quitted my career when I got married and then I have been busy rising up my four children and teaching the flute and the piano for several years.
When my youngest kid was old enough to visit kindergarten I was looking for something to spend my time with. So I remembered that knitting was always my most favourite thing beside music and I restarted it at this point.
Due to the fact that I have synesthesia and music is very visible and colorful to me there was only a short step to start a second career as a yarn dyer.
Inspiration to me is everywhere: It could be a piece of music as well as a beautiful hike. It could be a flower or a poem. You also could call my yarn painted symphonies or tunes….
Because of all the good thoughts and all the bright things from which they are inspired I called my yarns “Funnies”.
I love my yarns and I’m always looking for bases which are durable and sometimes special. You might find yarns in my range which could only be found rarely. I try to source the yarns, I dye within Europe, what not always is possible but sometimes I find true treasures near to my front door…



What do you enjoy most about dyeing?
Composing new colorways is what I enjoy most while dyeing. I could for ever arrange  colors and colorways and so I just love to experiment with all aspects during the dyeing process.
My playground for inventing are my Maschenmaler and Sockenmaler which would translate to stitchpainters and sockpainters.
They are always new and unique



Do you just dye or spin/knit/crochet/weave your yarns too?
I love to knit or crochet and some years ago I also started to spin. You can see the results on my blog and more often on my Instagram feed.


If you have to describe your colors in three words, what would they be?
Only three words for a whole world…?
Expressive, mystic, varied


Do you do anything besides dyeing? Or are you now a full-time dyer?
Actually I would describe my job not only as a dyer but as an artisan. This means a lot of different facettes of a job…

Do you dye with a special method? Don’t worry, you don’t need to reveal secrets.
During time I developed my own methods on „how to combine yarn and color“. It is like my personal handwriting.
But in general it is based on dyeing with acid dyes and hot water….



What’s about your name dibadu? Is there a story about it?
There has been a lot of discussin what our name would tell. But it is easy:
When we went to go online with our idea of an online shop we wanted  to give us a neme which should be short and have a domain availiable. It should be not in conflict with any trademark and ought tob e pronounciated in different languageges without twisting your tongue.
dibadu is now our own registered trademark.

How much do trends in the knitting scene influence you? For example speckles, neon colors and mohair, to name just three?
I try to keep up with times and taking trend. So I experiment to make them my own and find my own language for themes like speckles or neons.
At the same time I’m thinking ahead to estimate what will come next. So I invented my Trio Aquarell long before fading has been a trend…



How do I imagine your day-to-day dyeing?
I got used to work very disciplined while studying the flute and this still my go for:
Getting up early and start work after my morning routine. Pausing at the given time, doing my housework and plan the following day….


How do you deal with social and environmental sustainability when dyeing or selecting materials?
We source our yarns from suppliers which also have an eye on those aspects. If possible I buy local. Some bases come from europe and even from germany. All my merinos are mulesingfree.
Aour employees are paid fairly and get more than the legal minimum fee.
While dyeing we recycle our water and our air installation works with heat recovery. Further photovoltaics is in the pipe….



Is there a certain color that is the best seller with your customers? Or which ones are generally very popular?
Oh this depends on season and what is en vogue at the moment, but blue is allways an option…


And you? Do you have a favorite color?
This is more difficult to answer. As I would never tell you that I prefere one of my children tot he others I either can’t do it with colors. They are my babies…


If someone wants to buy your wool, where and how can they do it best?
Some time ago omeone told me that having a good handknitting yarn is like knowing a good place for mushrooms. And it is a secret…
So my
Funnies (also a registered trademark) are solely sold at dibadu. This helps to keep the calculation at a minimum and also high end yarns are not that pricey.

Do you have any special projects running right now that we must not miss? Or what plans do you have for the future of dibadu?
Every Friday we have a shop update. Mostly I try to bring bases which are in discussion in our ravelry group at the moment. So actualy there are yarns fort he latest design by Kieran Foley and in the near future there will something new by Barbara Laumbacher alias crocodile, a long year friend of mine.
Three times a year we are offering a Fade along Club in two color themes and in advent we are doing a Advent Mystery KAL.
For the future we hope that we can continue with what is our passion: dyeing yarns and selling them directly to our precious customers.
And actually weh ave a discount on all our handdyed
Funnies. Use the code SATURDYE for a 10% discount

Thank you for taking the time to give us a behind-the-scenes look.
Thank you for your invitation and all the efforts made.

Barbara dibadu even provides something for a raffle. You can choose whether you want to win a set of Fifties Trios Aquarell or a set of Crazy Trios. Both sets consist of three 50g skeins each - a total of 150g.
Anyone from a country to which shipments can currently be sent without problems can participate: EU, USA, Canada, Japan.


Check out our two Instagram channels @dibadu_dyeworks and @feinmotorik.blogspot.

And there is also a discount code for the dibadu shop. You get a 10% discount on all Funnies with the code "SATURDYE" for the whole weekend up to and including Monday, June 8

You are also an indie dyer and want to present your label in the course of the #SaturDye? No problem at all, here is all the information. Just send me an e-mail.

And to support the general hand dyer scene a little bit you can always post on Saturdays with the Hashtag #SaturDye all your projects which you are actually working on out of hand dyed wool or which you have already finished. I would be happy if you tag me on Instagram, then I can also see and share your posts.

And if you want to browse through all previous #SaturDye dyers again, you will find an overview of the previous participants here.

Copyright all pictures: Barbara | dibadu

meistgelesen

Socken 4.0: Toe Up Socken im Minecraft-Muster

Meine Socken-Strick-Kenntnisse möchte ich einerseits mal wieder etwas auffrischen und andererseits erweitern.

Bisher habe ich in meiner Strick-Karriere 3 Paar Socken gestrickt. Ja, und auf alle 3 Paar bin ich echt stolz.

1. Paar: Spiralsocken (ohne Ferse) 2. Paar: Socken mit Ferse im Zimtwaffelmuster 3. Paar: Yogasocken mit Zopfmuster (ohne Ferse und ohne Spitze)
Diesmal wird der Schwierigkeitsgrad etwas erhöht:
ich stricke die Socken nicht für mich selber sondern in Herrengröße 43/44 (somit bringt es nichts, wenn ich die Socken zwischendrin selbst anprobiere)ich stricke die Socken diesmal nicht vom Bündchen zur Spitze sondern von der Spitze zum Bündchen (sogenannte Toe-Up Socken)Wolle:
DAS! Sockengarn
Color 313
Sockenwolle 4-fach
filzfrei
50 g ~ 210 m
75% Schurwolle (superwash)
25% Polyamid
Maschinenwäsche 30°C

Nadelstärke 2,5




Die erste Herausforderung lässt auch nicht lange auf sich warten: wie mache ich einen Maschenanschlag für eine Toe-Up-Socke?
Wie stricke ich die Spitze?

Ich h…

Die Drei-Nadel-Technik...

... oder Zusammennähen ist ja so was von gestern.


Hallo, mein Name ist Julia und ich kann nichts zusammennähen. Alle Stricksachen, die irgendwo eine Naht haben, sind mir ein Graus. Wer jetzt aufschreit und sagt "Oh nein, aber das ist doch so einfach!" dem möchte ich sagen: Nein. Ist. Es. Nicht.
Es ist eine Kunst, etwas zusammenzunähen und dabei nicht zu viel oder zu wenig Fadenspannung an den Tag zu legen. Alles, was ich zusammennähe, nähe ich zu fest, sodass sich alles verzieht und einfach doof aussieht.

Aber ich weiß mit meinem Defizit umzugehen. Organisation ist alles.
Zuerst einmal vermeide ich alle Strickanleitungen, bei denen man etwas zusammennähen muss. Und erstaunlicherweise klappt das sehr, sehr gut. Sämtliche Kleidungsstücke (Kleider, Pullover, Strickjacken...) stricke ich in einem Teil von oben. Entweder als Raglan oder mit Rundpasse.

Wenn ich dann aber doch in die Misere des Zusammennähens komme, versuche ich mir auch da zu behelfen. Vor ein paar Jahren habe ich…

der #TahitiKAL geht in die zweite Runde

MysteryKAL Ankündigung
[ dieser Beitrag enthält Werbung und Werbelinks ]

UPDATE -  der Anstrick-Event am 21. März findet aufgrund der aktuellen Situation nicht statt. Bleibt zu Hause, ladet Euch die Anleitung runter, habt Spaß beim Stricken und bleibt gesund.

Uuuuuuuhhh Ihr Lieben, bald geht's los. Es dauert nicht mehr lange und wir, Schachenmayr und ich, starten mit der zweiten Auflage des #TahitiKAL.
Nachdem Ihr uns im letzten Jahr mit Eurer Teilnahme förmlich überrollt habt und ich auf allen Kanälen nur noch #TahitiKAL gesehen, gelesen und dann ganz oft in freier Wildbahn in Echt bewundern durfte, war schnell klar, dass wir eine zweite Runde drehen werden.


Und alle, die jetzt in Schockstarre geraten und an die herausfordernden Rückreihen vom letzten #TahitiKAL denken: keine Sorge. Hammwa diesmal nich. :)

Der letzte #TahitiKAL in Zahlen:
- knapp 1.800 Beiträge unter dem Hashtag #TahitiKAL auf Instagram
- über 6.700 Downloads der kostenlosen Anleitung auf Ravelry (unique)
- 279